Einsichten & Ansichten

Sponsored Video: Im Ruhestand ein Held sein

Jetzt mal ehrlich, viele von uns können den Begriff demografischer Wandel nicht mehr hören. Ähnlich wie im J.B.O.-Song „Die arme Sch***“ muss das Schlagwort für populistische Schlagzeilen wie „Fachkräftemangel gefährdet Deutschlands Zukunft“, „Vergreisung der Gesellschaft“, „Gefahr für den Sozialstaat“ oder gar „Aussterben der Deutschen“ herhalten. Eine Gruppe von Freunden, jung, gut ausgebildet zeigt im folgenden Video eine andere Sicht auf den demografischen Wandel: Menschen im Ruhestand bergen ungehobene Schätze in sich, die man zum Wohle der Gesellschaft einsetzen sollte.

Video: „Auf ins Leben“ (präsentiert von ARAG)

[Anmerkung der Redaktion: Die hier eingebetteten Videos wurden (vorübergehend) entfernt.]

Demografie als Chance begreifen

ARAG, Helden im Ruhestand, Arbeitnehmer 65+
Die Gesellschaft vom Wissen der Menschen im Ruhestand profitieren lassen. (Foto: © ARAG)

Ende August hatten wir Josef Herzog im Interview. Der Mann, der seit über 30 Jahren im Vertrieb unterwegs ist, redete nicht lange um den heißen Brei herum: Demografie als Erklärung für den Fachkräftemangel heranzuziehen hält er für sinnlos. Stattdessen, so sein Appel an den Mittelstand: „Fachkräfte muss man durch emotionale Bindung im Unternehmen halten“. Zu den Fachkräften, die es im Unternehmen möglichst lange zu halten gilt, gehören auch jene Menschen, die sich in absehbarer Zeit in den Ruhestand verabschieden werden. Diese bergen, auf Basis jahrzehntelanger Erfahrung, oft ungehobene Schätze, in Form von praxisorientiertem Wissen, in sich. Hinzu kommt, dass Menschen in den entwickelten Industriestaaten nicht nur länger, sondern vor allem gesünder leben. Demografie, genauer gesagt, das Älterwerden der Gesellschaft, gilt es nicht nur als Gefahr, sondern auch als Chance zu begreifen. Das zeigen auch folgende Politikempfehlungen zur Arbeitsmarktintegration älterer Arbeitnehmer.

„Helden im Ruhestand“ – Was steckt dahinter?

Vor dem Hintergrund dieser Gedanken kam den Protagonisten im Video die Idee für „Helden im Ruhestand“. Und das steckt dahinter: In Workshops zeigen sie jenen Mitarbeitern, die kurz vor ihrem verdienten Ruhestand stehen, neue Perspektiven im Ehrenamt auf und wollen sie dadurch ermutigen ihr Potenzial zu nutzen. Eine Initiative, von der beide Seiten, das heißt sowohl Arbeitnehmer als auch Arbeitgeber profitieren: Ersteren wird Wertschätzung und Interesse entgegengebracht – auch nach dem Berufsleben. Die Unternehmen wiederum unterstreichen ihr Verantwortungsbewusstsein gegenüber ihren Angestellten und der Gesellschaft. Mehr zur Entstehungs- und Erfolgsgeschichte von „Helden im Ruhestand“ auf www.arag.de/auf-ins-leben.

Dieser Artikel wurde gesponsert von ARAG

Christoph Schroeder

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.