Bayern

Fachkräftesicherung & Arbeitnehmer 50 plus: Interview mit Reinhold Demel (Agentur für Arbeit Augsburg) über WeGeBAU

Am Dienstag, den 18. Juni 2013 ist es endlich so weit. Das BBZ Augsburg & Schwaben geben zusammen mit AGITANO, Wirtschaftsforum Mittelstand den Startschuss zur fünfteiligen Eventreihe „Erfolgreiche Personalarbeit 2.0’13 – Trends & Strategien für den Mittelstand“. Ein Forum für, an erfolgreiche Personalarbeit interessierte, Geschäftsführer und Personalverantwortliche des Mittelstands. Den Anfang machen die Kooperationspartner mit der After Work Challenge „Meet & Greet on the Green“ auf der GolfRange Augsburg. Thema der Challenge: Fachkräftesicherung durch die Beschäftigung von Arbeitnehmern 50 plus.

AGITANO Augsburg, das Onlinemagazin für die mittelständische Wirtschaft aus der Region Augsburg & Bayerisch-Schwaben anlässlich des Events mit Reinhold Demel, Vorsitzender der Geschäftsführung der Agentur für Arbeit Augsburg über das Programm WeGeBAU.

Weiter führende Informationen und Anmeldemöglichkeiten zum kostenfreien Event erhalten Interessierte unter folgendem Link.

Reinhold Demel, Vorsitzender der Geschäftsführung bei der Agentur für Arbeit, Augsburg (Bild: Agentur für Arbeit Augsburg)
Reinhold Demel, Vorsitzender der Geschäftsführung bei der Agentur für Arbeit, Augsburg (Bild: Agentur für Arbeit Augsburg)

Schönen guten Tag Herr Demel. Stellen Sie sich bitte kurz unseren Leserinnen und Lesern vor.

Mein Name ist Reinhold Demel und ich bin Vorsitzender der Geschäftsführung der Agentur für Arbeit Augsburg. Die Agentur umfasst dabei die Stadt Augsburg sowie die Landkreise Augsburg und Aichach-Friedberg. Die Agentur leite ich seit 2006. Vorher war ich in Donauwörth, Regensburg und Nürnberg tätig.

Beim „Meet & Greet on the Green“ wird die Agentur für Arbeit Augsburg das Programm WeGebAU vorstellen. Wofür steht dieser Begriff?

WeGeBAU ist die Abkürzung für Weiterbildung Geringqualifizierter und beschäftigter älterer Arbeitnehmer in Unternehmen.

Was ist das Ziel von WeGebAU?

Geringqualifizierte, Mitarbeiter ohne Ausbildung und Ältere in kleinen und mittleren Unternehmen sollen bei einer Fortbildung gefördert werden. Dadurch soll ihre Stellung im Betrieb gefestigt und die Wahrscheinlichkeit der Arbeitslosigkeit gesenkt werden. Die Erfahrung hat nämlich gezeigt, dass bei großen Krisen gerade Gering- und Unqualifizierte ein größeres Entlassungsrisiko tragen.

Erfahren Sie auf Seite 2 mehr über das Projekt. Welche Bedingungen müssen Arbeitnehmer und -geber erfüllen , um vom WeGeBAU-Programm profitieren zu können?

Christoph Schroeder

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.