Interviews

Vor Krisen gefeit: Was die Robustheit von Unternehmen wirklich gefährdet – Interview mit Gerald Moser

Profilbild Gerald Moser

Die Auslöser für Krisen, in die Unternehmen geraten können, haben viele Gesichter. Wie Gerald Moser weiß: Auch unternehmerischer Erfolg über viele Jahre hinweg ist noch lange kein Schutz vor Krisensituationen. Diese Erfahrungen und Erkenntnisse, welche Fehler Unternehmer*innen unterlaufen und welche Schritte es sind, die ein Unternehmen wahrlich robust machen, erläutert der Autor in seinem neuen Buch „Robust! – Wie Sie als Unternehmer unberechenbare Zeiten erfolgreich meistern“. Zum Thema haben wir auch den Autor im Interview befragt und einige interessante Antworten erhalten. Lesen Sie dazu im Folgenden Teil Eins des Gesprächs rund um die Fragestellungen, was ein robustes Unternehmen ausmacht und welche Auslöser und Fehler ganz konkret diese Robustheit gefährden.

Hinweis der Redaktion: Wir verlosen auf AGITANO drei Exemplare von „Robust! – Wie Sie als Unternehmer unberechenbare Zeiten erfolgreich meistern“ von Gerald Moser. Dieses Werk unterstützt Sie dabei, vor Krisen gefeit zu sein. Heute noch mitmachen und gewinnen!

Unternehmerischer Erfolg bedeutet nicht, vor Krisen gefeit zu sein – Gerald Moser im Interview

Schönen guten Tag Herr Moser, eben ist Ihr Buch „Robust! – Wie Sie als Unternehmer unberechenbare Zeiten erfolgreich meistern“ erschienen. Wie sind Sie darauf gekommen, sich ausgerechnet mit der Thematik des robusten Unternehmertums zu beschäftigen?

Nach einer langen Karriere in zwei Konzernunternehmen habe ich das Unternehmen, bei dem ich vorher als Geschäftsführer angestellt war, gekauft. Nach diesem Management Buy Out durch mich und meine Partner entwickelte sich das Unternehmen höchst zufriedenstellend. Als das Unternehmen sehr stabil dastand und ich endlich das Gefühl hatte, dass wir nun auf absolut sicherer See navigierten, kam es jedoch zu einem externen Ereignis, das uns gehörig aus dem Tritt brachte. In dieser herausfordernden, teilweise auch unübersichtlichen Situation traf ich dann auch noch einige Entscheidungen, die sich im Nachhinein als wenig hilfreich herausstellten. Meine Kollegen und ich kämpften dann noch drei Jahre lang gegen die drohende Insolvenz, schlussendlich war jedoch der Konkurs nicht mehr abzuwenden.

Diese Erfahrung hat mir sehr deutlich vor Augen geführt, dass langfristiger wirtschaftlicher Erfolg alleine nicht ausreicht, damit ein Unternehmen vor Schwierigkeiten gefeit ist. Ganz im Gegenteil, wirtschaftlicher Erfolg macht uns Unternehmer oft eher unvorsichtig. Bei meinen Recherchen im Nachklang zu meinem eigenen Scheitern habe ich festgestellt, dass die Mehrheit der Kleinst- und Kleinunternehmen in einem permanenten Überlebenskampf agiert. Viele Unternehmerinnen und Unternehmer bekommen das gar nicht mehr mit, weil dieser Zustand für sie bereits zur Normalität geworden ist. Diese Erkenntnis war der ultimative Auslöser, mich immer intensiver mit dem Thema der unternehmerischen Robustheit auseinanderzusetzen.

Was unterscheidet ein robustes von einem nicht robusten Unternehmen, beziehungsweise was genau zeichnet ein wirklich robustes Unternehmen aus?

