Empfehlung

Wie Sie Geldsorgen loswerden – diesmal wirklich!

martphone, Handy, Kreditkarte, Online Shopping, Zahlungsdetails, Laptop, Online-Einkauf, Geld ausgeben, Klarheit bei Finanzen schaffen, modernes Geldmanagement, 7-Tage-Kurs Geldmanagement, More than Money Challenge, Geld-Challenge, Geldsorgen loswerden, Geldprobleme loswerden

Ob nun im kleinen oder im großen Stil: Jeder kennt Geldprobleme. Bei der Frage allerdings, wie man langfristig Geldsorgen loswerden kann, macht sich Ratlosigkeit breit. Denn bei dieser Frage spielen auch grundlegende Faktoren wie der richtige Lebensstandard und der persönliche, innere Bezug zu Geld eine maßgebliche Rolle. Im dritten und letzten Teil der Interviewreihe erklärt Andreas Enrico Brell, woher die Geldprobleme kommen, und welche Hilfsmittel unerlässlich sind, um Geldsorgen loszuwerden – und zwar auf lange Sicht.

Geldprobleme in den Griff bekommen: Wie Sie Ihre Geldsorgen loswerden – Andreas Enrico Brell im Interview

Herr Brell, woher kommen diese Geldsorgen, die jeder zu kennen scheint – und was kann man dagegen tun? Muss man ein Sparfuchs werden, um belastende Geldsorgen loswerden zu können?

Geldsorgen sind international und einkommensunabhängig. Sie zeigen sich im ganzen Leben. Kein Wunder, Geld ist das Fundament unseres Wohlstandes und unserer Lebensstandards. Können Sie sich noch an Ihr erstes Einkommen, das erste Geld erinnern? Wie hoch war das, als Student oder in der Ausbildung? Bei mir war dies noch zur Zeit der DM, also Umrechnung mit 1,95583 (lacht) und es waren rund 500 Mark. Nehmen wir also heute einfach mal 500 Euro als Beispiel. Haben die 500 Euro gereicht? Natürlich, denn vorher hatten Sie ja Taschengeld. Wie lange? Nicht lange. Denn mit dem Einkommen steigen auch die Wünsche. Sie wachsen mit und haben die Tendenz, schneller zu steigen als die Einkünfte. Dann reichen auch 5.000 Euro nicht, wenn Sie 6.000 Euro ausgeben.

Was haben Sie zu der Zeit von Ihren Eltern über den Umgang mit Geld gelernt? Schauen Sie auf Ihren Kontoauszug. Meist nicht viel, denn über Geld spricht man ja nicht, man hat es eben. Das sage nicht ich, sondern das BGH hat diese Aussage mal in einem Fall geäußert.

Was Sie benötigen, um Geldsorgen für immer abzulegen ist ein Konzept, damit immer genug Geld vorhanden ist – unabhängig davon, wie hoch das Einkommen gerade ist. Erst eine sinnvolle Aufteilung macht wirklich frei, denn sonst kommt immer irgendetwas im Leben zu kurz. Und da wir die Tendenz haben, an uns selbst zuletzt zu denken, wer wird wohl zu kurz kommen? Sie. Dazu ist kein strenger Konsumverzicht nötig, sondern nur das Einhalten Ihres eigenen Konzeptes. Wenn dabei an alles gedacht ist, haben Sie nicht nur Planungssicherheit, sondern auch immer genug Geld.

Was ist modernes Geldmanagement, und was muss man berücksichtigen, damit es auch funktioniert?

Das Prinzip von modernem Geldmanagement ist es, die Klarheit der eigenen Finanzen so weit wie möglich zu automatisieren. Das Ziel: jederzeit von überall auf der Welt Überblick zu haben. Im Abgleich zu einer Haushaltsführung am Computer ist es also weit mehr als Zahlungsströme von Einnahmen und Ausgaben zu speichern. Es umfasst darüber hinaus den Einsatz eines persönlichen Geldkonzeptes, das Ihr Einkommen individuell und sinnvoll aufteilt. Ob Sie mit Karte, online oder bar zahlen, wie viele Konten Sie bei verschiedenen Instituten haben und welchen beruflichen Status Sie haben: Sie erhalten direkt nach Einrichtung finanzielle Klarheit auf Knopfdruck.

Sehr beliebt für das Haushaltsbuch-Führen sind ja Tabellen, manche schreiben sich ganze Formelsammlungen. „Finanzen verwalten“ klingt alles andere als spaßig – und meist ist es auch frustrierend. Wie geht das anders?

