Personal

Erfolg können Sie üben!

Ist üben und trainieren wichtig für den Erfolg? Kann nur wer übt und trainiert, Erfolg haben? Oder hängt Erfolg von anderen Faktoren ab? Mit diesen Fragen setzt sich Nicola Fritze in ihrem heutigen Beitrag im Rahmen ihrer zweiwöchigen Themenserie “Anders denken” auseinander und zeigt, wie Sie sich mit täglichem Training fit für mehr Erfolg machen.

Schlüssel zum Erfolg: Üben?

Was ist eigentlich der Schlüssel zum Erfolg? Viele geben auf diese Frage eine einfache Antwort: Üben. Nur wer übt, wird richtig gut. Nur wer übt, wird zum Meister. Nur wer übt, kann besser werden als andere. Manche Autoren gehen gar so weit, dass sie sagen: Talent ist zweitrangig. Wenn wir nur genug Zeit und Mühe investieren, können wir in jedem Feld erstklassig werden. Ob Klavier- oder Golfspielen, Programmieren oder Rollschuhfahren.

Klingt gut. Stimmt aber nicht. Sagt zumindest das Fachjournal Psychological Science.

Hier ist eine Metastudie veröffentlicht worden, die besagt: Unsere Leistung hängt nur zu einem kleinen Teil von Training ab. Viel wichtiger sind Faktoren wie angeborenes Talent, Unterstützung durch das Umfeld oder soziale Prägung. Nur sage und schreibe zehn Prozent unseres Erfolges sind laut der Studie davon beeinflusst, wie viele Stunden wir in Übung investieren.

Ziel, Motivation, Willenskraft, Selbstdisziplin, Üben, Training
Üben ist ein zentraler Faktor für den Erfolg – im Privaten wie im Beruflichen (Bild: Thomas Schlott / pixelio.de)

Überraschend, oder? Doch wenn man einmal genauer nachdenkt, zeigt sich schnell, dass ohne Üben eben doch kein Erfolg möglich ist. Zwei Gedanken leite ich aus den Forschungserkenntnissen ab. Erstens: Nicht jeder von uns kann Spitzensportler oder Musiker von Weltklasse werden. Egal, wieviel wir trainieren – wenn Talent und Prägung nicht zum Ziel passen, bringt uns auch der größtmögliche Stundenaufwand nicht den Erfolg, den wir gerne hätten.

Zweitens: Zehn Prozent mag wenig sein, aber es ist eine ganz entscheidende Größe für alle, die erfolgreich sein wollen. Denn ohne diese zehn Prozent ist alles nichts! Stellen Sie sich doch einmal ein hochbegabtes, unglaublich musikalisches Kind vor – das trotzdem nicht Klavier übt. Was aus ihm wird? Mit Sicherheit kein Starpianist! Denn niemand kann ohne Übung zur Weltklasse aufsteigen, und in die erste Liga auch nicht. Ohne Lernen (also üben) bringt einen das größte Talent nicht weiter. Es ist einzig die Grundlage, auf die wir mit Training aufbauen können.

Üben als Basis für Erfolg

Hinzu kommt: Üben entscheidet nicht nur über unsere Pianistenkarriere. Viel wichtiger ist, dass Üben der Faktor ist, der uns im Alltag erfolgreich macht. Wer im Alltag nicht andauernd übt, bleibt einfach stehen. Wir alle müssen Tag für Tag neu lernen, um wachsen zu können. Es sind häufig nur ganz kleine Dinge. Ob ein neues Betriebssystem am Arbeitsplatz, die veränderte Bedienung des Bankautomaten oder einfache Alltagskommunikation mit neuen Menschen – wir alle lernen, andauernd und höchst erfolgreich. Und das geht nur über Wiederholung, also Training. Die Neurowissenschaft geht übrigens davon aus, dass wir eine neue Verhaltensweise 28 Tage lang üben müssen, bis sie fest in unseren neuronalen Netzen verankert ist und somit zur Gewohnheit wird.

Neues Lernen

Das ist äußerst wichtig für all diejenigen, die erfolgreich sein wollen. Denn für sie gehört Veränderung, also Neulernen (und Altes verlernen) unbedingt dazu. Wer nicht neu lernt, wächst nicht. Und lernen heißt immer: Üben.

Um es kurz zu machen: Training ist laut der Wissenschaft nicht das Fundament unseres Erfolges. Wichtiger sind hier Talent und soziale Prägung. Aber Übung ist das Element, das uns auf diesem Fundament wachsen lässt. Denn ohne Training gibt es kein Lernen. Ohne Training gibt es kein Wachstum. Ohne Training gibt es keinen Erfolg.

Um so wichtiger ist es, sich zu fragen: Passt das Feld, in dem ich erfolgreich sein möchte, zu meinen Talenten? Und übe ich genug, um meine Ziele zu erreichen? Wenn diese beiden Elemente zueinander passen, ist ihrem Erfolg der beste Weg bereitet!

Nicola Fritze / Motivation / Stress / Alltag, Egoismus, Aufschieberitis
Deutschlands Motivationsfrau und SHEnote-Speaker (© Bild: Nicola Fritze).

Ihre
Nicola Fritze

 

Über Nicola Fritze

Seit 2001 ist Nicola Fritze vielgefragte Rednerin und Trainerin zu den Themen Persönlichkeitsentwicklung und Motivation. Ihre erfolgreichen Audio-Podcasts „Abenteuer Motivation“ und „Fritze-Blitz“ inspirieren seit 2006 regelmäßig über 30.000 Abonnenten. Sie gehören zu den erfolgreichsten deutschsprachigen Hörsendungen zum Thema Persönlichkeitsentwicklung. Im Februar 2013 erschien ihr neues Buch „Motivier Dich selbst – sonst macht’s ja keiner!“ (SüdWest, 16,99 €). Darin zeigt Nicola Fritze 50 praxisnahe und effektive Methoden auf, wie Lebensfreude und Motivation langfristig zu steigern sind. Weitere Informationen sowie ihre beiden erfolgreichen Hörsendungen finden Sie auf www.nicolafritze.de.

Oliver Foitzik

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.