Gäste empfangen: So gelingt die Party

Der Frühling ist da, der Sommer steht vor der Tür – und nach zwei Jahren Pandemie darf nun wieder gefeiert werden. Einem stimmungsvollen Beisammensein mit vielen Gästen steht aktuell nichts mehr im Wege und so werden wieder Einladungen zu Grillabenden, Mottopartys und Geburtstagsfeiern in großer Runde ausgesprochen. Im Gegensatz zum großen Event werden bei der Feier zu Hause Gäste eingeladen, die einem am Herzen liegen. Damit Sie noch mehr Spaß bei Ihrer Party mit Freunden, Familie und Kollegen haben, 5 Tipps aus der AGITANO-Redaktion.

Tipp #1: Das Auge isst (und trinkt) mit!

Essen muss schmecken, das ist klar. Aber noch besser schmeckt es, wenn die Optik auch passt. Zum richtigen Sommerfeeling beispielsweise gehört Eis und das sollte in allen Farben leuchten! Bei einer Maiparty darf die Maibowle mit Waldmeister und Erdbeeren ebenso wenig fehlen wie bei einem Kindergeburtstag Kuchen mit bunten Toppings und Streuseln. Dabei sollten Sie aber unbedingt darauf achten, dass natürliche Farbstoffe verwendet werden – also solche, die aus Lebensmitteln gewonnen werden. Exberry hat sich auf diese Art der Lebensmittelfärbung spezialisiert und verwendet ausschließlich natürliche Farbextrakte.

Tipp #2: Die Deko muss passen!

Im Frühling und im Sommer sind Garten und Natur reich an Blumen und Grün – das können Sie sich für die Dekoration Ihrer Party zunutze machen. Achten Sie darauf, dass Sie ein harmonisches Farbschema zusammenstellen. Das gilt vor allem für gediegenere Feiern wie ein festliches Dinner. Bei Kinderpartys oder einem Grillabend darf es auch mal bunt gemixt sein – Hauptsache, die Deko passt zum Anlass. Blumenschmuck lässt sich aus dem eigenen Garten schneiden und beispielsweise hübsch in alte Weck-Gläser arrangieren. Die gleichen Gläser lassen sich dann auch als Windlichter für romantische Stimmung am Abend nutzen. So entsteht eine charmante und stilvolle Dekoration im Do-it-yourself-Stil.

Tipp #3: Gäste in Verbindung bringen!

Eine Party steht und fällt mit ihren Gästen – sie machen schließlich entweder Stimmung oder schweigen sich gegenseitig an. Dabei ist es nicht entscheidend, dass sich alle schon gut kennen. Aber Sie sollten bei einer Einladung darauf achten, dass Sie Gemeinsamkeiten der verschiedenen Gäste betonen und die Menschen miteinander ins Gespräch bringen. Stellen Sie die Gäste einander vor und erzählen Sie gleichzeitig etwas über sie, das die Menschen verbindet. Zum Beispiel: „Das ist Susanne, sie arbeitet in einem Möbelhaus. Und das ist Katrin, sie arbeitet im Qualitätsmanagement eines Möbelherstellers.“ So haben die beiden gleich ein gemeinsames Thema, über das sie sich austauschen können. Der Rest geht von selbst!

Tipp #4: Musik!

Soll auf Ihrer Party getanzt werden? Oder soll die Musik im Hintergrund laufen und für entspannte Atmosphäre sorgen? Überlegen Sie sich vorab, wie Ihre Party laufen soll und erstellen Sie entsprechend passende Playlists. Tipp: Speichern Sie verschiedene Playlists ab, die Sie dann je nach Bedarf abspielen können. Zum Beispiel eine als Hintergrundmusik beim Essen, eine zum Tanzen und eine mit Rausschmeißern, wenn Sie Ihren Garten oder Ihr Wohnzimmer dann wieder für sich haben möchten.

Tipp #5: Insekten auf Abstand halten!

Tagsüber hat man im Sommer vor allem mit Wespen zu kämpfen. Insbesondere Süßes und Fleisch zieht die schwarz-gelb-gestreiften Insekten an. In der Dämmerung und abends kommen dann die Mücken zum Zug. Hier helfen Abdeckungen für das Essen, Wespenfallen, Mückenspray und Duftkerzen oder -lampen, um die lästigen Tierchen abzuhalten. Denn manche Gäste möchte man gerade nicht bei seiner Sommerparty dabei haben!