Personal

Der Weg zur Spitzenleistung – So gehören Sie und Ihr Team zu den Besten (8): Ausblick auf Spitzenleistung

Gabriel Schandl, Trainer, Ausbildung, Spitzenleistung
[Bild: Gabriel Schandl]

…aus der Themenserie “Der Weg zur Spitzenleistung – So gehören Sie und Ihr Team zu den Besten” des Leistungs-Spezialisten Gabriel Schandl. Nach Teil 7 “Selbstmanagement für Führungskräfte – die zweitwichtigste Aufgabe.” folgt heute der achte und letzte Teil:  “Ausblick auf Spitzenleistung – Die Adler-Perspektive

___

Von breiten Flügeln und kleinen Mäusen

Der Greifvogel schwebt majestätisch durch die Lüfte. Sein Blick konzentriert sich währenddessen auf das gesamte Umfeld: Luftraum, Umgebung, Boden. Ist da eine Beute auszumachen? Er will und muss für Nahrung sorgen und so das Überleben sichern. Sein eigenes und das seiner Jungen. Da erblickt er eine hastige Bewegung im mittelhohen Gras und ja, das Bild entspricht seinem Beuteschema. Also Flügel angelegt und im gut koordinierten Sturzflug nach unten ins Gebüsch. Die Maus hat keine Chance zu entkommen. Der Futter-Nachschub ist gesichert. Warum ich Ihnen das erzähle? Erfolgreiche Menschen und Unternehmen arbeiten ähnlich. Sie ziehen sich regelmäßig zurück, um aus der „Adler-Perspektive“ auf ihr Leben und ihr Unternehmen zu schauen. Was läuft gut? Was nicht? Was können wir daraus lernen? Wo wollen wir hin? Das sind strategische Fragen, die sich nicht im Tagesgeschäft beantworten lassen. Und selbiges nimmt leider viel zu oft mehr Raum ein, als uns gut tut.

Operative Hektik als Zeichen geistigen Stillstands

Manchmal braucht es diese Hektik, das Lösen von Problemen, das Abarbeiten von To-do’s. Aber es blockiert gleichzeitig die Ausrichtung und Neuorientierung auf unsere Visionen und Ziele. Auch der Adler ist immer wieder am Boden, quasi im Tagesgeschäft verhaftet und zerlegt seine Beute. Aber er steigt regelmäßig nach oben, um einen guten Überblick über die Gesamtsituation zu bekommen. Er verbringt Zeit mit seiner „Familie“ um dann wieder kraftvoll mit und gleichzeitig gegen die Strömungen des Lebens und der Natur zu kämpfen. Kampf und Ruhe. Tag und Nacht. Aktivität und Passivität. Das Leben ist polar. Wir brauchen diesen Rhythmus des „Aktiv-Seins“ und des „Sich-Ausruhens“. Auf der einen Seite im operativen Tagesgeschäft präsent zu sein und auf der anderen Seite wieder den Blick strategisch nach vorne zu richten. Das ist Führungsaufgabe. Und betrifft gleichzeitig jeden Einzelnen. Erst fern vom gewohnten Alltag und ohne Smartphone und e-Mails können wir entscheiden, was wirklich wichtig ist, was zählt. Ob es unsere Produkte und Dienstleistungen sind, unser Führungsverhalten, unsere Mitarbeiter, unser Team, unsere Ziele, unsere Ausrichtung am Kunden. Unser Selbst-Management. Darum ging es in den letzten sieben Kapiteln. Das ständige Feilen und Verbessern all dieser Aspekte führt mittel- und langfristig zu Spitzenleistung. Wenn wir das wollen.

