Interviews

Faire Mobilfunktarife überzeugen – Interview mit Tobias Valdenaire von Tarifhaus AG

agitano, mobilfunktarife, tarifhaus ag, mobilfunk, smartphone, business

Wer die Wahl hat, hat meistens die Qual. Das gilt auch beim Thema Mobilfunktarife. In diesem hart umkämpften Markt versuchen Anbieter nicht selten, Kunden mit verschiedenen Tarifoptionen zu locken. Ob es sich um ein faires Angebot handelt, lässt sich oft nicht auf den ersten Blick erkennen. Dieses Problem kennen Tobias Valdenaire, Vorstand der Tarifhaus AG, und sein Team. Im AGITANO-Interview verrät er, wie die Tarifhaus AG hier Abhilfe schaffen kann und was das Geschäftsmodell kennzeichnet.

Wie sich Kundenfairness und Mobilfunktarife vereinbaren lassen – Tobias Valdenaire im Interview

Hallo Herr Valdenaire, beim Thema Mobilfunk denken viele zuerst an lange Warteschleifen und eine enorme Angebotsvielfalt. Wie kamen Sie dazu, Mobilfunktarife zu verkaufen?

Die Idee war simpel. Dazu waren 1999 Mobilfunk und Internet in der Boomphase. Zu dieser Zeit haben mein Bruder Julian Valdenaire und ich parallel zum BWL-Studium in München eines der ersten Unternehmen gegründet, das Mobilfunktarife über Internetvertriebswege angeboten hat. Der Name lautete erst handyvertrag.de, dann eteleon. Im Jahr 2006 sind wir an die Börse gegangen. Die Drillisch AG, jetzt 1&1 Drillisch AG, hat sich ab dem Jahr 2006 mehrheitlich daran beteiligt. Im Jahr 2012 hat diese AG schließlich unsere Firma komplett übernommen. Die eteleon AG erreichte zuletzt einen Umsatz von circa 100 Millionen Euro und einen Gewinn von 26 Millionen Euro. Als Konzernbereichsvorstände des TecDAX Konzerns haben wir anschließend bis Ende 2015 zahlreiche erfolgreiche Mobilfunkmarken mitaufgebaut. Darunter waren DeutschlandSIM.de, smartmobil, yourfone, winSIM, sim.de oder Premiumsim. Im Jahr 2016 haben Julian Valdenaire, Staffan Schilke und ich die Tarifhaus AG gegründet. Diese ist im September 2016 mit tarifhaus.de fulminant gestartet.

Auf den ersten Blick scheint der Mobilfunkmarkt nicht besonders innovativ zu sein. Es geht vor allem um Datenvolumen, Minutenpreise und Flatrates. Was bietet Tarifhaus, um Mobilfunktarife interessant zu gestalten?

Tarifhaus konzentriert sich auf faire Tarifprodukte. Diese werden über neue Vertriebskanäle angeboten. Die Tarife unter tarifhaus.de bieten allesamt Allnet-Flatrates mit kurzen Vertragslaufzeiten. Im Gegensatz zu den meisten Wettbewerbsprodukten, bleiben die Grundgebühren dauerhaft niedrig. Wir reihen uns nicht bei den Firmen ein, die ihre Tarifkonditionen für Vergleichsportale auf 24 Monate optimieren. Bei uns spart der Endkunde dauerhaft, ohne Haken und Ösen. Hinzu kommen Sondervorteile bei einigen Tarifen. Zum Beispiel gibt es monatlich 100 Inklusivminuten für die Telefonie in viele Länder auch außerhalb der EU.

Können die Produkte auch jenseits von tarifhaus.de erworben werden?

Es gibt weitere Möglichkeiten, die Produkte zu erwerben. Wir bieten sie etwa über zahlreiche Onlinevertriebswege an, die bisher noch kein Mobilfunk angeboten haben. Dazu zählen zahlreiche Partnerschaften und neue Vertriebswege, zusammen mit dem Kooperationspartner Burda und dem TV-Sender Deluxe Music. Wir schließen zudem geschlossene Benutzergruppen mit Sonderkonditionen an.

Sie verwenden ein besonderes Tool, das „Fair-O-Meter“, um Tarife zu bewerten. Was hat es damit auf sich und wie wird die Fairness berechnet?

Das Fair-O-Meter liefert Sicherheit für den Kunden. Denn nur Tarife mit den Noten FAIR oder SEHR FAIR werden von uns gelistet. Denn obwohl Allnet-Flatrates mittlerweile Standard sind, gibt es viele Punkte zu beachten. Diese können die Gesamtkosten eines Mobilfunktarifs erheblich beeinflussen. Anhand von 17 Fairness-Kriterien werden die Tarife bewertet. Darunter sind folgende Punkte wie,

  • Dauerhaft niedrige Grundgebühr
  • Datenautomatik und Drosselgeschwindigkeit
  • Servicepreise
  • Internationalpreise
  • Daten-Upgrades
  • Tarifwechselmöglichkeiten.

