Gesundheit

BGM Best Practice (Teil 3): VKB Betriebsgastronomie – Interview mit Christian Feist

Ihr Vortrag auf unserer HUMAN CAPITAL CARE Fachmesse im Herbst nennt sich Ökologisch Ver-führen? Was steckt dahinter?

Einerseits sind wir Gastgeber und müssen und wollen mit gutem Essen verführen. Wenn wir uns unseres erweiterten Auftrages bewusst werden, sollten wir im Sinne der Gesundheit etwas mehr führen. Und die Ökologie kommt dann automatisch dazu. Wer sein Angebot auf Gesundheit ausrichtet, ist und wird ökologischer. Dazu in meinem Vortrag mehr.

Was ist besonders in der Betriebsgastronomie zu beachten, wenn es um betriebliche Gesundheitsförderung geht? Wo bestehen ggf. Schwierigkeiten?

Zunächst gilt es, das Rollenverständnis der Gastronomie zu hinterfragen. Wir Gastronomen haben gelernt, dass der Gast König ist. Das ist er auch bei uns und soll es bleiben, jedoch immer weniger bei einem Verhalten, das die Gesundheitsförderung nicht unterstützt. Ein Ansatz, der für den Gastronomen schwierig ist. Dann muss das Unternehmen und der Kunde mit auf die Reise genommen werden. Alle müssen wissen, warum die Dinge passieren. Und trotzdem – es wird Schwierigkeiten geben.

Kennen Sie Veränderungskurve?

Tal der Tränen, Anpassung
Bild: Wagner (2010) Quelle: Christian Feist

Ob Gastronom oder Gäste, alle müssen den Schock überwinden und das Tal der Tränen durchlaufen. Und wenn wir etwas verändern wollen, wird uns bei einem so emotionalen Thema wie dem Essen wohl nichts anderes übrig bleiben, als die Komfortzone zu verlassen.

Das Interview führe Anja Gebhardt (freie Mitarbeiterin Redaktion HCC-Magazin und AGITANO – Wirtschaftsforum Mittelstand)

Lesen Sie am Montag, den 23. September 2013 Teil 4 mit Petra Meissner, Manager Human Resources bei MAHLE Behr Industry.

——-

Wichtiger Hinweis der Redaktion:

Als treuer AGITANO-Leser können Sie an der HUMAN CAPITAL CARE, einer der größten Fachmessen zum Thema Betriebliches Gesundheitsmanagement (BGM) am 8. und 9. Oktober in der Stuttgarter Carl-Benz-Arena gratis teilnehmen! Mehr erfahren Sie unter folgendem Link.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.