Interviews

Wer geht gewinnt – Wie Ihr Gehen Ihr Handeln bestimmt

Andrea Latritsch-Karlbauer, Gehen, Haltung
(c) Andrea Latritsch-Karlbauer

Haltung und die Fußstellung beeinflussen unser Leben! Gehen ist nicht nur Gehen, sondern das Fundament für jegliches Handeln! Jeder Gehstil hat Auswirkungen auf das gesamte Leben. Eine von Andrea Latritsch-Karlbauer entwickelte Methode zeigt, wie Menschen im Gehen ihre authentische und humorvolle Gesamtpersönlichkeit entfalten können. Diese Methode ist in der Praxis erfolgreich erprobt und bietet ein humorvolles, konkretes Angebot, alle vergessenen Ressourcen zu aktivieren.

Zu diesem Thema hat die Vortragsrednerin, Regisseurin und Schauspielerin im Februar 2014 ein neues Buch herausgebracht. „Wer geht gewinnt“ ist der spannende und neugierig machende Buchtitel. Und genau zu diesem Thema haben wir mit ihr gesprochen.

In dieser dreiteiligen Interviewreihe zu ihrem Buch erzählt Andrea Latritsch-Karlbauer, was die Art unseres Gehens mit unserem Erfolg zu tun hat, wie wir durch das richtige Gehen in unsere volle Power kommen und warum Unternehmen das Prinzip „going“ statt „meeting“ ins Auge fassen sollten. Im ersten Teil der Interviewreihe geht es um die Inhalte des Buches, den Geh-stil, Haltung und Handlung.

Übrigens, AGITANO verlost unter allen Interessenten drei Bücher von “Wer geht gewinnt” von Andrea Latritsch-Karlbauer. Hier geht es zur Buchverlosung von “Wer geht gewinnt”.

Interview mit Andrea Latritsch-Karlbauer

Frau Latritsch-Karlbauer, eben ist Ihr Buch „Wer geht gewinnt – Wie Ihr Gehen Ihr Handeln bestimmt„ bei Goldegg erschienen. Können Sie für unsere Leser den Inhalt des Buches hier kurz vorstellen?

„Wer geht gewinnt“ ist ein hilfreicher Ratgeber zum Thema Gehen und Handeln. Ich erzähle in themenbezogenen Kapiteln über die Auswirkung des Gehstils auf unser Leben und biete in anschließenden Spaziergängen die Möglichkeit, in unsere bewusste Entscheidungskraft und Selbstbestimmung zu gehen. Diese Methode ist von mir tausendfach erprobt und erzählt wie sich die individuelle Gehweise auf die Handlungsweise der Menschen auswirkt. Gehen ist nicht Gehen, sondern das Fundament für jegliches Handeln. Dieses Buch ist nicht nur eine theoretische Abhandlung darüber, wie ein optimaler Daseinszustand aussehen kann, sondern ein humorvolles, konkretes Angebot an den Leser, seine vergessenen Ressourcen zu aktivieren. Individualität, Mut, Kreativität, bewusste Entscheidungen und Humorfähigkeit werdendurch aktive Übungen und themenbezogene Spaziergänge angeregt. Während des Flanierens ist der Leser auch noch aufgefordert, die wunderbaren Kleinode des Alltags zu entdecken. Ich habe bereits jetzt schon sehr viel positives Feedback meiner Leser bekommen, wie leicht und schnell sich dies umsetzen lässt. Man spürt die positive Veränderung im Moment!

Ist unser individueller Geh-Stil angeboren oder verändert er sich im Laufe des Lebens?

Wir haben alle einen natürlichen Geh-Stil, der uns angeboren ist. Unser natürlicher Geh-Stil verliert sich allerdings dadurch, dass wir diese angeborene Balance verlieren, indem wir Spannungen im Körper ansammeln, die unsere Haltung und unser Gehen im wahrsten Sinne des Wortes verbiegen. Dann wird es „unnatürlich“ und dadurch sehr anstrengend.

Was haben Haltung und Handeln miteinander zu tun?

Unsere Haltung richtet sich nach unserer Erziehung, unserer Lebensgeschichte, Denk- und Handlungsweise. Je nach Charakter sinken wir ein, blasen uns auf, gehen in die Übertreibung, etc. Wir haben mit der individuellen Haltung eine permanente Suggestion nach innen, von der wir nichts wissen. Dagegen kämpfen wir unbewusst an und das kostet uns viel Energie.

