Bauen & Wohnen

Urlaub in Florida wie die Celebrities dank CoralVilla – Interview mit Monja Schommer

Cape Coral, CoralVilla, Villa, Luxus, Urlaub

Die schönste Zeit des Jahres hat für viele Menschen sechs Buchstaben: Urlaub. Um diesen richtig zu genießen und Abstand vom Alltag zu gewinnen, kann eine Reise wahre Wunder bewirken. Das spiegeln auch aktuelle Statistiken, wonach die Deutschen rund 69,6 Millionen Urlaubsreisen 2017 unternahmen. Ein sehr beliebtes Reiseziel ist nach wie vor Amerika. Hier bietet eine Agentur ein besonderes Urlaubserlebnis: Ferienvillen und Motorboote im amerikanischen Cape Coral. Die 180.000 Einwohner-Stadt liegt an der Südwestküste Floridas und ist von Fort Myers nur durch den Caloosahatchee River getrennt. Individualisten können hier ganzjährig unter Palmen eine frische Seebriese genießen oder zu Abenteuern in die Karibik starten. Im Interview erklärt die Geschäftsführerin der Urlaubsagentur CoralVilla GmbH, Monja Schommer, worauf ihre Businessidee basiert und was diese so besonders macht.

Abschalten auf besondere Art mit CoralVilla

Guten Tag Frau Schommer, das Geschäft mit dem Urlaub ist weltweit hart umkämpft. Das macht es schwierig, sich auf dem Markt zu behaupten. Wie kamen Sie darauf, mondäne Villen am Golf von Mexiko zu vermieten?

Die Businessidee für CoralVilla ist aus Liebe zu Cape Coral entstanden. Wir sind vor vielen Jahren zum ersten Mal in diese Region gereist und haben uns sofort sehr wohl gefühlt. Da bemerkten wir: eine luxuriöse Villa mit Pool zu mieten, hat eine unglaubliche Faszination und einen sehr großen Erholungsfaktor. Cape Coral ist für uns mittlerweile zu einer zweiten Heimat geworden. Daher möchten wir gerne anderen Menschen die Möglichkeit bieten, dieses unvergleichliche Urlaubsgefühl zu erleben.

Wie wichtig ist Ihr Standort in Deutschland für CoralVilla? Vermieten Sie überwiegend an Deutsche und erleichtert die Sprache Ihr Geschäft?

Den Standort in Deutschland habe ich gewählt, weil hier mein Lebensmittelpunkt liegt. Unsere Gäste sind jedoch international. Je nach Jahreszeit haben wir mal mehr amerikanische Urlauber, mal mehr Europäer. Das hält sich über das Jahr verteilt in etwa die Waage.

Gehören die Villen Ihrem Unternehmen oder vermitteln Sie sie im Auftrag Ihrer Eigentümer? Wer ist vor Ort Ansprechpartner Ihrer Gäste?

Unsere Villen gehören sowohl Eigentümern aus Europa, als auch aus den USA. Richtig ist sicherlich, dass immer mehr Europäer das Bedürfnis verspüren, eine Luxusvilla in Cape Coral ihr Eigen nennen zu dürfen. Wir vermieten die uns anvertrauten Villen für unsere Eigentümer und versuchen eine hohe Auslastung zu erzielen. Dabei kümmert sich unser deutschsprachiges Team vor Ort um alle Belange der Gäste während ihres Aufenthaltes.

Obschon Cape Coral eine vergleichsweise junge Stadt ist, die erst 1957 gegründet wurde, zieht sie sehr viele Urlauber in Ihren Bann. Das liegt vermutlich einmal an seiner idyllischen Lage mit vielen vorgelagerten Inseln am Golf von Mexiko. Was sind weitere Gründe und wer mietet Ihre Villen?

Das Wetter in Cape Coral ist ganzjährig warm und mild. In den Wintermonaten haben wir deshalb viele Amerikaner, die dem kalten Norden der USA entfliehen und im warmen Florida überwintern wollen. Im Sommer zieht es dagegen die Europäer mit ihren Kindern in das schöne Cape Coral. Unsere Kunden sind ältere Ehepaare, junge Familien mit Kindern oder auch mal verliebte Pärchen, die sich ein Ferienhaus mit eigenem Pool gönnen.

Interessant ist auch der Entwurf der Stadt: denn Cape Coral wurde als Wasserstadt auf dem Reißbrett entworfen. Zugleich wird das Stadtbild von großzügigen Einfamilienhäusern beherrscht. Da stellt sich die Frage: wie amerikanisch kann das Ferienerlebnis hier sein?

Hier haben Sie nahezu grenzenlose Möglichkeiten. Einerseits zeigt sich das typische Amerika an allen Ecken: ob im Supermarkt, in den vielen Restaurants, den Shopping Malls, Outlets oder auch in den Freizeitparks. Auf der anderen Seite gibt es viele Kanäle in Cape Coral. Über diese kommt man mit dem Boot schnell an die wunderschönen Strände an der Golfküste. Das macht es möglich, sich täglich zwischen Erholung pur oder Action entscheiden zu können.

