Panorama

More than Money (5) – Ein wertvolles Konzept für Kopf und Konto

Andreas Enrico Brell, More than Money, Es geht um mehr als Geld, gesellschaftliche Erwartungen, Erwartungshalten, Gelddenken, Geldkonzept, Ausgeglichenheit für Kopf und Konto

Im vorigen Beitrag haben wir uns angesehen, wie wichtig es ist, gerade in Bezug auf Geld und Leben nach den jeweils zu uns passenden Wertevorstellungen zu agieren und welches die wichtigsten Werte für einen positiven Geldumgang und mehr Lebensqualität sind. Ist der Wandel zu diesen Werten erst einmal vollzogen, steht der konsequenten praktischen Umsetzung meines Konzepts für Kopf und Konto nichts mehr im Wege. Im nun folgenden Teil seiner Themenserie More than Money gibt Ihnen Andreas Enrico Brell einen handfesten Leitfaden an die Hand: So können Sie sich einen durchdringenden Überblick über Ihre Finanzen verschaffen und so in allen fünf Lebensbereichen Erfolge feiern!

Ein gutes Lebensgefühl basiert auf Durchblick

Können Sie mit gutem Gewissen behaupten, dass Sie den vollen Überblick haben über Ihr Konto und Ihr Leben? Falls nicht, dann habe ich ein Ziel für Sie: Ein Leben ohne Chaos in diesen fünf Lebensbereichen:

  • Finanzen
  • Beruf
  • Beziehungen
  • Gesundheit
  • Lebenszeit.

Dazu ist es erforderlich, als ersten Schritt den Status Quo in allen diesen Bereichen festzustellen.

Überblick schaffen

Eine geordnete Übersicht betreffend Geld zu erlangen ist keine Raketenwissenschaft, sondern eine simple Aneinanderreihung von Maßnahmen. Dazu ist es vor allem wichtig zu wissen, woran die meisten Menschen betreffend Geld scheitern.

Unerwartetes!

Niemand rechnet mit dem Unerwarteten, trotzdem tritt es zur staunenden Überraschung aller Beteiligten immer wieder ein. Und kaum jemand ist durch Rücklagen darauf vorbereitet.

Verzähltes!

Sorry, dies so direkt auszudrücken, aber die meisten Menschen können betreffend Geld nicht richtig zählen. Sie vergessen, dass manche Monate vier Wochen und manche fünf haben, während sie ihre Planung auf vier Wochen aufbauen. Sie verrechnen sich, weil sie glauben, so viel geben Sie doch gar nicht aus. Sie verrechnen sich, weil sie denken, dass sie sparsam sind …

Sammeln!

Als ersten Schritt in die neue Richtung sammeln Sie alle Belege, die mit Geld im Zusammenhang stehen. Auf der Ausgaben-, wie auch auf der Einnahmenseite. Einkaufsbelege, Rechnungen, Quittungen, Kaufverträge, Versicherungs-Policen, Kreditkartenabrechnungen. Halten Sie jede Art von Geldeingang und Geldausgang fest, ob in bar oder auf Ihrem Konto.

Sortieren!

Bilden Sie dann verschiedene Gruppen und Kategorien, zum Beispiel alles, was zum Thema Wohnen gehört oder was Ihr Hobby betrifft. Es reicht nämlich nicht, nur die Einnahmen und Ausgaben in ihrer genauen Höhe zu kennen: Vielmehr sollten Sie auch herausfinden, wohin genau Ihr Geld fließt.

Summieren!

Danach fassen Sie Ihre Einnahmen zusammen und bilden jeweils die Summen der einzelnen Kategorien. Betreffend die Ausgaben gehen Sie genau so vor und legen dabei fest, ob es sich um fixe oder variable Ausgaben handelt.

Systematisieren und entspannen!

Nun sollten Sie bereits einen relativ guten Überblick geschaffen haben. Sie wissen nun, woher Ihr Geld kommt und wohin es fließt. Jetzt können Sie ein neues System anwenden. Bilden Sie dazu einen Durchschnitt. Gerade dann, wenn die Einnahmen schwanken und die Ausgaben konstant sind, ist das für den Überblick wichtig. Wenn Sie wissen, wie hoch der monatliche Betrag ist, der regelmäßig und unbedingt zur Verfügung zu stehen hat, endet Ihre Ungewissheit. Und genau darum geht es. Wenn Sie sich Übersicht und Klarheit verschaffen, gewinnen Sie ein neues Gefühl von Sicherheit, das die nebulösen Geldgedanken von früher ablöst. Sie können sich bereits etwas entspannen, weil Sie nun anfangen, Ihr Geld im Griff zu haben. Und nicht mehr das Geld Sie im Griff hat!

Geld als Spiegel Ihres Lebens

Aber, wir sind mit dem Überblick gewinnen noch nicht ganz fertig. Denn, Sie wissen ja schon: Es geht immer um mehr als Geld! Wie nutzen Sie Ihre Ressourcen in diesen vier anderen wichtigen Lebensbereichen, neben dem Geld:

  • Wie glücklich sind Sie in Ihrem Beruf?
  • Wo stehen Sie im Bereich Gesundheit?
  • Wie ist es mit Ihrer Beziehung zu sich selbst und zu anderen Menschen bestellt?
  • Wie verbringen Sie Ihre Zeit und mit wem?

Nur eine wirklich ganzheitliche Betrachtung und ein voller Durchblick in all diesen Bereichen wird Sie zu einem neuen Denken über das Geld und das Leben führen.

Alle erfolgreichen Mensch auf dieser Welt haben den ständigen Überblick über ihre Finanzen und ihr Leben und setzen Geld als positives Werkzeug ein. Wollen auch Sie zu dieser Gruppe zählen?
Wenn ja, dann erläutere ich Ihnen im nächsten Beitrag, wie Sie mein erprobtes Geldrezept in der Praxis erfolgreich anwenden!

Andreas Enrico Brell, Singen, Mikrofon, Musik, Leidenschaft, Ausgeglichenheit für Kopf und Konto
Ein verbessertes Lebensgefühl sorgt für Ausgeglichenheit für Kopf und Konto – in allen Bereichen. Andreas Enrico Brell beweist es selbst: Ein durchdringender Überblick über die Finanzen ermöglicht es Ihnen, Ihren Leidenschaften ohne schlechtes Gewissen nachzugehen. (Bild: © Andreas Enrico Brell)

Über Andreas Enrico Brell

Andreas Enrico Brell unterstützt Menschen dabei, einen entspannten Umgang mit Geld und dem Leben an sich zu entwickeln. Mit seinem ganzheitlichen Konzept MORE THAN MONEY betrachtet er das Leben aus der Sicht von Geld. Das Ergebnis ist ein individueller Weg zu mehr Geld, mehr Lebensqualität und mehr Freiheit. Seine unkonventionelle und emotionale Art, Menschen neue Wege zu zeigen, unterstreicht er durch seine eigene Comicreihe und eigens komponierte und selbst gesungene Musik.

Mehr über Andreas Enrico Brell erfahren Sie auf seinem AGITANO-Expertenprofil. Besuchen Sie auch seine Website: www.andreas-enrico-brell.com.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.