Empfehlung

Peter Holzer: Heikle Botschaften – Teil 1: Einfache und schwierige Gesprächspartner

Heikle Botschaften

Bevor wir uns also darum kümmern, wie Sie die heikle Botschaft souverän übermitteln, müssen Sie erkennen, mit wem Sie es zu tun haben. In der Praxis zeigt sich, dass es dem Überbringer einer schlechten Nachricht leichter fällt, wenn der Gesprächspartner ein Hund ist. Der Hund ist kooperativ und fühlt sich schnell gekränkt. Unser Ziel ist also, das Verhalten sauber von der Person zu trennen. Dabei wollen wir souverän in der Sache und weich zum Menschen sein.

Bei einer Katze fällt es vielen Menschen schwerer, kritische Gespräche zu führen. Denn die Katze ist stark. Sie stellt Kritik in Frage, verteidigt sich oder geht zum Gegenangriff über. Bei solchen Gesprächen müssen wir Paroli bieten, um den Respekt und damit das Gehör der Katze zu gewinnen.

Beobachten Sie Ihre Kollegen. Wer sind die Hunde? Wo sind die Katzen? Sie werden sehen, dass unser Verhalten von der jeweiligen Situation abhängt und sich entsprechend verändert. Mal sind wir eher Katze – und mal sind wir eher Hund. In welchen Situationen sind Sie Hund/ Katze?

Am Freitag, den 18. Oktober 2013 erfahren Sie, wie Sie einem Hund die heikle Botschaft übermitteln. Und im darauf folgenden Artikel erfahren Sie, wie Sie souverän mit einer Katze umgehen.

——-

Über Peter Holzer:

Peter Holzer
Experte für intelligente Verhaltenslösungen: Peter Holzer (© Bild: privat)

Je höher Menschen die Karriereleiter klettern, desto mehr spielt der Aufbau und die Pflege von Beziehungen eine wesentliche Rolle. Wie erfolgreich dieser Weg ist, hängt damit zusammen, wie gut Führungskräfte ihre Verhaltensweisen intelligent (und nicht nur intuitiv) einsetzen. Seit 2009 begleitet Peter Holzer Unternehmer, Vorstände und Führungskräfte dabei, ihre Verhaltensweisen weiter zu entwickeln, persönliche Grenzen zu sprengen und prekäre Situationen erfolgreich zu umschiffen. Seine Arbeit basiert auf der Analyse von mehr als 6.500 Teamsituationen, so dass er seinen Kunden zeigen kann, welche konkreten Mikromuster der Kommunikation hilfreich sind.

Über „Heikle Botschaften“:

Vorstände müssen Renditeziele kassieren, Vorgesetzte führen Kritikgespräche, Verkäufer kündigen verspätete Lieferungen an. Heikle Botschaften gehören zum Tagesgeschäft. Personen empfinden heikle Botschaften als besonders heikel für sich selber, wenn die Botschaft einer dominanten Persönlichkeit übermittelt werden muss. Die zentrale Frage lautet: Wie verhalte ich mich konkret in solch einer Situation?

Antworten erhalten Sie ab diesem Freitag, den 4. Oktober 2013 vom Experten für intelligente Verhaltenslösungen Peter Holzer. Mehr über den Autor auf www.peterholzer.com.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.