De facto gibt es Möglichkeiten wie Sand am Meer, um in Amerika Urlaub zu machen. Doch anders als Pauschaltouristen haben Kunden, die eine Villa mieten möchten, meist gewisse Ansprüche. Wie werden Sie diesen gerecht und wie sieht die Versorgung vor Ort aus?

Für die individuelle Versorgung gibt es eine ganze Reihe von Supermärkten, die die ganze Woche über 24 Stunden geöffnet haben. Daneben finden die Kunden eine große Anzahl an verschiedenen Restaurants, die nahezu keine kulinarischen Wünsche offenlassen.

Luxus und Individualität zeichnen Ihre Villen aus. Womit verwöhnen Sie Ihre Klientel darüber hinaus?

Unsere Gäste sollen sich von Beginn an bei uns wohlfühlen. Für jeden Gast gibt es ein persönliches Willkommensschreiben mit einer Flasche Wein. Unsere Villen verfügen außerdem über eine Vollausstattung. Der Urlauber muss außer seinen persönlichen Dingen nichts mitbringen. Sonderwünsche wie Kinderbett oder bestimmte Küchengeräte werden auf Wunsch zur Verfügung gestellt. Zudem arbeiten wir Hand in Hand mit unserem Team vor Ort und bieten den kompletten Service an, gemäß dem Motto: der Kunde ist König. Wir versuchen, unsere Gäste bei allen Wünschen zu unterstützen, mögen sie auch noch so abwegig erscheinen. Die Hauptsache ist für uns, dass sich der Gast wohlfühlt und gerne wiederkommt. Dann haben wir einen guten Job gemacht.

Sie vermieten auch Motorboote, die zusätzlich zu der Ferienvilla gebucht werden können. Wird dafür ein Bootsführerschein benötigt oder kann jeder mit 350 Pferdestärken auf den Golf von Mexiko hinausfahren?

Ein Bootsführerschein ist grundsätzlich nicht notwendig, lediglich ein Autoführerschein. Sind Sie nach 1987 geboren, müssen Sie einen Online-Kurs absolvieren. Vor Ort bekommen Sie eine ausführliche Bootseinweisung mit allen wichtigen Informationen.

Was unterscheidet einen Urlaub mit CoralVilla von dem eines Pauschalanbieters? Ist das Luxussegment in Florida ein Wachstumsbereich?

Bei Pauschalanbietern werden Sie diese Auswahl und Ausstattung an Villen nicht finden. Es ist kein Markt für Pauschalreisen, weil die Art des Urlaubs zu individuell ist. Das Luxussegment in Florida ist ein Wachstumsbereich und es entstehen viele neue Villen. Unser Team vor Ort betreut die Eigentümer bereits in der Bau- oder Kaufphase einer Villa. Hier haben wir dann schon die Möglichkeit zu beraten und Empfehlungen für eine gelungene Ferienvilla auszusprechen. Unser Team in Cape Coral weiß, worauf es bei Bau, Kauf und Einrichtung einer Villa ankommt sowie was die zukünftigen Gäste schätzen und erwarten.

Der Europa-USA-Tourismus schwankt traditionell mit dem Dollarkurs. Wirken sich politische oder ökonomische Entwicklungen auch auf das Interesse in Ihrem anspruchsvollen Segment aus?

Unsere Gäste lassen sich von den politischen oder ökonomischen Entwicklungen eher nicht beeinflussen. Das Interesse an Florida und unseren Luxusvillen ist nach wie vor hoch.

Sie vermieten derzeit 17 Villen und Motorboote in Cape Coral. Welche Pläne haben Sie für die kommenden zwei Jahre?

Wir möchten in den kommenden Jahren noch weiterwachsen und unseren Gästen eine größere Auswahl an schönen Ferienimmobilien präsentieren. Unsere Webseite soll weiter ausgebaut und noch informativer werden. Wir planen beispielsweise Live Cams und weitere nützliche Features zu integrieren. Der Markt wächst stetig und Stillstand ist nicht in unserem Sinn. Wir wollen CoralVilla als Brand etablieren, womit unsere Gäste den perfekten Floridaurlaub verbinden.

Vielen Dank, Frau Schommer, für die spannenden Antworten zu Ihrem Businesskonzept von CoralVilla.

Das Interview mit Monja Schommer führte Karin Kreuzer, Redakteurin AGITANO.

Über CoralVilla

Die CoralVilla GmbH vermittelt deutschsprachig Villen und Motorboote für den Urlaub in Florida. Feriengäste können sich von Deutschland aus einen luxuriösen Urlaub in Cape Coral planen lassen. Dabei stehen Individualität und Komfort im Vordergrund. Die Mehrzahl der eleganten Villen verfügt über einen eigenen Anleger, über den mit dem eigenen Boot die vorgelagerten Inseln im Golf von Mexiko erreicht werden können.

Karin Kreuzer

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.