Tipps zur Steigerung der Mitarbeiterzufriedenheit im Handwerk

Als Unternehmer im Handwerk ist es essenziell, die Zufriedenheit der eigenen Mitarbeitenden kontinuierlich im Blick zu behalten und zu fördern. Denn nur mit einem motivierten und engagierten Team lassen sich die Herausforderungen des Arbeitsalltags meistern und die gesteckten Ziele erreichen. Eine hohe Mitarbeiterzufriedenheit wirkt sich nachweislich positiv auf die Produktivität, das Betriebsklima und die Qualität der geleisteten Arbeit aus. Unternehmen, die ihre Mitarbeitenden langfristig an sich binden und neue Talente gewinnen möchten, sollten daher großen Wert auf diesen Faktor legen. Im nachfolgenden Artikel erfahren Sie mehr über die Bedeutung der Mitarbeiterzufriedenheit, die Maßnahmen zur Steigerung der Mitarbeiterzufriedenheit und welche Rolle eine spezialisierte Handwerkersoftware dabei spielt.

Diese konkreten Vorteile bringt eine hohe Mitarbeiterzufriedenheit mit sich

Eine hohe Mitarbeiterzufriedenheit ist für jedes Unternehmen von unschätzbarem Wert. Sie bringt zahlreiche Vorteile mit sich, die sich direkt auf die Leistungsfähigkeit und den Erfolg des Unternehmens auswirken. Im Folgenden werden konkrete Vorteile aufgezeigt, die verdeutlichen, wie sich eine gesteigerte Zufriedenheit der Mitarbeitenden positiv auf den Betrieb auswirken kann:

  • Reduzierung der Fehlzeiten: Zufriedene Mitarbeitende sind seltener krank und motivierter, zur Arbeit zu erscheinen. Dies spart dem Unternehmen Kosten und sichert die reibungslosen Betriebsabläufe, da seltener kurzfristig umgeplant werden muss.
  • Geringere Fluktuation: Wenn sich Mitarbeitende wohl und wertgeschätzt fühlen, bleiben sie dem Unternehmen länger treu. Dadurch werden Kosten für Recruiting, Neueinstellungen und Einarbeitungen eingespart. Zudem bleiben das Wissen und die Erfahrung im Betrieb erhalten.
  • Höhere Arbeitsqualität: Motivierte Mitarbeitende bringen nicht nur bessere Leistungen, sondern setzen sich engagierter für die Ziele des Unternehmens ein. Auch die Qualität der handwerklichen Arbeit steigt, was sich positiv auf die Kundenzufriedenheit auswirkt.
  • Stärkere Identifikation mit dem Unternehmen: Zufriedene Mitarbeitende fühlen sich dem Betrieb außerdem stärker verbunden und sind bereit, Verantwortung zu übernehmen. Sie werden also zu Botschaftern des Unternehmens und tragen zu einem positiven Image bei.

Diese Vorteile unterstreichen die Bedeutung einer hohen Mitarbeiterzufriedenheit für den Erfolg eines Handwerksbetriebs. Indem Sie in das Wohlbefinden Ihrer Mitarbeitenden investieren, fördern Sie nicht nur eine positive Arbeitsatmosphäre, sondern stärken auch die Wettbewerbsfähigkeit Ihres Unternehmens. Langfristig tragen zufriedene Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter maßgeblich zur Steigerung der Effizienz und zur Verbesserung der Kundenbeziehungen bei.

Wie sieht die Mitarbeiterzufriedenheit im Handwerk aus?

Eine aktuelle Studie der Universität Göttingen zeigt, dass viele Beschäftigte ihre Tätigkeit als sinnhaft wahrnehmen und die hohe Autonomie sowie Ganzheitlichkeit der Arbeit schätzen. Dennoch gibt es in vielen Betrieben noch Verbesserungspotenzial, insbesondere bei der Optimierung von Prozessen. Veraltete und ineffiziente Arbeitsabläufe führen häufig zu Unzufriedenheit bei den Mitarbeitenden. Hinzu kommen mangelnde Transparenz und Kommunikation sowie eine unzureichende Digitalisierung.