Gibt es so etwas wie eine optimale Haltung im Stehen sowie auch im Gehen und was bewirkt sie bzw. was sagt sie aus?

Die optimale Haltung entsteht aus der Balance. Ich nenne sie neutrale Grundhaltung oder Erdung, aus der wir handeln sollten. So kommen wir immer wieder in unsere Mitte und so arbeiten wir im besten Sinne mit unserem Körper als Partner zusammen. Wenn wir die ausbalancierte Haltung im Stehen optimieren, dann wirkt sich das auch auf unser Gehen aus und so kommt unser Leben in Fluss und Blockaden lösen sich auf.

Sie schreiben in Ihrem Buch über Schonhaltungen, die wir alle einnehmen. Warum tun wir das?

Der Körper reagiert intuitiv auf unser Leben und wir nehmen manchmal Haltungen ein, mit denen wir uns schützen wollen. Das Problem ist, dass wir sehr oft in diesen Fehlhaltungen verbleiben, und das raubt uns Kraft und auch Potential. Wir haben es gelernt, ständig zu kompensieren und so verlieren wir das natürliche Gespür für uns und unseren Körper. Wir wackeln auf unseren Füßen, atmen nicht mehr und bewegen uns oft viel zu schnell, was sich dann wieder in Stressverhalten äußert.

In Ihrem Buch sagen Sie „Gehen beschreibt das Leben“ – Was meinen Sie damit?

Das Wort „gehen“ hat sich in unserem Sprachgebrauch verankert und beschreibt unsere Gefühlswelt. Wir verwenden das Wort ständig in Fragen und Redewendungen wie „Wie geht es Dir“, „es geht so“, „Schritt für Schritt“, „das ist mein Untergang“ etc … Gleichzeitig zeigt das Gangbild und die Haltung sehr schön den Charakter des Menschen und erzählt sehr viel von uns, ohne dass wir es bewusst realisieren.

Cover_wer-geht-gewinnt_kVielen Dank Frau Andrea Latritsch-Karlbauer. Am Mittwoch, 30. April 2014, werden wir uns im Interview mit dem Gehstil, den Füßen und der AnLaKa-Methode auseinandersetzen.

Das Interview führte Oliver Foitzik, Herausgeber von AGITANO, Wirtschaftsforum Mittelstand.

Das Buch zum Interview mit Buchverlosung

Wenn Sie sich für das Buch interessieren, hier finden Sie Rahmendaten dazu

Wer geht, gewinnt: Wie Ihr Gehen Ihr Handeln bestimmt
von Andrea Latritsch-Karlbauer
Goldegg Verlag; Auflage: 1., Erstausgabe (27. Februar 2014), 192 Seiten
ISBN-10: 3902903848
ISBN-13: 978-3902903846

AGITANO verlost unter allen Teilnehmern drei Bücher von “Wer geht gewinnt” von Andrea Latritsch-Karlbauer. Hier geht es zur Buchverlosung von “Wer geht gewinnt”.

Zur Interviewpartnerin

Andrea Latritsch-Karlbauer Portrait
(©Bild: Andrea Latritsch-Karlbauer)

Andrea Latritsch-Karlbauer ist seit 1987 als freischaffende Schauspielerin, Regisseurin, Kulturmanagerin, Autorin und Trainerin tätig. Sie gilt als führende Expertin betreffend die Entwicklung der eigenen, authentischen Haltung und Authentizität. Sie verfügt über Ausbildungen im Bereich Pantomime, Improvisations- und Clownstheater. Latritsch-Karlbauer studierte Stimmbildung und Sprechtechnik am Konservatorium Klagenfurt und ist Expertin für Stimmexperimentaltechnik. Sie gründete und leitete von 1987 – 2003 das Theater Nanu, ein international erfolgreiches Theater für Kinder und Jugendliche, dessen Besonderheit der nonverbale Ausdruck war. Seit 1990 ist die Expertin mit ihren praxisnahen Seminaren in Wirtschaft, Bildung, Kunst und Wissenschaft tätig und tritt als dynamische Vortragsrednerin auf. Mit der von ihr entwickelten Methode „AnLaKa“ (Analyse, Lachen, Karikatur) begleitet sie Führungskräfte, Wissenschaftler, Lehrer etc. auf dem Weg zu authentischen und humorvollen Vorträgen.

Mehr über die Expertin unter www.latritsch-karlbauer.com

Oliver Foitzik

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.