Management

ERP-Software für Unternehmen: Lohnt sich die Investition?

agitano, erp-software

Ob Produktion oder Dienstleistung – mit dem technologischen Fortschritt werden nahezu alle Arbeitsprozesse branchenübergreifend immer komplexer. In dem Zusammenhang spielt auch die Art, wie Informationen verwaltet werden, eine bedeutende Rolle. Dabei setzen immer mehr Betriebe auf ERP-Lösungen: 2017 nutzten bereits 82 Prozent der Unternehmen eine ERP-Software. Doch wann lohnt sich die Investition und wie lassen sich ERP-Systeme konkret einsetzen?

Was ist ein ERP-System und wie profitieren Unternehmen davon?

ERP ist die Kurzform für „Enterpreise Resource Planning“. Dementsprechend unterstützt eine ERP-Software Unternehmen dabei, ihre Ressourcen strategisch zu planen und zu verwalten. Zum verbreiteten Standard gehören dabei On-Premise-ERP. Doch Cloud- und Hybrid-Systeme nehmen mehr und mehr zu. Zwar kommen Firmen mit wenigen Angestellten oder Einzelunternehmer in manchen Branchen noch ohne Verwaltungssoftware zurecht. Allerdings gibt es vielfache Vorteile, von denen Unternehmen profitieren können. ERP-Systeme ermöglichen etwa

  • Einen uneingeschränkten Zugriff auf wichtige Informationen
  • Einen (teil)automatisierten Ablauf vieler Unternehmensprozesse
  • Eine Verbesserung der Kommunikationsstruktur im Betrieb
  • Eine zunehmende Standardisierung von Arbeitsprozessen
  • Die Optimierung von Auswertungen großer Datensammlungen
  • Eine Steigerung der Qualität sowie der Produktivität im Betrieb
  • Eine Erhöhung der Versorgungssicherheit im Unternehmen.

In welchen Unternehmensbereichen kann man ERP-Software konkret einsetzen?

Grundsätzlich kann man ein ERP-System in allen Unternehmensbereichen, wo mit digitalen Daten gearbeitet wird, sinnvoll implementieren. Insbesondere im Bereich Human Resources haben das viele Betriebe längst erkannt. Hier unterstützt eine ERP-Software beispielsweise das Abrechnen der Personalkosten. Die gesammelten Informationen dienen außerdem als Grundlage für die Personalgewinnung sowie um den personellen Bedarf von Projekten zu kalkulieren. ERP-Systeme werden daneben oft in der Produktion eingesetzt. Dank der digitalen Informationssammlung kann analysiert werden, wie effizient einzelne Produktionslinien arbeiten und wo sich Optimierungs- oder Einsparpotenzial verbirgt. Klassischerweise werden ERP-Lösungen auch im Finanzwesen verwendet. Dadurch behalten Unternehmen beispielsweise leichter den Überblick über den Wertefluss sowie alle relevanten Finanzbewegungen.

Welche Rolle spielt die Unternehmensgröße?

Ob ein ERP-System sinnvoll für Ihren Betrieb ist, hängt nicht in erster Linie von der Unternehmensgröße ab. Ebenso wenig ist die Branche ausschlaggebend. Entscheidend ist vielmehr, wie die Datenstruktur in Ihrem Unternehmen aufgebaut ist. Je mehr Abteilungen in einem Betrieb miteinander verbunden sind, desto sinnvoller kann es sein, eine ERP-Software zur Verwaltung der Daten einzuführen. Angesichts der Fülle von ERP-Lösungen sollten Sie sich allerdings nicht für das erstbeste entscheiden. Wichtiger ist, sich die ERP-Lösung wirklich zu den Bedürfnissen und Anforderungen Ihres Unternehmens passt. Damit das gelingt, ist es ratsam, auf die Expertise von Spezialisten, wie Kumavision, zurückzugreifen. Diese sind etwa in der Lage, ganzheitliche ERP-Lösungen zu entwickeln und zu implementieren, auf Basis der global eingesetzten Unternehmenssoftware Microsoft Dynamics NAV (Navision) für mittelständische Unternehmen.

Karin Kreuzer

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.