Diese Herausforderungen gilt es also anzugehen:

  • Dezentralisierte Verwaltung von Kundeninformationen: Wenn Daten über verschiedene Systeme verstreut oder vielleicht noch ausgedruckt in Ordnern abgelegt sind, erschwert dies den Zugriff und erhöht den Arbeitsaufwand.
  • Ineffiziente Steuerung von Aufträgen und Projekten: Unklare Abläufe und mangelnde Koordination führen zu Verzögerungen, Fehlern und Frust bei den Mitarbeitenden.
  • Fehlende Übersicht über Gewinnmargen und Umsatz: Durch Unklarheit bei Margen und Zahlungsverkehr fehlt die Grundlage für betriebliche Entscheidungen.
  • Komplizierte Arbeitszeiterfassung und umständliches Mitarbeitermanagement: Bürokratische Hürden kosten Zeit und Nerven. So ist das Erfassen von Arbeitszeiten, das Management der Mitarbeiter oder auch das Beantragen von Urlaubstagen oft zeitintensiv und mit unnötigen Ressourcen verbunden. Das kann zu Unzufriedenheit führen.
  • Ineffiziente Lagerhaltung und Materialbeschaffung: Wenn ständig nach Werkzeugen und Materialien gesucht werden muss, geht wertvolle Arbeitszeit verloren. Zudem kann eine unorganisierte Lagerhaltung zu Engpässen und Überschüssen führen, da die Übersicht über vorhandenes und zu beschaffendes Material fehlt.
  • Mangelhafte interne Prozesse: Sind interne Abläufe und Strukturen ineffizient, sorgt dies für Produktivitätseinbußen und zu Frustration bei den Mitarbeitern.
  • Minderung der Unternehmensattraktivität für potentielle Nachfolger: Veraltete Prozesse, schlechte Organisation und mangelnde Zukunftsaussichten lassen handwerkliche Unternehmen für potentielle Nachfolger unattraktiv erscheinen. Dies kann zur Unsicherheit bei den Mitarbeitern führen und die Mitarbeiterbindung schwächen.

Diese Herausforderungen können die Mitarbeiterzufriedenheit negativ beeinflussen, doch mit den folgenden Lösungsansätzen können Sie entgegenwirken. Auf der einen Seite gibt es nicht-technologische Maßnahmen, die ergriffen werden können. Auf der anderen Seite können auch technologische Lösungen, bspw. in Form einer Handwerkersoftware, zur Steigerung der Mitarbeiterzufriedenheit genutzt werden.

Maßnahmen zur Steigerung der Mitarbeiterzufriedenheit

Für die Steigerung der Mitarbeiterzufriedenheit können bestimmte Maßnahmen im Unternehmen ergriffen werden.

Gezielte Fort- und Weiterbildung

Als nicht-technologische Maßnahmen zur Steigerung der Mitarbeiterzufriedenheit spielen beispielsweise Fortbildungen eine wesentliche Rolle. Diese erweitern die persönlichen und fachlichen Kompetenzen der Mitarbeitenden. Fortbildungen halten sie nicht nur technisch auf dem neuesten Stand, sondern ermöglichen auch eine Anpassung an veränderte Anforderungen. So vermitteln Sie gleichzeitig ein Gefühl von Sicherheit und Wertschätzung.

Interne Kommunikation

Zudem verbessert die Förderung der internen Kommunikation durch regelmäßigen Austausch über Unternehmensziele, Erfolge und Veränderungen die Transparenz. Gleichzeitig stärkt sie das Gefühl, aktiv eingebunden zu sein. Damit erhöhen Sie die Identifikation mit Ihrem Unternehmen.

Mit Teambuilding-Maßnahmen stärken Sie das soziale Miteinander und den Zusammenhalt in Ihrem Team zusätzlich. Zeigen Sie Ihre Anerkennung und Wertschätzung guter Leistungen durch Lob, Prämien oder Benefits, denn so erhöhen Sie ebenfalls die Motivation und begünstigen eine Steigerung der Mitarbeiterzufriedenheit.