Was viel Arbeit macht, viel Zeit kostet und am Ende keinen Nutzen hat, macht kaum jemand wirklich gern. Im Gegenteil: Wenn Sie am Wochenende Belege sortieren, während Sie lieber mit den Kindern im Garten spielen könnten, werden Sie bald auf die Übersicht verzichten und aufgeben. Es gibt wenige Menschen, die Buchhaltung lieben, mich selbst eingeschlossen. Wenn Sie wirklich am Ball bleiben wollen, ist es sinnvoll, mit der Zeit zu gehen und die moderne Technik zu nutzen. Der Weg von „Geld verwalten“ zu „Geld managen“ führt über moderne Tools. Ich habe hierzu ein Anforderungsprofil entwickelt, was bei der Auswahl eines Tools wichtig ist. Der Markt ist voller Optionen, die eine mobile Nutzung ermöglichen, die den aktuellen Anforderungen an Datenschutz entspricht und Sie unabhängig in der Anwendung und Nutzung macht, um jederzeit und von überall auf der Welt innerhalb von Sekunden Bescheid zu wissen, wo Sie gerade stehen. Die Einrichtung ist schnell und einfach erfolgt und Sie passen das Tool flexibel an ihre Erfordernisse an. So kann Umgang mit Geld endlich Spaß machen.

Sie haben einen kurzen Online-Kurs erstellt, in dem man innerhalb von sieben Tagen die eigenen Geldsorgen loswerden kann. Wie funktioniert das?

Der Onlinekurs ist entstanden, um schnell und einfach zu Klarheit bei Geld zu gelangen. Es handelt sich um eine 7-teilige Videoreihe, die zu jedem Video ein Workbook mit Checklisten zum Download bereit hält und die man jederzeit bequem von zu Hause aus beginnen und umsetzen kann. Jeden Tag wird online eine Lektion im Mitgliederbereich freigeschaltet und die Video Challenge ist unbegrenzt verfügbar. Für Fragen gibt es zudem einen 24-Stunden-Support. Die Zugangsdaten werden per E-Mail übersendet. Und das Ergebnis ist das Fundament für richtigen Umgang mit Geld: Klarheit.

Vielen Dank, Herr Brell, für die interessanten Ausführungen und sozusagen einen Hoffnungsschimmer, wie man Geldsorgen loswerden und sich finanzielle Klarheit verschaffen kann. Ihre Ideen und auch Ihr Kurs sind ein wertvoller Input, der vielen Leserinnen und Lesern sicherlich gut beim Thema Geldmanagement weiterhelfen kann.

Das Interview mit Andreas Enrico Brell führte Oliver Foitzik, Herausgeber AGITANO.

Anmerkung der Redaktion: Dies ist der Abschluss der aktuellen Interviewreihe mit Andreas Enrico Brell. Lesen Sie auch Teil Eins und Zwei:

  1. Wie Sie den richtigen Lebensstandard für sich finden
  2. Geld oder Leben? Wie Ihr innerer Bezug zu Geld Ihr Leben wirklich beeinflusst.

 Den 7-Tage-Kurs von Andreas Enrico Brell zum Loswerden der Geldsorgen finden Sie direkt hier: More than Money Geld-Challenge

Über Andreas Enrico Brell

Andreas Enrico Brell, More than Money, neue Themenserie, Geldbeziehung, Lebensqualität erhöhen, Gelddenken verändern, Geldsorgen loswerden, Klarheit bei Finanzen schaffen, modernes Geldmanagement, 7-Tage-Challenge, Geld-Challenge
Andreas Enrico Brell hat sich der Lösung einer Herausforderung verschrieben, die viele kennen: Wie kann man Geldsorgen loswerden? In seiner Interviewreihe steht er dazu Rede und Antwort und gibt hilfreiche Einblicke. (Bild: © Andreas Enrico Brell)

Andreas Enrico Brell ist Geldtrainer, Autor und Redner. Er unterstützt Menschen dabei, einen entspannten Umgang mit Geld und dem Leben an sich zu entwickeln. Mit seinem ganzheitlichen Konzept MORE THAN MONEY betrachtet er das Leben aus der Sicht von Geld. Das Ergebnis ist ein individueller Weg zu mehr Geld, mehr Lebensqualität und mehr Freiheit. Seine unkonventionelle und emotionale Art, Menschen neue Wege zu zeigen, unterstreicht er durch seine eigene Comicreihe und eigens komponierte und selbst gesungene Musik.

Mehr über Andreas Enrico Brell erfahren Sie auf seinem AGITANO-Expertenprofil. Besuchen Sie auch seine Website: www.andreas-enrico-brell.com.

Oliver Foitzik

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.