Meine persönliche Definition eines robusten Unternehmens ist die folgende:

Ein robustes Unternehmen ist stabil. Es strandet nicht. Das robuste Unternehmen steht auf sicheren Beinen, kann auf Störungen reagieren, hält diese gut aus und bleibt auf Kurs. Hinter einem robusten Unternehmen steht immer ein(e) robuste(r) Unternehmer(in). Robuste Unternehmer(innen) sind in der Lage, das Unternehmen auch durch schwierige Situationen zu führen. Sie können das, weil sie physisch und psychisch robust sind, weil sie das notwendige Wissen und die geeigneten Werkzeuge zur Hand haben und weil ihnen das Glück des Tüchtigen hold ist. Dabei – und das ist wahrscheinlich der wichtigste Aspekt – bleibt ihre persönliche Lebensqualität auf einem hohen Niveau erhalten.

Wirtschaftlicher Erfolg hilft natürlich, ein Unternehmen robuster zu machen, aber er ist keine Garantie dafür! Nur weil das Unternehmen bis jetzt (wirtschaftlich) erfolgreich war, heißt das noch lange nicht, dass dies auch morgen oder übermorgen der Fall sein wird. Und wenn das Unternehmen heute nicht genug verdient, damit es positiv weiterentwickelt werden kann, wenn es also mit sich selbst und seinem eigenen Überleben beschäftigt ist, dann macht das die Situation natürlich nicht einfacher. Dann bleibt das Unternehmen immer verwundbar, und Störungen können es leicht aus dem Tritt bringen.

Warum und wie schnell Krisensituationen für Unternehmen entstehen

Welche Ereignisse oder Widrigkeiten können ein Unternehmen ins Wanken bringen, und kann ein robuster Unternehmer hier überhaupt vorbauen?

Es gibt zahlreiche Ereignisse, die ein Unternehmen zum Kentern bringen können, und zwar sowohl von außen als auch von innen. Es muss ja nicht gleich eine Pandemie, ein Lockdown oder eine Wirtschaftskrise sein. Oft reicht es schon, wenn die Unternehmerpersönlichkeit für längere Zeit ausfällt, ein neuer Wettbewerber auf den Plan tritt, sich die Gesetzeslage ändert, ein großer Kunde in Konkurs geht oder ein Schlüsselmitarbeiter das Unternehmen verlässt. Auch gewisse Ereignisse im Inneren des Unternehmens in Formen von Fehlern können zu mangelnder Stabilität des Unternehmenskonstrukts führen. Das passiert zum Beispiel, wenn ein Kundenprojekt schiefläuft, ein großer Auftrag mit einem negativen Ergebnis abgeschlossen wird oder sich zu einer Großreklamation auswächst.

Solche Ereignisse treffen uns in aller Regel unvorbereitet. Weder Störungen von außen noch die eigenen Fehler können wir voraussehen, aber beide treffen mit Sicherheit ein. Es wird uns zwar oft eingeredet, dass wir unsere Zukunft planen können, dass wir sie selbst in der Hand haben. Wir müssten nur die Prognosen der Wirtschaftsforscher ernst nehmen und diese oder jene Methode einsetzen, dann würde schon alles gut. Aber so funktioniert das leider nicht! Was wir jedoch tun können, ist, uns auf solche Eventualitäten vorzubereiten. Das funktioniert so ähnlich wie bei unserem Körper. Wir trainieren ihn, wir bewegen ihn, wir ernähren uns einigermaßen ausgewogen und wir belasten ihn gelegentlich auch ordentlich. So trainieren wir unser Immunsystem und machen unseren Körper robuster und unempfindlicher.

Was sind aus Ihrer Sicht die größten Hindernisse, die einem robusten Unternehmen im Wege stehen?

Die Unternehmerin oder der Unternehmer spielt eine Schlüsselrolle, wenn es um die Robustheit des Unternehmens geht. Jeder kennt den berühmten Spruch vom Fisch und dem Kopf. Und ja, es ist tatsächlich so. Die Robustheit des Unternehmens beginnt absolut und unbedingt bei der Person des Unternehmers oder der Unternehmerin!