So erkennen die Kunden auf den ersten Blick, was die Tarife bieten.

Ihre Kunden können auch Mitglied im sogenannten Tarifhaus Club werden. Was bekommen Kunden als Club-Mitglieder?

Der Tarifhaus Club ist für uns ein wichtiges Instrument zur Kundenbindung. Nur Kunden, die einen Tarif bestellen oder von diesen eingeladen werden, können Club-Mitglieder werden. Die oberste Maxime ist, dass wir dort nur Gutscheine, Produkte und Tarife zu Sonderkonditionen anbieten, die es öffentlich nicht gibt. Das sind Shopping-Gutscheine für zahlreiche große Marken mit 10 Prozent Rabatt. Außerdem beliebte Hardware, etwa Smartphones und Speaker, die preislich ein gutes Stück unter den besten Internet-Preisen liegen. Kunden können dort alle ihre Verträge und Tarife hinterlegen und einen kostenlosen Kündigungsservice nutzen.

Der Mobilfunkmarkt ist hart umkämpft. Insbesondere im Niedrigpreissegment. Sind preissensitive Kunden treue Kunden? Oder springen viele beim nächst besten günstigen Angebot wieder ab?

Wir binden unsere Kunden mit dauerhaft fairen Tarifen, Sondervorteilen und einem exzellenten Kundenservice. Unserer Erfahrung nach sind viele Kunden preissensitiv. Aber es gelingt uns gut, die Kunden langfristig zu überzeugen.

Aktuell wird das neue 5G-Netz in den Medien angekündigt. Wie ist Ihre Meinung dazu? Braucht man wirklich ein noch schnelleres Netz? Oder wäre nicht eigentlich der Ausbau der bestehenden Netzabdeckung in ländlichen Regionen wichtiger?

Wir brauchen beides. Der Ausbau eines hochzuverlässigen 5G-Netzes ist eine Grundvoraussetzung für zahlreiche zukünftige industrielle Anwendungen. Das benötigt auch die Vernetzung von Automobilen, Maschinen und Geräten. Die Rahmenbedingungen für die Versteigerung der neuen Frequenzen müssen von der Politik so gesetzt werden, dass ein schneller und zuverlässiger Ausbau gewährleistet ist.

Gleichzeitig müssen die Netzbetreiber hinsichtlich der heutigen Smartphone-Nutzung dringend nachbessern. Wir haben einen weiterhin exponentiell steigenden Datenverbrauch. Neben der Netzabdeckung muss die Netzkapazität gesteigert werden. Stand heute ist es für den Normalkunden vollkommen egal, ob ein Tarif eine Maximalgeschwindigkeit von 21, 100 oder 300 MBit/s hat. Das sind Werbeaussagen, die in der praktischen Nutzung nahezu keine Relevanz haben. Wichtig ist zunächst für den Kunden, dass er ausreichend Datenvolumen hat. Daneben ist entscheidend, ob der Handytarif überhaupt LTE beinhaltet, also die 4G-Mobilfunkgeneration. Es gibt immer noch sehr viele Kunden mit 3G-Tarifen. Diese haben schlechtere Netzabdeckung und langsame Reaktionszeiten. Die Maximalgeschwindigkeit wird ohnehin kaum erreicht. In der derzeitigen Smartphone-Nutzung gibt es aufgrund der Tarifstruktur mit zumeist nur wenigen GB Daten-Inklusivvolumen kaum relevante Anwendungsfälle.

agitano, mobilfunktarife, tarifhaus ag, mobilfunk, smartphone, business
Mobilfunktarife sind Teil eines umkämpften Markts. Da ist Kundenfairness oft nebensächlich. Anders bei der Tarifhaus AG. (Bild: © Tarifhaus AG)

Vielen Dank, Herr Valdenaire, für die interessanten Ausführungen und spannenden Einblicke in die Geschäftspraxis der Tarifhaus AG. Wir danken Ihnen für das Gespräch und wünschen Ihnen weiterhin viel Erfolg!

Das Interview mit Tobias Valdenaire führte Oliver Foitzik, Herausgeber von AGITANO und Geschäftsführer der FOMACO GmbH.

Über Tarifhaus AG

Die Tarifhaus AG ist ein unabhängiges Unternehmen, dass sich auf das Angebot von fairen und preisgünstigen Tarifprodukten spezialisiert hat. Der Fokus liegt aktuell im Beriech der Mobilfunktarife. Tarifhaus AG legt sehr viel Wert auf flexible und transparente Tarifkonditionen. Der Tarifhaus CLUB ist eine neuartige Tarif-Community, in der Kunden exklusive Sonderangebote bekommen, sich mit Freunden vernetzen und an Produkttests teilnehmen können.

Oliver Foitzik

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.