Gesundheit

Drei Anzeichen, dass Sie in der Glaubenssatz-Falle sitzen

Jeder von uns hat sie. Die Rede ist von blockierenden Glaubenssätzen. Das Fiese an so einem Glaubenssatz ist, dass er uns davon zu überzeugen versucht, dass wir Dinge nicht tun können. Im Gegensatz zum „inneren Schweinehund“, indem es darum geht, dass wir bestimmte Aufgaben nicht erledigen wollen (siehe hierzu auch „Morgen, übermorgen, nie. Über ein Leben mit der inneren Drecksau!“). Doch wie erkennt man den feinen Unterschied? Im aktuellen Beitrag ihrer Themenserie „Erfolg beginnt im Kopf“ zeigt Ihnen Sonja Volk drei Anzeichen auf, an denen sie erkennen, dass Sie in der Glaubenssatz-Falle sitzen.

„Das hat doch keinen Sinn!“

NLP, Hürde, Hindernis, Emotionen, ehrgeiz
Ein blockierende Glaubenssatz ist wie eine Hürde, die für uns unüberwindbar scheint. (Bild: S. Hofschlaeger / pixelio.de)

Kennen Sie das auch? Sie wollen in der Besprechung einen Verbesserungsvorschlag machen und dann kommt ihre innere Stimme und flüstert ihnen ins Ohr: „Ach komm, lass es lieber. Das hat doch keinen Sinn!“ Oder sie wollen zum Sport und dann denken Sie: „Was, wenn ich mit den anderen nicht mithalten kann und mich blamiere?“ Wenn wir ehrlich zu uns selber sind, kennen wir solche inneren Selbstgespräche alle.

Der innere Kritiker oder Zweifler, der immer mal wieder durchkommt à la „Was wenn das nicht gut ankommt oder nicht klappt?“ Kritisch wird es dann, wenn die kleinen „Teufelchen“, die ihnen sagen „Du kannst das eh nicht!“, „Was sollen die anderen dann denken?“, „Das kann ich doch nicht bringen?!“ die Überhand gewinnen und sich nicht nur zu Wort melden, sondern Sie dann tatsächlich daran hindern, Ihre Vorhaben in die Tat umzusetzen. Hier die drei größten Anzeichen, dass sie in der Glaubenssatz-Falle sitzen:

Anzeichen Nr. 1: Aus einem Glaubenssatz wird die Wahrheit

Genauer, Sie denken und glauben, dass das die Realität beziehungsweise wahr ist. Blockierende Glaubenssätze heißen Glaubenssätze, weil wir das, was wir da innerlich zu uns sagen oder im Ohr haben glauben.

Dazu kann ich nur als Tipp geben: Glauben Sie nicht alles, was sie denken! Denn viele Überzeugungen übernahmen wir unbewusst von außen. Zum Beispiel von den Eltern, den Kollegen oder Bekannten. Dabei überprüfen wir sie nicht auf ihre Glaubhaftigkeit.

„Das kann ich doch nicht machen!?“ ist einer dieser Sätze, den viele glauben. Und dann stellen wir fest, dass es allerdings Menschen gibt, die genau das tun, was man selbst sich nicht traut. Also muss es ja einen eklatanten Unterschied im Mindset, also in der Geisteshaltung geben.

Anzeichen Nr. 2: Immer wieder die gleichen Gedanken

Die inneren Quäker kommen immer wieder in ähnlichen Situationen. Mit anderen Worten, in bestimmten Situationen, kommen Ihnen die selben destruktiven Gedanken. Sie nehmen sich vor, heute endlich mal was in der Besprechung zu sagen. Schwups, da ist wieder die Stimme die im letzten Moment sagt: „Lass es sein! Was wenn du ausgelacht wirst“? Das heißt, es kommt nicht nur einmal vor, sondern zieht sich wie ein Muster durch verschiedene Lebensbereiche oder Situationen.

Anzeichen Nr. 3: Sie sind noch nicht da, wo Sie hin wollen

Das allergrößte Anzeichen dafür, dass Sie in der Falle der einschränkenden Glaubenssätze und Überzeugungen sitzen ist, wenn sie in einigen oder mehreren Lebensbereichen einfach noch nicht das erreicht haben, was sie eigentlich erreichen wollten. Das könnte beispielsweise der sportliche Erfolg auf Wettkämpfen sein, eine erfüllte Partnerschaft oder die noch nicht optimale Finanzsituation. Sätze wie „Ich krieg das nicht hin wenn es darauf ankommt!“, „Ich finde nie den passenden Partner!“ oder „Ich hab es nicht verdient sooo viel zu verdienen!“ sind nur einige typische Beispiele für hinderliche Überzeugungen.

Ups, das passt zu mir

Sollten Sie jetzt so ehrlich zu sich selbst gewesen sein und gemerkt haben „Ups, das ein oder andere passt auch bei mir!“, dann kann ich sie beruhigen. Keiner ist perfekt! Dennoch können Sie sich das Leben leichter und schöner machen, wenn sie hinderliche in förderliche Überzeugungen umwandeln.

Anregungen dazu finden sie in meinen anderen Artikeln oder auf meiner Homepage. Ich wünsche Ihnen eine erkenntnisreiche, ehrliche Woche.

Ihre Mentalcoach

Sonja Volk

Über Sonja Volk:

sonja Volk, stressmanagement, collage
Bild: © Sonja Volk

Sonja Volk ist Expertin für Emotionspsychologie und auf die Auflösung von mentalen, emotionalen und körperlichen Blockaden spezialisiert. Sie ist zertifizierte wingwave®-Coach & -Lehrtrainerin,  Mentalcoach, NLP-Lehrtrainerin, Gesundheitspädagogin für Stressmanagement i.A., zertifizierte Work-Health-Balance Coach, Businesscoach, Leistungssportlerin, Rednerin (GSA) und zudem Inhaberin ihres eigenen Trainings- und Coachingunternehmens „ErVOLKreich“ in Düsseldorf. Sie begleitet, motiviert, und inspiriert Unternehmen und Privatpersonen auf ihrem individuellen Weg zum Erfolg.

Mehr über Sonja Volk erfahren Sie in unserem AGITANO-Expertenprofil.

Christoph Schroeder

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.