Wir unterschätzen immer wieder, wie komplex und herausfordernd die Tätigkeit der Unternehmerpersönlichkeit, vor allem in Kleinst- oder Kleinunternehmen ist. In größeren Unternehmen gibt es Strukturen, verteilte Aufgaben und geteilte Verantwortungen. In kleinen Unternehmen existieren diese Strukturen meist nicht. Die gesamte Last des unternehmerischen Alltages lagert also auf den Schultern der Unternehmerpersönlichkeit. Dabei wird es extrem schwierig, sich aus den Fesseln des Alltags zu befreien und AM Unternehmen zu arbeiten. Das hat etwas damit zu tun, dass unser Gehirn eigentlich nicht für ein so hohes Maß an Komplexität geschaffen ist, aber auch damit, welche Prägungen wir aus unserer Vergangenheit mitnehmen, wie wir die Welt sehen und wie unser Blick dadurch eingeengt wird.

Viele Unternehmerinnen und Unternehmer leben in einer veritablen Blase und nehmen nur mehr das wahr, was zu ihren Erfahrungen und in ihr Weltbild passt. Dass es auch außerhalb dieser Bubble etwas gibt, das vielleicht ein Schlüssel zu mehr Robustheit sein könnte, wird oft nicht mehr wahrgenommen. Dieser Gefahr sind wir alle ausgesetzt. Aber es gibt Mittel und Wege, um einen Schritt aus dieser Blase herauszutreten und ein wirklich robuster Unternehmer zu werden. Wie das funktionieren kann, dazu später mehr.

Vielen Dank, Herr Moser, für diese ehrlichen Worte und diesen grundlegenden Einblick, welche Rolle die Unternehmerpersönlichkeit konkret spielt und woran die unternehmerische Robustheit allzu oft scheitert. Wir freuen uns in der Tat auf Teil Zwei unseres Gesprächs!

Das Interview mit Gerald Moser führte Oliver Foitzik, Herausgeber des Wirtschafts- und Mittelstandsmagazins AGITANO sowie Geschäftsführer der FOMACO GmbH.

Anmerkung der Redaktion: Teil Zwei des Interviews mit Gerald Moser erscheint am Donnerstag, den 10. Juni 2021. Darin finden Sie hilfreiche Einblicke und konkrete Tipps, wie Unternehmer*innen die reale Robustheit ihrer Organisation erhöhen und von welchen irreführenden Überzeugungen sie sich dringend lösen sollten – und warum.

Profilbild Gerald Moser
Wie gelingt es Unternehmen, vor Krisen gefeit zu sein? Gerald Moser hat seine Expertise für robuste und krisensichere Unternehmensführung verschriftlicht: „Robust! – Wie Sie als Unternehmer unberechenbare Zeiten erfolgreich meistern“ erschien im Mai 2021 im Wiley-Verlag. (Bild: © Christine Rechling | FotoCRafie)

Nehmen auch Sie an der Buchverlosung teil: Hier geht es direkt zum Beitrag!

Über Gerald Moser

Gerald Moser ist Unternehmensberater und Experte für robuste Unternehmensführung. Er studierte Betriebswirtschaftslehre an der Universität Innsbruck, erlangte einen MBA-Abschluss an der Universität Toronto und absolvierte zahlreiche berufsbegleitende Aus- und Weiterbildungen, unter anderem jene zum neurosystemischen Coach. Seine Karriere startete in verschiedenen Führungspositionen von Großunternehmen und setzte sich als Geschäftsführer des Tochterunternehmens eines Konzerns fort. Dieses Unternehmen kaufte er und war 12 Jahre lang erfolgreich als Unternehmer tätig. Nachdem er an einem Großprojekt scheiterte, musste er Konkurs anmelden. Heute unterstützt er die Eigentümer kleinerer und mittlerer Unternehmen dabei, ihre Unternehmen robuster und krisensicherer aufzustellen. Gerald Mosers fundierte Ausbildungen, seine persönliche Erfahrung als Unternehmer und seine Expertise und Freude an der Integration ALLER Aspekte des unternehmerischen Lebens zeichnen ihn und seine Arbeit aus. Mehr erfahren Sie unter https://www.gerald-moser.at/.

Die Buchverlosung läuft noch bis Freitag, 11. Juni 2021. Jetzt teilnehmen und gewinnen!

Oliver Foitzik

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.