Bildung

Studium & Berufseinstieg: Andere Prioritäten beeinflussen die Studienwahl

Mann sitzt vor Laptop und macht handschriftliche Notizen auf einem Block, im Vordergrund sind weitere Bläcke und ein Mundnasenschutz zu sehen

Durch die Einschränkungen waren die vergangenen zwölf Monate für viele eine Zeit der Rückbesinnung auf sich selbst und die persönlichen Ziele im Leben. Auch in den Medien werden seit Beginn der Pandemie ihre Auswirkungen in zahlreichen Statistiken festgehalten. Fest steht: Deutlich spürbar sind diese nicht nur in der Wirtschaft. Sie schlägt sich ebenfalls nieder auf die Entscheidungen im Rahmen der Ausbildung und persönlichen Prioritäten, wie die Infografik am Ende des Beitrags zeigt – was auch die effektive Studienwahl beeinflussen dürfte.

Weniger Studienanfänger*innen bundesweit

In der zunehmend vernetzten und globalisierten Welt hing die Auswahl des Studien- oder Ausbildungsortes wohl in erster Linie von den Interessen und finanziellen Möglichkeiten ab. Denn verschiedene Standorte bieten selbstverständlich unterschiedliche Studienschwerpunkte an. Mit der aktuellen Situation und den vorrangig digitalen Semestern entfällt jedoch eine Vielzahl der Aspekte, die für viele den Reiz des Studierens in einer anderen Stadt ausmachen.

Auch in einem weiteren Punkt sprechen die Zahlen eine deutliche Sprache. So verbucht das Statistische Bundesamt für das Wintersemester 2020/2021 zwar insgesamt mehr Studierende an deutschen Hochschulen. Die Zahl der Personen hingegen, die erstmalig ein Studium aufnahmen, sank um vier Prozent. Auch hierzu bemerkenswert: Abgeschwächt wird dieser Trend unter anderem durch den Ausbau einer privaten Fern-Fachhochschule. Des Weiteren waren insbesondere ausländische Studierende nicht in der Lage, ihr Studium in Deutschland aufzunehmen.

Für die Studienwahl bedeutete das womöglich für viele: Risiken minimieren und vor Ort bleiben, wo ein soziales Netz bereits besteht. An sich ist ein Studium für viele weiterhin eine wichtige Phase in der eigenen Weiterbildung, wenn auch vielleicht zunächst auf Distanz als Fernstudium. Allerdings verlagern sich die Prioritäten, die für die Wahl eines Studiengangs eine Rolle spielen.

Gute Gründe sprechen für eine Studienwahl in der Region

Mit der aktuellen Situation haben die Hochschulen teils ihr Studienangebot eingeschränkt. Allerdings verlagern sich auch die persönlichen Prioritäten der (angehenden) Studierenden, wie die Infografik am Ende des Beitrags zeigt. Spürbar mehr Fokus liegt nun auf der Familie. Somit liegt es auch nahe, erste Schritte in puncto Studienwahl und Berufseinstieg in der Nähe des Heimatortes zu gehen, um die räumliche Distanz gering zu halten.

Bei konkreten Recherchen zu den Ausbildungs- und Studienmöglichkeiten in der eigenen Region ergibt sich bisweilen sogar eine große Bandbreite an Fachrichtungen. So veröffentlichte beispielsweise die Nassauische Sparkasse (Naspa) kürzlich eine Interviewreihe zum Thema Studienberufe in der Region. Wer vor der Studienwahl steht, findet darin interessante Orientierungspunkte, die einen hilfreichen Kontrast zu den oft abstrakten Bezeichnungen in den Studienganglisten der Hochschulen bilden. Denn in den Interviews geht es um konkrete Erfahrungsberichte und Einblicke in die jeweilige Fachrichtung. Hinzu kommen Tipps, was Anwärter*innen für die jeweilige Studienwahl mitbringen sollten.

Infografik: Was Studierenden wichtig ist

Die folgende Infografik von Statista zeigt, wie stark sich die Prioritäten vieler Studierender entwickelt haben: Weg von den Chancen auf den beruflichen Aufstieg und hin zum familiären Umfeld. Im Oktober 2020 bezeichneten die Familie als „sehr wichtig“:

  • 67 Prozent der Studenten
  • 74 Prozent der Studentinnen.

Selbstverständlich ist dies nur eine Momentaufnahme von gerade einmal zwei Entscheidungsfaktoren für die persönliche Studienwahl. Dennoch gibt diese Gegenüberstellung einen interessanten Einblick, welchen durchaus messbaren Effekt die derzeitige Lage auf letztendlich alle Lebensbereiche hat. Dies trifft ebenso auf solche zu, die nicht im Zentrum des medialen Interesses stehen.

Statista-Infografik zur Frage, was Student_Innen jetzt wichtig ist, Familie und Karriere
(Quelle: © Statista; Lizenz: CC BY-ND 3.0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.