Management

Geschäftsbeziehungen erfolgreich aufbauen

Kunden gewinnen, Geschäftspartner finden: Das ist die Voraussetzung für ein erfolgreiches Unternehmen. Wer nicht zum Netzwerken geboren wird, hat es schwer in der Selbstständigkeit. Denn der Aufbau von Geschäftsbeziehungen entscheidet oft über Erfolg oder Scheitern einer Neugründung. Aber was macht eine gute Geschäftsbeziehung eigentlich aus?

 

geschäftsbeziehungen, geschäftspartner, ketchup, krawatte
Wenn Sie Ihren Partner für einen komischen Kauz halten, dann wird auch die Geschäftsbeziehung schwierig. (Bild: Ryan Maguire / gratisography.com)

Auch bei Geschäftsbeziehungen ist Sympathie wichtig

Geschäftspartner müssen nicht der neue „Best Friend Forever“ werden – Sympathie ist in Geschäftsbeziehungen trotzdem oft eine gute Voraussetzung. Schließlich arbeitet man oft eng zusammen: Gerade wenn es um gemeinsame Projekte geht, bei denen man viel Zeit miteinander verbringt, ist es auch in Geschäftsbeziehungen ein großer Vorteil, wenn man sich gegenseitig riechen kann.

Beide Partner profitieren

Neben der Sympathie sollen Geschäftsbeziehungen vor allem eines sein: profitabel. Deshalb sind es ja auch Geschäftsbeziehungen. Denn hier geht es darum, sich gegenseitig zum Erfolg zu pushen: Synergieeffekte bei der Kundengewinnung nutzen, gemeinsame Projekte stemmen und Branchenkenntnisse austauschen – das sind die Ziele von Geschäftsbeziehungen. Warten Sie dabei nicht, bis der andere liefert, sondern gehen Sie ruhig in Vorleistung: Schließlich ist jede Beziehung ein Geben und Nehmen. Wenn Sie bereit sind, Ihrem Geschäftspartner einen Gefallen zu tun, dann sorgt das für einen Vertrauensvorschuss, der die Partnerschaft stabilisiert und ihnen letztlich beiden nützt.

Gegenseitiges Vertrauen

Gerade wenn es um Firmendaten oder um Kundenkontakte geht, müssen sich beide Geschäftspartner darauf verlassen können, dass der andere ihm nicht in den Rücken fällt. Absolutes Vertrauen ist die Voraussetzung für erfolgreiche Geschäftsbeziehungen. Checken Sie deshalb: Verfolgen Sie die gleichen Ziele? Ziehen Sie an einem Strang? Oder haben Sie das Gefühl, ausgenutzt zu werden? Ziehen Sie die entsprechenden Konsequenzen!

Herausforderungen meistern

An guten Geschäftsbeziehungen sollten Sie wachsen – und zwar persönlich wie geschäftlich. Eine wertvolle Geschäftsbeziehung hilft Ihnen beim Erreichen Ihrer Business-Ziele, aber auch bei Ihrer persönlichen Weiterentwicklung. Herausforderungen wie Konflikte, die zwischen Geschäftspartnern immer wieder auftreten, sollten Sie deshalb nicht nur negativ sehen. Denn wenn Sie sie gemeistert haben, dann haben Sie an Kompetenzen gewonnen, die Sie Ihre Führungsaufgaben besser erfüllen lässt.

 

Katja Heumader

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.