Nutzen Sie zudem die Chancen einer offenen Feedback-Kultur und der Durchführung regelmäßiger Mitarbeitergespräche. Denn geäußerte Kritik ist eine Möglichkeit zur Verbesserung und lässt Sie Probleme frühzeitig erkennen und lösen.

Moderne Werkzeuge

Darüber hinaus sollten Sie auf moderne Werkzeuge und Hilfsmittel zurückgreifen, um Ihren Mitarbeitenden zum Beispiel ein rückenschonendes Arbeiten zu ermöglichen. Auch Maschinen, die den Arbeitsalltag erleichtern, sorgen für eine Steigerung der Mitarbeiterzufriedenheit. So können Sie beispielsweise akkubetriebene Werkzeuge verwenden und das aufwändige Hantieren mit Kabeln vermeiden.

Weiche Faktoren

Diese sogenannten weichen Faktoren sind grundlegend für ein Arbeitsumfeld, in dem sich die Mitarbeitenden wertgeschätzt und wohl fühlen. Dazu gehören Aspekte wie eine offene Kommunikationskultur, ein respektvoller Umgang sowie flexible Arbeitszeitmodelle. Sie fördern das Zugehörigkeitsgefühl, ermöglichen individuelle Entfaltung und reduzieren Stress. Und das bildet wiederum die Basis für die Mitarbeiterzufriedenheit, ihre Motivation und Leistungsbereitschaft.

Jedoch sind operationelle und organisatorische Herausforderungen in Handwerksbetrieben mit diesen Maßnahmen allein nicht zu bewältigen. Stattdessen ist es für Handwerksunternehmen unerlässlich, parallel auch branchenspezifische Softwarelösungen zu implementieren, die auf ihre spezifischen Bedürfnisse abgestimmt sind und somit maßgebliche Verbesserungen ermöglichen.

Wie kann eine spezialisierte Handwerkersoftware Abhilfe schaffen?

Eine Software-Lösung ermöglicht es, die vielfältigen und komplexen Arbeitsprozesse im Handwerk zu digitalisieren und so noch effizienter zu machen. Besonders für die effiziente Verwaltung und das Abrufen aller relevanten Daten zu Kunden, Mitarbeitern und Lieferanten bietet sie eine Plattform. Denn durch die zentralisierte Datenverwaltung erhalten die Mitarbeitenden einen schnelleren Zugriff auf alle für sie wichtigen Informationen.

Dank transparenter Prozesse und der besseren Informationslage können Mitarbeitende zudem eigenständiger agieren, was für mehr Motivation und Eigenverantwortung sorgt. Auch Aufgaben wie Bestellungen, Lagerverwaltung oder Kalkulation können automatisiert werden, wodurch Betriebe unnötige Fehler vermeiden und Zeit sparen können. Dies sorgt für Wettbewerbsvorteile und zufriedenere Kunden, da ihre Erwartungen besser erfüllt werden können.

Außerdem ist eine Software für Handwerksbetriebe flexibel und anpassbar. Selbst beim Wachstum eines Unternehmens kann sie einfach durch die Erweiterung des Funktionsumfangs oder durch zusätzliche Arbeitsplätze angepasst werden.

So können Sie eine Software konkret für die Steigerung der Mitarbeiterzufriedenheit einsetzen

Der Einsatz von spezialisierter Software kann erheblich zur Steigerung der Mitarbeiterzufriedenheit beitragen, indem er alltägliche Arbeitsprozesse vereinfacht und optimiert. Durch die Digitalisierung verschiedener Aufgabenbereiche lassen sich die Effizienz steigern und die Arbeitsbedingungen für die Mitarbeitenden verbessern.

