Gesundheit

Top 5-Gründe, warum die Deutschen so gerne Versicherungen abschließen

Mann in Jeans und Cowboystiefeln tritt in einen rosa Kaufgummi mit Versicherungen moechte sich der Deutsche gegen den noch kleinen Ernstfall wappnen

Deutsche Verbraucher hegen großes Vertrauen in ihre Versicherungen. Das zumindest lassen jüngst veröffentlichte Zahlen des Gesamtverbandes der Deutschen Versicherungswirtschaft e.V. vermuten. 2016 lag die Zahl der Policen bei zirka 430 Millionen.* Rein rechnerisch kommt man damit hierzulande auf fünf Versicherungen pro Einwohner. Im folgenden Beitrag zeigen wir auf, wie man den Überblick behält sowie wogegen sich der Deutsche am liebsten versichert – und vor allem – warum.

Mit einer App den Überblick bewahren

Schon der Abschluss eines Versicherungsvertrages ist mit enormen Aufwand verbunden. Jeder beziehungsweise jede, der respektive die einen solchen Prozess schon einmal hat über sich ergehen lassen, weiß das. Dennoch ist 2016 die Zahl abgeschlossener Policen hierzulande nochmals in die Höhe geschnellt. Im Vergleich zu 2015 verzeichneten die deutschen Versicherer im vergangenen Jahr ein Plus von drei Millionen. Vielleicht liegt an Apps wie jene von Financefox. Diese hilft Verbrauchern dabei, den Überblick zu ihren jeweils abgeschlossen Versicherungsverträgen zu bewahren. Aber solche Apps können noch viel mehr! Unter anderem bieten sie für folgende Themenfelder Unterstützung:

  • Vertragsoptimierung; vor allem hinsichtlich Versicherungsleistungen und den damit verbundenen Kosten.
  • Beratung; zum Beispiel, indem sich Informationen zu einem Ansprechpartner für das Thema Versicherungen abrufen lassen.
  • Versicherungsfall melden; bei Unfall oder Diebstahl jederzeit und unkompliziert den Versicherer über den Fall informieren.

Infografik: Für welchen Fall schließt der Deutsche am liebsten Versicherungen ab?

Doch wogegen versichert sich der Deutsche am liebsten? Antworten auf diese Frage finden sich in folgender Infografik. Diese zeigt, was den Deutschen besonders lieb und teuer ist.

 Infografik zeigt die am häufigsten abgeschlossenen Versicherungsverträge in Deutschland
Oben eingefügte Infografik zeigt die am häufigsten abgeschlossenen Versicherungsverträge in Deutschland (Zahlen stammen aus dem Jahr 2015, Angaben in Millionen | Quelle: de.statista.com | CC BY-ND 3.0)

Wie die Ergebnisse zeigen, ist dem Deutschen vor allem sein Auto wichtig. Rund 62 Millionen Kraftfahrzeuge waren 2015 hierzulande haftpflichtversichert. Mit deutlichem Abstand bereits (45, 3 Millionen) folgt die klassische Haftpflichtversicherung. Diese schützt Versicherte gegen an ihn gerichtete Schadensersatzansprüche. Alle anderen Versicherungsarten sprengen noch nicht einmal die 30 Millionen Marke.

Top 5-Gründe für eine Versicherung

Die Infografik ist aber auch deshalb so interessant, weil sie gleichzeitig einen Überblick hinsichtlich der Frage liefert, warum die Deutschen überhaupt Versicherungen abschließen. Hier eine kompakte Auflistung:

Top 1: Hab und Gut schützen

Allen voran des Deutschen liebstes Kind, das Auto. Das zeigen nicht nur die bereits erwähnten Zahlen zur Kfz-Haftpflichtversicherung. Darüber hinaus wurden 27,5 Millionen Fahrzeuge vollkaskoversichert. Viele Fahrer versichern ihren Untersatz besser, als ihr eigenes Leben! Ebenfalls für viele wichtig: Ihr Hausrat. Dieser wurde 2015 über 25 Millionen Mal abgesichert.

Top 2: Gegen finanzielle Not absichern

Bereits kleinere Unfälle bringen den Verursacher eventuell in finanzielle Bedrängnis. Denn selbst bei diesen können bei den Opfern Folgeschäden auftreten, die aufwendige Behandlungen notwendig werden lassen. Die Pflegekosten wird der Geschädigte vom Verursacher zurückfordern. Aus diesem Grund ist eine Haftpflichtversicherung das Mindeste und wird deshalb so oft abgeschlossen.

Top 3: Die Familie

Die eigenen Kinder vor Schaden zu bewahren, das ist für viele besonders wichtig. Abhängig vom Tarif bieten nahezu sämtliche Versicherer an, alle im Haushalt lebenden Personen mitzuversichern. Darüber hinaus kann der Nachwuchs auch dann noch von der Versicherung profitieren, wenn sie bereits von zu Hause ausgezogen sind (etwa, um zu studieren oder eine Ausbildung zu absolvieren).

Top 4: Der Urlaub

Reserven auffüllen, dazu ist der Urlaub eigentlich gedacht. Doch gerade in der schönsten Zeit des Jahres widerfahren einem oft Dinge, die man nicht vorhersehen kann. Weniger Stress verursachen diese allerdings, wenn man sich dagegen absichert. Dazu sind Reiserücktrittsversicherungen da.

Top 5: Vorsorge treffen

Was die Zukunft bringen wird, weiß man nicht. Das heißt jedoch nicht, dass man sich nicht auf diese vorbereiten kann. Viele schließen hierzulande Versicherungen ab, um für das Rentenalter gerüstet zu sein oder damit ihre Mitmenschen weiter versorgt bleiben, wenn sie eines Tages nicht mehr für sie da sein werden.

*Vgl.: „Stabilität in Zeiten des Umbruchs – Versicherer rechnen mit weiterem Beitragszuwachs – Ergebnis 2016 trifft die Erwartungen“, Pressemitteilung des Gesamtverbandes der Deutschen Versicherungswirtschaft e.V. (GDV), zuletzt abgerufen am 20.02.2017

Christoph Schroeder

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.