Marketing

Wie Giveaways Wirkung entfalten, anstatt Potenzial zu verschenken

Person arbeitet am Laptop und macht handschriftliche Notizen mit Stift und Block, ein Kaffeebecher steht auf dem Tisch

Werbeartikel sind eine günstige Offline-Marketing-Maßnahme, die bei mehr als der Hälfte der Bevölkerung* ausgezeichnet ankommt. Kurz gesagt: Bewährte Giveaways werden nicht alt – und erzielen auch weiterhin ihre Werbewirkung. Doch die Auswahl ist enorm und nicht jede Werbemaßnahme wirkt wie gewünscht. Marketing-Verantwortliche sind in der Pflicht, hohe Ansprüche an Qualität, Nutzbarkeit und Brand-Platzierung unter einen Hut zu bringen. Dieser Beitrag gibt einige gedankliche Anstöße und Tipps für Giveaways mit optimaler Werbewirkung.

Wichtig ist die Qualität – von Werbeartikel und Druckbild

Je nach Stil und Werbeaussagen gehen die Geschmäcker auseinander, zum Beispiel das Design betreffend. Damit ein Giveaway jedoch auch die gewünscht positive Werbewirksamkeit erzielt – und diese eben nicht verpuffen lässt – liegen hier zwei Erfolgsfaktoren auf der Hand:

  • Eine gute Verarbeitung des Artikels – also die Qualität im Hinblick auf Oberflächen und Form, Nutzbarkeit und Langlebigkeit.
  • Ein hochwertiges Druckbild – von Logo und/oder Schriftzug, der auf den Giveaways zu platzieren ist.

Das ist umso wichtiger bei Werbegeschenken, die man häufig in der Hand hat und dementsprechend oft verwendet. Genau deswegen bieten sich wiederum genau diese Alltagsgegenstände als Werbeartikel an. Denn je häufiger sie in Gebrauch sind, desto stärker auch der platzierte Brand wahrgenommen – wenn auch teils nur unterbewusst.

Natürlich gibt es einige typische Klassiker, die Unternehmen in ihrem Werbemittel-Portfolio sozusagen standardmäßig führen. Auch gibt es zahlreiche spezialisierte Anbieter, die einfache Online-Bestellungsmöglichkeiten zur Verfügung stellen, sodass Unternehmen beispielsweise Kugelschreiber von IGO Werbeartikel bedrucken lassen können. Dass diese Giveaway-Variante so beliebt ist, liegt daran, dass sie einige wertvolle Vorteile vereint:

  • Sie werden immer gebraucht und häufig genutzt – auch im digitalen Zeitalter.
  • Selbst bei hoher Qualität sind sie vergleichsweise günstig in der Herstellung.
  • Wie die Erfahrung zeigt, wechseln Kugelschreiber hin und wieder den Besitzer oder die Besitzerin – was dem Werbeeffekt umso mehr zugutekommt.

Auch persönliche Interessen berücksichtigen

Nicht nur Kugelschreiber sind ein ständiger Begleiter in unserem Alltag – ob nun direkt beim Job vor Ort oder im Homeoffice, auf dem Arbeitsweg oder während der persönlichen Freizeit. Wichtig ist, dass die Art Werbeartikel auch zu Ihrem Unternehmen passt. Gute Ansatzpunkte bieten zum Beispiel

  • Sportliche Aktivitäten: Praktische Taschen oder auch Wasserflaschen mit guter Dichtung werden in der Regel gut angenommen.
  • Nachhaltigkeit: Klimaschutz geht uns alle an – und clevere Gadgets wie Kaffeebecher oder Rucksäcke aus Recycling-Materialien machen Engagement für alle sichtbar. Ähnliches gilt für Fairtrade als Qualitätsmerkmal.
  • Corporate Identity: Auch die einheitliche Kleidung von Mitarbeitenden ist letztendlich Werbefläche. Gute Passformen und Tragekomfort machen das Bild komplett.

Hilfreich ist, in regelmäßigen Abständen auch Neues auszuprobieren. Denn damit decken Sie ein breites Spektrum ab und erhöhen die Wahrscheinlichkeit, Ihren Brand mindestens einmal zu platzieren.


*Laut einer Umfrage stimmten 59 beziehungsweise 54 Prozent der Befragten der Aussage zu: „Meine(n) Werbeartikel nutze ich sehr gerne.“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.