Personal

4 Tipps, um IT-Nachwuchs an Ihr Unternehmen zu binden

Bildschirm, Tastatur, Laptop, Programmieren, Programmierzeilen, Arbeitsplatz Spiegelung, IT-Mitarbeiter, IT-Fachkräfte, IT-Stellen besetzen, IT-Recruiting, IT-Recruiting-Tipps

Die Digitalisierung hat inzwischen so gut wie jede Branche ereilt. Unternehmen müssen dieser Entwicklung folgen, ob sie wollen oder nicht. Damit einher geht in so gut wie allen Branchen ein erhöhter Bedarf an IT-Nachwuchskräften – und diese sind rar gesät. Allein in Nordrheinwestfalen fehlen 8.000 IT-Spezialisten – und dennoch hat in den Schulen in NRW das Fach Informatik noch lange nicht den Stellenwert, den sich die Digitalbranche wünschen würde. Immerhin rüsten einige Ausbilder um, in den letzten Jahren wurden die ersten kaufmännischen Ausbildungsberufe mit Informatikschwerpunkt angeboten, wie beispielsweise die Ausbildung zum E-Commerce Kaufmann/Kauffrau.

Strategische Maßnahmen für das IT-Recruiting

Vor diesem Hintergrund gilt es für Unternehmen, strategische Maßnahmen zu ergreifen, um IT-Nachwuchs früh an sich zu binden. Dazu stellen wir Ihnen in diesem Beitrag vier Möglichkeiten und Strategien vor:

1. Employer Branding

Infolge des demographischen Wandels sind neue präferenzbildende Ansätze im Personalmarketing notwendig, um auf dem Personalmarkt erfolgreich rekrutieren zu können. Bewährt hat sich hier vor allem das Employer Branding. Hier werden Konzepte aus dem Marketing – insbesondere der Markenbildung – angewendet, um ein Unternehmen insgesamt als attraktiven Arbeitgeber darzustellen.

Es gilt, Ihr Unternehmen auf Veranstaltungen und Messen, aber ebenso im Netz, beispielsweise auf den Websites von Personalvermittlern oder Fachportalen, zu präsentieren. So können Sie mit potenziellen Mitarbeitern frühzeitig in Kontakt treten, Ihr Unternehmen als attraktiven Arbeitgeber präsentieren und eine positive Assoziation beim Arbeitnehmer zu hinterlassen – und sind so der Konkurrenz einen Schritt voraus.

2. Die Generation Y verstehen

Auch für die Generation Y spielen das Gehalt und die Vergütung eine große Rolle, allerdings legen junge Arbeitnehmer wesentlich mehr Wert auf immaterielle Arbeitsplatzfaktoren als vorherige Generationen. Sie wollen schnell vorankommen, sich sozial engagieren und dabei Familie und Freunde nicht vernachlässigen. Dies sollten Sie im Hinterkopf behalten. Auch angemessene Herausforderungen sind für junge Menschen wichtig. Wenn die junge Generation Sie als Arbeitgeber attraktiv finden soll, sollten Sie, je nach Branche, oft ein sympathisches, lockeres Auftreten an den Tag legen. Starten Sie dafür frühzeitig Projekte, mit denen Sie beim Nachwuchs punkten können. Dies können Förderungsprojekte oder Programmierwettbewerbe mit Preisgeld sein, die Sie mit Förderplattformen, wie beispielsweise IT-Talents.de, initiieren können.

Das IT-Recruiting mit IT-Talents setzt genau hier an und ermöglicht zielgruppenspezifische Ansprachen und positive Assoziationen für Ihre Arbeitgebermarke. Solche Aktionen können Ihrem Unternehmen am Arbeitsmarkt einen großen Vorteil verschaffen.

3. Investieren Sie in gute Arbeitsplatzbedingungen

Neben dem Gehalt und den Aufstiegschancen ist es Nachwuchskräften besonders wichtig, in einem angenehmen Betriebsklima zu arbeiten, das Abwechslung bietet und sie langfristig gesund hält. So können Sie mit Angeboten junge Mitarbeiter für sich gewinnen, zum Beispiel mit

  • Homeoffice
  • Firmensport
  • ergonomischen Arbeitsplätzen
  • einer (Pausen-)Raumgestaltungen, die Freiraum bietet und Kreativität fördert (die berühmte Tischtennisplatte im Pausenraum)
  • et cetera.

Diese Employer Branding-Tipps haben selbst dann ihren Effekt, wenn die Konkurrenz höhere Gehälter bezahlt. Sorgen Sie für eine angenehme Arbeitsatmosphäre und heben Sie sich so von der Konkurrenz ab.

4. Nicht nur auf Akademiker setzen

Auch wenn IT-Nachwuchs mit einem akademischen Abschluss für viele Unternehmen noch die langfristig attraktivsten Mitarbeiter darstellt, sollten Sie nicht die ITler mit Berufsausbildungen aus dem Blick verlieren. Während Akademiker oft über hohe Kompetenzen im Bereich des analytischen Denkens verfügen, sind Fachkräfte aufgrund ihrer umfangreichen Erfahrungen im Arbeitsfeld zu Anfang oft deutlich besser in Ihr Unternehmen integrierbar. Sie zeichnen sich gleich zu Anfang durch ein hohes Maß an Lösungskompetenzen aus und können Ihrem Unternehmen oftmals genauso gut oder sogar besser helfen, die Aufgaben der IT und EDV zu meistern.

 

Über IT-Talents.de

IT-Talents bringt junge IT-Talente und Unternehmen zusammen – und zwar schon vor dem konkreten Berufseinstieg. So hilft IT-Talents beiden Seiten: IT-Talente knüpfen Kontakte, lernen die Praxis kennen, entwickeln sich weiter und haben Spaß dabei. Unternehmen können sich als attraktive Arbeitgeber präsentieren, bekommen Input und Feedback von Nachwuchskräften – und bauen ein aktives Netzwerk von Freunden und „Botschaftern“ auf.

Beate Greisel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.