Wirtschaft

Digitalisierung in der Reinigungsbranche: Werden lokale Reinigungsfirmen 2021 überleben?

Schiebewagen mit Reinigungswagen vor einer offenen Bürotür im Gang

In jeder Großstadt gibt es zahlreiche Reinigungsunternehmen, welche die unterschiedlichsten Reinigungsservices anbieten. Das schließt die Gebäudereinigung wie auch die Wohnungsreinigung mit ein, und dazu bieten zahlreiche Firmen auch kleinere Leistungen zusätzlich an, wie eine Teppichreinigung oder Fensterreinigung. Nun haben sich jedoch vermehrt in den letzten Jahren Online-Plattformen etabliert, welche exakt diesen Service anbieten und komfortable Online-Buchungen ermöglichen – mit schwer abzuschätzenden Auswirkungen auf das Geschäftsmodell für lokale Dienstleistungsunternehmen.

Wie unterschiedliche Plattformen im Vergleich mit lokalen Reinigungsunternehmen am Markt bewegen

Zunächst einmal: Die einschlägigen Plattformen, die derzeit am Markt vorherrschen, investieren sehr viel Geld in Marketing und haben auch oft Investor:innen an Board, um das Unternehmen voranzutreiben. Dann wiederum gibt es Plattform-Betreibende, die sich auf das B2C-Geschäft konzentrieren, andere sind ausschließlich im B2B aktiv. Einige andere sind übergreifend tätig, wie beispielsweise Maideasy. Bei dieser Plattform liegt der Fokus auf Endkund:innen, hat nun jedoch den Service auch auf Geschäftskund:innen ausgeweitet und offeriert etwa eine Büroreinigung in Hamburg als ausgelagerten Standort. Weitere Standorte sollen nun folgen. Was macht dies besonders? Der Unterschied in diesem Modell ist, dass Maideasy nicht den klassischen Online-Weg wie die großen Plattformen gewählt hat, sondern selbst gewachsen ist – ohne dezidierte Finanzierung. Lokale Reinigungsfirmen hingegen verfügen meist über keine Investor:innen und die Marketingausgaben bleiben in der Regel unter einem bestimmten Volumen.

Läuft in Zukunft die gesamte Reinigungsbranche online ab?

Der digitale Wandel und die aktuelle Situation mit all den Hygienemaßnahmen et cetera führen dazu, dass viele Dienstleistungen vermehrt online recherchiert und bestellt werden. Das trifft zunehmend auch auf Reinigungsdienstleistungen zu, was wiederum die lokalen Reinigungsdienstleister natürlich vor eine große Herausforderung stellt: Potenzielle Kund:innen müssen vermehrt online erreicht werden, Sichtbarkeit und Reichweite haben auch in der Reinigungsbranche wachsende Bedeutung.

Eine interessante Entwicklung ist dabei natürlich, dass viele Menschen Reinigungen nicht mehr selbst vornehmen möchten und dafür Firmen engagieren. Das lässt auch die Statistik vermuten, denn laut Bundesinnungsverband der Gebäudedienstleister sind die Zahlen von Unternehmen, Beschäftigen und Umsatz in der Reinigungsbranche seit 2008 nahezu ununterbrochen gestiegen. Es liegt nahe, dass auch der leichte – und online umso einfachere – Zugang zu Buchungsmöglichkeiten ein maßgeblicher Faktor dabei war. Denn Privatpersonen können umso schneller einen ersten Eindruck von Anbietern gewinnen und in Erfahrung bringen, welche Kosten tatsächlich anfallen.

5 Gründe, warum Online-Reinigungsdienstleister klar punkten

Es gibt mehrere Gründe, warum Endkund:innen sowie auch immer mehr Geschäftskund:innen Reinigungsdienstleistungen online buchen:

Grund 1: Der Preis

Ganz klar: Reinigung soll nicht viel kosten und daher suchen Privatpersonen sowie Unternehmen meist günstige Arbeitskräfte, die sie anstellen. Alternativ beauftragen sie Reinigungsunternehmen, die alles Weitere organisieren. Hierbei können wiederum die Plattformen durch ihr hohes Auftragsvolumen mit geringeren Preisen punkten.

