Marketing

Natürlich SEO: Warum jede Website Suchmaschinenoptimierung braucht [mit Infografik]

Büroarbeitsplatz mit offenem Laptop, Schriftzug SEO als Landingpage auf dem Screen

Nicht nur der Onlinehandel, sondern jede Webpräsenz wünscht sich Traffic, Conversions und Kaufabschlüsse. Das wohl wichtigste Mittel der Wahl, um dieses Ziel zu erreichen, ist die Suchmaschinenoptimierung alias SEO. Verschiedene Maßnahmen ermöglichen einen nahezu perfekten Webauftritt – doch die Umsetzung allein bedeutet noch nicht, dass die Seite gefunden wird, geschweige denn, dass die User*innen dann auch kaufen. Wir werfen einen Blick auf das Thema, zeigen verschiedene Stellschrauben in Sachen SEO auf und schließen mit einer interessanten Infografik zum Thema eCommerce ab.

Warum Online Marketing – und damit SEO – so wichtig ist

Die Suchmaschinenoptimierung, auch häufig als SEO abgekürzt, dient vorrangig dem Ziel, möglichst viele User*innen über Suchmaschinen auf die eigene Website zu leiten. Dabei werden die Algorithmen von Google, Bing und Co. immer mehr darauf abgestimmt und verbessert, um

  • die Suchanfragen möglichst genau zu verstehen
  • relevanten Content von irrelevanten Seiten zu unterscheiden
  • die Ergebnisse mit der besten Übereinstimmung und dem höchsten Mehrwert anzuzeigen.

Insofern hat sich das Thema Suchmaschinenoptimierung als Basis für den Online-Marketing-Erfolg herauskristallisiert. Denn digitale User*innen geben erfahrungsgemäß nur selten die genaue URL in die Adresszeile ihres Browsers ein, um eine spezifische Seite aufzurufen – vielmehr suchen sie nach Inhalten und Angeboten, die zu ihrer Suchanfrage passen. Gleichzeitig bietet SEO wichtige Ansätze bei der Verfolgung verschiedener Einzelziele, wie etwa

  • Mehr Traffic
  • Höhere Reichweite
  • Bessere Ranking-Platzierungen.

Das Gebiet des SEO ist jedoch durchaus komplex, eben weil diese Algorithmen beständig weiterentwickelt werden und verschiedenste Ranking-Faktoren mit einbeziehen. Daher ist es kaum verwunderlich, dass Online-Händler*innen den Bereich Online Marketing als drittgrößte Herausforderung in Sachen eCommerce werten, wie die Infografik am Ende des Beitrags zeigt.

Kennen & Nutzen: 7 grundlegende Maßnahmen der OnPage-Optimierung

Ihre Website liegt in Ihrer Hand, was einen gewissen Spielraum für Optimierungen bietet. Einige Grundregeln sind sozusagen für jeden Content zu berücksichtigen, den Sie auf Ihrer Website platzieren, ob nun in den News oder auf Angebotsseiten, in Blogs oder für Leadmagneten. Einige SEO-Punkte, die es dabei definitiv im Blick zu behalten gilt, sind

  1. Keywords: Werden relevante Suchbegriffe und -phrasen auf Ihrer Website verwendet?
  2. Titel: Sind die Seitentitel eindeutig und augenfällig formuliert und laden sie zum Klicken ein?
  3. Metabeschreibung: Ist eine passende Metabeschreibung hinterlegt, die ebenfalls auf der Suchergebnisseite angezeigt wird?
  4. Medien: Sind Video- und Bildmaterial optimiert beziehungsweise komprimiert (was die Ladezeit verringert)?
  5. Regelmäßigkeit: Wird kontinuierlich frischer Content auf der Website platziert?
  6. Relevanz: Behandelt der Content Themen und Fragestellungen, die auf Ihre Marke einzahlen?
  7. Mehrwert: Hält der Inhalt das, was der Titel verspricht, und gibt den User*innen echten Mehrwert?

All diese Punkte erfordern einen gewissen Aufwand. Doch es lohnt sich, sie konsequent umzusetzen und dabei eine gewisse Routine zu entwickeln. Dabei helfen auch Hilfsmittel wie Checklisten und Redaktionspläne.

Tipp: Die Komprimierung audiovisueller Medien muss keinen spürbaren Qualitätsverlust nach sich ziehen. Bereits die Nutzung kostenfreier Online-Tools zur Bildoptimierung für Webauflösung können einen erheblichen Unterschied ausmachen – bei weiterhin guter Bildqualität. Weitere Hinweise zur OnPage-Optimierung sowie OffPage-Maßnahmen finden Sie in diesem Beitrag zusammengefasst: „Die Grundlagen zur Suchmaschinenoptimierung“.

Infografik: Die größten Herausforderungen im Onlinehandel

Zwar floriert der Onlinehandel unter den aktuellen Bedingungen immens, jedoch nimmt hier auch der Konkurrenzdruck immer weiter zu. Dieser und das Feld Online Marketing allgemein sind zwei der größten Herausforderungen, mit denen Online-Händler*innen derzeit zu kämpfen haben, wie die folgende Statista-Infografik aufzeigt:

Statista-Infografik, Titel: Konkurrenzdruck fordert Online-Händler*innen am stärksten, größte Herausforderungen eCommerce 2020
(Quelle: © Statista; Lizenz: Creative Commons-Lizenz CC BY-ND 3.0)
Beate Greisel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.