Kleine Investition mit großer Wirkung

Wenn wir nur 1 Prozent des Jahres mit strategischer Ausrichtung – sprich Auszeit – verbringen, an einem schönen, besonderen und ruhigen Ort, dann reden wir hier über 3 bis 4 Tage. 1 Prozent klingt wenig, 3 bis 4 Tage hört sich gleich nach sehr viel mehr an. Sind wir es uns wert, diese Zeit zu „investieren“? Ist es unser Unternehmen wert? Der Kapitän eines Schiffes zieht sich regelmäßig zurück, um den Kurs zu checken, er breitet dazu die Seekarte aus, organisiert sich sein „Besteck“, also seine Lineale und Zirkel und misst dann nach, ob sein Schiff noch auf dem richtigen Kurs ist. Mit dem GPS (Global Positioning System) geht das natürlich noch etwas leichter. Danach wird der Kurs entweder beibehalten, weil er gut ist und weil keine Hindernisse zu erkennen sind, oder er wird korrigiert. Dabei wissen wir, dass eine Abweichung von 1 bis 2 Grad auf der Karte viele Seelmeilen Unterschied zur Folge haben können, wenn das Boot einige Stunden oder gar Tage auf dem „falschen“ Kurs weitersegelt oder fährt. Wieder soll diese Analogie ausdrücken, was auch in der Wirtschaft zählt: Kurs halten, beobachten, gegebenenfalls korrigieren.

Die Reise führen

Dazu müssen wir wissen, wo wir hin wollen. Das Endziel im Kopf zu haben und vor allem auch dafür zu sorgen, dass es alle anderen ebenfalls wissen, falls der Kapitän mal ausfallen sollte. Auch das ist seine klare Verantwortung. Für einen Plan B zu sorgen. Wenn dann noch die Mannschaft „stimmt“, weil es der Kapitän geschafft hat, die besten Köpfe für den unternehmerischen „Trip“ zu finden, dann wird daraus eine abenteuerliche und produktive Reise in Richtung permanenter Spitzenleistung. Vor allem, wenn unerwartete Stürme oder andere Hindernisse auftauchen, ist die Effizienz und der insgesamte Teamgeist einer Mannschaft von entscheidender Bedeutung für das Erreichen und Halten von Höchstleistung. Nun zum Ende dieser Themenserie, durch die ich Sie begleiten durfte, die finale Frage an Sie: Wohin geht die Reise für Sie mit Ihrem Unternehmensschiff? Ich wünsche Ihnen auf jeden Fall exzellenten Wind in Ihren Segeln!

___

Über Gabriel Schandl

Gabriel Schandl ist Speaker, Gabriel Schandl, Motivation, Spitzenleistung, Team, Mitarbeiter, Personal, FührungskräfteTrainer, Dozent und Autor. Er gilt als führender Experte zum Thema „Spitzenleistung“. Er absolvierte ein Wirtschaftsstudium in Linz und Siena, Aus- und Weiterbildungen führten ihn nach Deutschland, in die USA und die Schweiz. Bereits in jungen Jahren baute er ein Trainer- und Spezialisten-Team mit auf, das in den letzten zehn Jahren weit über 20 Millionen Euro Umsatz durch professionelle Begleitung von Unternehmen im Aus- und Weiterbildungsbereich erzielte.  Als langjähriger Unternehmensberater kennt er die Herausforderungen des Unternehmer-Daseins genau. Von der Zeitschrift “Gewinn” wurde er für seine Arbeit als einer der 100 besten Bildungsanbieter Österreichs ausgezeichnet. Seit knapp 20 Jahren ist Gabriel Schandl europaweit erfolgreich als Referent und Vortragsredner für Unternehmen aller Größen und vielfältiger Branchen tätig. Seine Trainings zeichnen sich durch einen ausgeprägten Motivationsfaktor, Humor und hohe Nachhaltigkeit aus. Seine unterhaltsamen und mitreißenden Vorträge rund um die Thematik „Spitzenleistung“ überzeugen durch ihre Authentizität und ihren hohen Nutzenfaktor. Gabriel Schandl ist Mitglied der German Speakers Association – GSA. www.gabrielschandl.com

___

Christoph Schroeder

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.