Einsichten & Ansichten

Andrea Latritsch-Karlbauer – Haltung fertig los! Teil 7: Haltungsdelikatessen

Was sind Ihre persönlichen Haltungsdelikatessen?

Roter Kopf, Kurzatmigkeit, Hin- und Hertänzeln (ich nenne es auch Salsa tanzen), Brett vor dem Kopf, Kopfwackeln, trockener Mund, Herzrasen, weiche Knie, Konzentrationsprobleme, abgehackter Sprechrhythmus, Stottern, heisere Stimme, Halskratzen. Sie sehen, die Auswahl ist groß und Sie können die Menüliste noch beliebig erweitern.

Da viele Menschen unter diesen Lampenfieberspezialitäten extrem leiden, suchen sie nach Lösungen und besuchen Rhetorikseminare, wo sie „Schönsprechen“  lernen und sich somit noch weiter von sich selbst entfernen. Danach fühlen sie sich nicht wohl und sprechen in einer Sprache, die nicht die ihre ist. Natürlich ist es wichtig, gut und auch verständlich zu sprechen und sich diesbezüglich weiterzubilden, ohne Frage. Aber die Grundvoraussetzung für eine gelungene Rede ist, dass Sie sich mit sich auf der Bühne wohl fühlen und Ihren Auftritt genießen können. Viele RednerInnen wollen Ihren Vortrag schnell hinter sich bringen, was sich sehr schnell auf die Qualität des Auftritts auswirkt.

Geben Sie sich also selber die Erlaubnis, mit Freude vor Publikum zu sprechen und dies zu genießen. Die Auseinandersetzung und Aufbereitung mit dem jeweiligen Thema ist die Basis Ihres Vortrages. Danach kommen wir nun zur körperlichen Vorbereitung, die jedem öffentlichen Auftritt vorausgehen sollte.

Seite 3: Beispiel aus meiner Praxis


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.