Grund 2: Mehrere Standorte

Wie bereits erwähnt, können Online-Plattformen mehrere Standorte abdecken, was wiederum ein höheres Gesamtauftragsvolumen generieren kann. Hierbei können die größeren Unternehmen die Kosten besser ausgleichen als ein Reinigungsunternehmen mit nur einem einzigen Standort – was sich erneut auf den Preis niederschlagen kann.

Grund 3: Transparenz gewünscht

Einer der maßgeblichen Vorteile, die Plattformen aktuell bieten, ist die Transparenz im Online-Buchungsvorgang sowie im modernen Marketing. Dies wünschen sich insbesondere Endkund:nnen, jedoch auch B2B-Kund:innen, deren Räumlichkeiten besondere Sorgfalt erfordern. Ein Beispiel dafür ist etwa die Reinigung von Fachpraxen oder Kanzleien.

Grund 4: Gute Bewertungen

Im Online-Geschäft sind Bewertungen mitunter das wichtigste und hilfreichste Instrument zur Gewinnung von Kund:innen – und um gute Bewertungen muss man sich kümmern. Oft werden Bewertungen, insbesondere bei zufriedenen Kund:innen nicht abgegeben – es gab ja keinen Grund zum Ärger oder ähnliches. Daher erweist es sich als wertvolle Strategie im Marketing, genau hier anzusetzen und zu versuchen, exakt diese zufriedenen Kund:innen für gute Bewertungen, Referenzen und Testimonials zu gewinnen. Die Kapazitäten und Möglichkeiten dazu sind häufig bei lokal aktiven Anbietern so nicht vorhanden.

Grund 5: Website & Social Media

Auch ein Thema von Budget und Know-how: Plattformbetreibende legen viel Wert auf die Online-Darstellung, insbesondere in Sachen

  • Online-Marketing
  • Website-Design
  • Optimierter Buchungsvorgänge, et cetera.

Ein lokales Reinigungsunternehmen hingegen hat es in dieser Hinsicht oft schwer, da die Teams schmal aufgestellt sind und für diese Kostenpunkte schlicht und ergreifend das Budget fehlt.

Das Aus für lokale Reinigungsdienstleister? Im Gegenteil.

Diese Aufzählung ist natürlich eine recht einseitige Darstellung, aus der an diesem Punkt hervorgehen würde: Die Plattformen der Branche sind die klaren Gewinner:innen am Markt. Jedoch ist hierbei nicht zu vergessen, dass die Plattformen selbst wiederum oft mit den einzelnen lokalen Reinigungsdienstleistungsunternehmen zusammen. Denn dadurch

  • profitiert das Wachstum auf beiden Seiten, und
  • auf Betreibendenseite bleiben mehr Kapazitäten für Marketing und die Einstellung von neuen Mitarbeitenden.

Erfahrungsgemäß können so Bestandskund:innen gehalten werden, während auch die Neukund:innengewinnung ebenfalls floriert. Essenziell ist jedoch für beide Seiten immer die Fairness und Vertrauen in der Zusammenarbeit, da ohne diese Grundlage keine langfristige Kooperation möglich ist.

Fazit: Eine zukunftsfähige Option

Die Zusammenarbeit von Plattformbetreibenden und lokalen Reinigungsdienstleistern bringt beiden Unternehmen Vorteile. In der Zusammenarbeit und Aufgabenteilung muss das lokale Reinigungsunternehmen in Sachen Marketing sich nicht gegen hierbei gut aufgestellte Plattformen positionieren, sondern erhält die Aufträge durch die Plattformen. Im Gegenzug können sich diese auf das Online-Geschäft konzentrieren und umfassende Personalfragen und die Exekutive den Reinigungsunternehmen überlassen. Unter der Voraussetzung einer harmonischen Zusammenarbeit können beide Seiten langfristig von einer Kooperation profitieren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.