Bücher

Interview mit dem Extremläufer Norman Bücher über seinen neuen Bildband: An den härtesten Orten der Welt

Was erwartet den Leser und Betrachter in diesem Bildband?

Die Faszination und Begeisterung, die ich bei meinen Abenteuern erlebe, teile ich in diesem Bildband mit meinen Lesern. Sie können so bei sechs meiner spektakulärsten Laufabenteuer hautnah dabei sein. Mitten im Himalaya, in der Atacamawüste, im brasilianischen Dschungel, am Mont Blanc, in der Kalahari Wüste und im australischen Outback. Sie werden den schmalen Pfad, übersät mit Geröll und spitzen Steinen, unter ihren Füßen spüren. Der feine Sand und die warmen Sonnenstrahlen werden auf ihrer Haut kitzeln. Sie werden, so wie ich selbst, Gänsehaut verspüren beim Anblick des wohl bekanntesten Felsens der Erde, des Ayers Rock. Kurz gesagt: Mitreißend geschriebene Texte und grandiose Bilder erwarten Sie. In dem Bildband sieht man aber nicht nur diese faszinierenden Orte sondern auch mich – erschöpft, müde, nach langen Strecken, mit letzten Kräften am Ziel der Tagesetappe ankommend. Wir zeigen nicht nur heile, schöne (Bilder)Welten, sondern stellen auch die Härte und Anstrengung meiner Abenteuer dar.

Wie können Unternehmen und speziell der Mittelstand von Ihren extremen Erfahrungen profitieren?

In vielerlei Hinsicht. Themen wie Zielfindung, Selbstmanagement, Motivation, Einstellung und Fokussierung sind nicht nur im Extremsport entscheidend, sondern gerade auch in mittelständischen Unternehmen zentrale Erfolgsfaktoren.

Meine Erfahrungen dienen dabei als Metapher und Erfolgsmodell. Auch beim Thema Change Management kann ich viele Beispiele beibringen. Nicht immer reise ich ja mit einem mir bekannten Team. In Bhutan im Frühjahr 2013 z. B. lernte ich meine Helfer erst bei der Ankunft kennen. Das heißt sofortiges Einstellen auf einander und gemeinsames Loslegen. Eine klassische Change Situation, die sich 1:1 auf Firmen umlegen lässt, wo sich Mitarbeiter ihre Teamkollegen ja auch nicht aussuchen können.

Bei Ihnen geht es immer wieder um Abenteuer. In diesem Zusammenhang sprechen Sie auch von “Abenteuer! Unternehmen”. Was ist damit gemeint?

“Abenteuer! Unternehmen” ist mein brandneuer Vortrag. Es geht dabei, noch mehr als bei meinem Impulsvortrag „break your limits“, um die Verbindung zwischen Unternehmen und Extremsport. Was macht ein Unternehmen erfolgreich? Woran können wir den Erfolg bemessen? Auf welche Weise kann das Potenzial eines Unternehmens bzw. Teams optimal ausgeschöpft werden? Was unternehmen die Menschen in Unternehmen, um gemeinsam erfolgreich zu sein? Außerdem finde ich die Metapher schön. Sie passt sehr gut zu mir. Jedes Abenteuer ist ja auch immer wieder ein Unternehmen, eine Unternehmung, die sorgfältige Planung und Strategie erfordert. Alles Themen, die ich bei meinen Abenteuern erlebe und erfahre und die auch in der Wirtschaft von elementarer Bedeutung sind.

Welche ihrer neuen extremen Erfahrungen aus Ihren Abenteuern der letzten Zeit werden denn in ihre Vorträge einfließen?

Bei meinem letzten großen Abenteuer, dem „Abenteuer Donnerdrache“, wo ich 265 Kilometer nonstop durch das Königreich Bhutan gelaufen bin, ist mir ganz besonders die Bedeutung eines gut eingespielten Teams bewusst geworden. Wie schon erwähnt, war es war für mich eine Art Experiment. Ich bin nach Bhutan gereist und wurde dort von vier Einheimischen bei meinem Abenteuer begleitet, die ich zuvor noch nicht gekannt habe. Es war eine sehr interessante und bereichernde Erfahrung für mich, zu erleben, wie wir uns in kürzester Zeit aufeinander einstellten und das Projekt erfolgreich beendeten. Ohne mein Team hätte ich das Ziel, das weltberühmte Tigers Nest, nicht erreicht. Genau diesen Spirit und diese Erfahrungen gebe ich in meinen Vorträgen weiter.

Was ist Ihre nächste große Herausforderung? Sie starten ja im Herbst sicher noch einmal für ein Abenteuer?

Ich laufe Ende November den Ancient Khmer Path in Kambodscha, einen 220 Kilometern langen Etappenlauf. Besonders die brutale Hitze und die hohe Luftfeuchtigkeit machen diesen Lauf zu einem echten Abenteuer. Das Training dafür beginnt bald, der Herbst wird spannend – sowohl was die Vorträge als auch was die Abenteuer angeht.

-> Link zum Bildband „Extreme Abenteuer – Über Grenzen laufen

——-

Über Norman Bücher

Bild: Extremläufer Norman Bücher
Bild: Extremläufer Norman Bücher

Motivationsexperte und Vortragsredner Norman Bücher ist Extremläufer aus Leidenschaft. Der Abenteurer stellt sich extremen sportlichen Herausforderungen und bestreitet die schwierigsten Marathonläufe der Welt. Mit 22 Jahren lief er seinen ersten Marathon, ein Jahr später zum ersten Mal die 100 Kilometer von Biel. Als 29-jähriger beendete er erfolgreich den härtesten und anspruchsvollsten Extremberglauf in Europa, den Ultra-Trail du Mont-Blanc – 166 Kilometer, 9.400 Höhenmeter. Er hat die Atacama Wüste in Chile durchquert und erfolgreich am 100 Meilen Lauf im Himalaya und dem Jungle Marathon in Brasilien teilgenommen. Eine große Herausforderung war die erfolgreiche Durchquerung des australischen Outbacks auf 1.120 Kilometern innerhalb von zwei Wochen im Mai 2012. Im Oktober 2012 absolvierte er erfolgreich den Kalahari Augrabies Extreme Marathon in Südafrika. Norman Bücher hat einen Lehrauftrag an der Hochschule für Wirtschaft und Umwelt in Nürtingen. Als Diplom-Betriebswirt und Diplom-Sportmarketing-Manager verfügt Norman Bücher über fundiertes wirtschaftliches Fachwissen. Nach längeren Auslandsaufenthalten arbeitete er bei verschiedenen Unternehmensberatungen. Heute gibt er neben seinen sportlichen Projekten seine jahrelange Erfahrung aus dem Extremsport kombiniert mit seinem betriebswirtschaftlichen Know-how als mitreißender und motivierender Vortragsredner weiter. Denn sein Lebensmotto „break your limits“ gilt in der Wirtschaft wie im Sport.

—-

Christoph Schroeder

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.