Empfehlung

Warum die Natur für Ihren Unternehmenserfolg so wichtig ist

Warum Natur erst in der Krise?

Natur, Einsamkeit, Entspannung
Manche ziehen sich bei Lebenskrisen auf Berghütten zurück. (Bild:Joujou / pixelio.de)

Wir Menschen sind sehr spirituelle Gefühlswesen, die sich körperlich herausfordernd wahrnehmen müssen, um gesund, leistungsfähig, belastbar und kreativ zu sein. Unsere Gattung Homo Sapiens gibt es seit über 200.000 Jahren, den Menschen an sich mehrere Millionen Jahre. In dieser gesamten Zeit haben unsere Vorfahren in überschaubaren Sippen und Stämmen mit engen sozialen Strukturen gelebt. Heute herrscht die Kleinstfamilie als Rudiment vor. Die Gesellschaft müsste die fehlende Struktur ergänzen, was unmöglich ist. In dieser gesamten Zeit hat der Mensch im engen Verhältnis mit der Natur gelebt. Heute geben wir uns mit der Natur als Erholungs- und Sportkulisse zufrieden.

Sind wir abgespannt, gestresst und fühlen uns überlastet, hören wir oft „mach doch einen Spaziergang, hol Dir einen klaren Kopf“. Manche ziehen sich bei Lebenskrisen oder vor wichtigen Entscheidungen auf Berghütten oder ins Kloster zurück.  Mittlerweile raten sogar Psychologen überforderten Eltern ebenfalls zu einem langen einsamen Gang durch die Botanik. Niemand käme jemals auf die Idee, einem Erschöpften eine Chatnacht im Internet zur Erholung zu empfehlen. Wir wissen also schon sehr genau, was uns guttut. Aber tun wir es auch?

Wir wissen es ja schon

In unserer modernen Alltags- und Wirtschaftswelt vernachlässigen wir die Urbedürfnisse des Menschen nach dem Ausleben von tiefen und auch wilden Emotionen total. Wir verleugnen damit auch den Kontakt mit uns selbst in der Einsamkeit sowie mit der uns kraftvoll belebenden Natur.

Wieso sind wir von der heilenden Wirkung der Natur und der Notwendigkeit der Befriedigung menschlicher Urbedürfnisse restlos überzeugt, lassen es jedoch damit auf sich beruhen?

Weshalb ist die Natur und der Aufenthalt in ihr unbestritten das erfolgreichste Mittel der Erholung und um wieder ins Lot zu kommen, jedoch nicht, um sich gezielt frische Denkimpulse zu holen und gezielt seine Leistungsfähigkeit zu steigern?
Wieso nutzen wir alle möglichen psychologischen Erkenntnisse, um Menschen optimal zu führen und greifen nicht auf die alles überwindende emotionale Kraft zurück, die in jeder guten Führungskraft steckt?

Wieso schürfen wir nicht einen Meter tiefer und nutzen beständig Naturkontakt, optimiert durch einsames und emotional starkes Erleben, um gar nicht erst in Leitungstiefs zu fallen, sondern noch weitaus kreativer und leistungsfähiger zu werden?

Heute stehen Unternehmen vor den Herausforderungen globaler und gesättigter Märkte. Die tief empfundene emotionale Leistungswilligkeit der Mitarbeiter ist das Einzige wirklich probate Mittel, um nachhaltig am Markt bestehen zu können. Dazu müssen alle Register gezogen werden. Die Natur, als größte Ressource der Erde überhaupt, nutzen wir dafür noch nicht systematisch. Obwohl wir Menschen aus der Natur stammen und den innigen Kontakt mit ihr brauchen.

Die Natur des Menschen als stark soziales Wesen, das sich nur im engen Miteinander optimal entfalten kann, das tiefen emotionalen Halt und Reibung braucht, verkennen wir im selben Maße.

In uns schlummern gewaltige Potenziale, die nach Anwendung schreien. Wenn es Unternehmen gelingt, ihren Mitarbeitern engen Kontakt mit der Natur in einer emotional erfüllenden Unternehmenskultur zu bieten,  schlagen Sie den richtigen Weg in eine unternehmerisch nachhaltig erfolgreiche Zukunft ein. Erfahren Sie in den folgenden sechs Teilen dieser Kolumne, wie auch Sie die verborgenen Leistungs- und Kreativitätsschätze Ihrer Mitarbeiter heben.

——-

Über Jörg Romstötter:

ErfolgsRessource Natur
(Foto: © Jörg Romstötter)

Berge und Business sind die beiden großen Leidenschaften von Jörg Romstötter. In der zweitgrößten Agrarorganisation der Welt, den Maschinenringen, entwickelte er sich rasch vom Sachbearbeiter und Einsatzleiter für landwirtschaftliche Fachkräfte und Erntegroßtechnik zum Bereichsleiter mit Prokura. Nach einem einjährigen Abstecher in die Unternehmensberatung wurde er mit gerade 32 Jahren Vertriebsleiter und kurz darauf Geschäftsführer der neu gegründeten Maschinenring Personaldienste GmbH.

Während seiner Karriere diente die Natur zunächst nur als Erholungsraum nach fordernden Tagen und Wochen im Business. Dadurch lernte Romstötter sie als ErfolgsRessource kennen. Seither wendet der Speaker, Trainer und Coach diese Techniken Ziel gerichtet an, verfeinert sie und gibt sie an sein Publikum weiter.

Mehr über Jörg Romstötter auf seinem AGITANO-Expertenprofil und im Internet unter jörg-romstötter.com.

Christoph Schroeder

Ein Kommentar zu “Warum die Natur für Ihren Unternehmenserfolg so wichtig ist

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.