Hier sind einige konkrete Beispiele, wie eine Software in Ihrem Unternehmen eingesetzt werden kann, um eine Steigerung der Mitarbeiterzufriedenheit zu fördern:

  • Verwaltung von Büro- und Lagerbeständen: Eine Software bietet eine zentralisierte Kontrolle über die Bestände in Büros und Lagern, was den Zeitaufwand für das Auffinden von Materialien und Werkzeugen minimiert. Dies steigert die Effizienz der Arbeitsprozesse und senkt das Stresslevel.
  • Effiziente und umfassende Auftragsabwicklung: Die Optimierung der Prozesse zur Auftragsbearbeitung ermöglicht es den Angestellten, Aufträge zügiger und ohne Fehler abzuwickeln. Damit verbessert sich auch die Arbeitszufriedenheit.
  • GoBD- und DSGVO-konformes Management von Dokumenten und Daten: Eine Software erleichtert die Einhaltung gesetzlicher Bestimmungen, bietet den Mitarbeitern mehr Sicherheit und verringert den administrativen Aufwand.
  • Zentralisierte Datenverwaltung: Die zentrale Speicherung von Daten zu Kunden, Mitarbeitern und Lieferanten verbessert den Zugang und die Verwaltung dieser Informationen und fördert so effiziente Kommunikation und Organisation.
  • Digitale Durchführung von Aufgaben: Durch den schnellen Informationsfluss und die digitale Integration der Aufgabenbearbeitung in einem Gesamtsystem werden Fehlerquellen eliminiert und der Arbeitsaufwand reduziert.
  • Einfache Bestellprozesse durch Direktanbindung an Großhändler: Diese Funktion beschleunigt das Bestellen von Materialien und verringert Fehlerquellen, was die Arbeitsprozesse strafft und für eine Steigerung der Mitarbeiterzufriedenheit sorgt.
  • Schnelle Kalkulationen: Die Möglichkeit, Kalkulationen rasch und einfach durchzuführen, spart Zeit und reduziert den Druck bei der Preisfestsetzung.
  • Digitale Zeiterfassung: Die unkomplizierte und transparente Erfassung der Arbeitszeiten sorgt für eine faire und nachvollziehbare Abrechnung und steigert dadurch das Vertrauen der Mitarbeiter.
  • Übersichtliche Organisation von Wartungsaufträgen: Eine geordnete und strukturierte Handhabung von Wartungsarbeiten vermeidet Überforderung und gewährleistet einen reibungslosen Arbeitsablauf.

Diese Beispiele zeigen, wie vielfältig der Einsatz einer spezialisierten Software zur Steigerung der Mitarbeiterzufriedenheit sein kann. Indem Sie diese Technologien implementieren, sorgen Sie nicht nur für eine effizientere Arbeitsweise, sondern schaffen auch ein motivierendes und unterstützendes Umfeld für Ihre Mitarbeitenden.

Steigerung der Mitarbeiterzufriedenheit durch Handwerkersoftware möglich

Eine Handwerkersoftware stellt also eine wirksame Lösung dar, den Herausforderungen im Handwerk zu begegnen und für mehr Zufriedenheit bei den Mitarbeitenden zu sorgen. Ob bei Kalkulationen oder als Unterstützung in der Büro- und Lagerverwaltung – mit einer Handwerkersoftware

  • verschaffen Sie sich Zeit
  • reduzieren Fehler und Aufwand
  • verbessern die Kommunikation
  • sorgen für vereinfachte Arbeitsprozesse.

Gemeinsam mit den nicht-technologischen Maßnahmen schaffen Sie so eine Arbeitsumgebung, die Mitarbeitende langfristig bindet und für eine Steigerung der Mitarbeiterzufriedenheit sorgt. Und diese Zufriedenheit wirkt sich wiederum positiv auf die Arbeitsleistung und Effizienz der Mitarbeitenden eines Handwerksbetriebes aus. Somit profitieren nicht nur die Mitarbeitenden, sondern auch das gesamte Unternehmen und die Kunden von einer Steigerung der Mitarbeiterzufriedenheit.

Kennen Sie schon die Leinwände von Inspiring Art?