Empfehlung

BGM Best Practice (Teil 6): BMW Group – Interview mit Peter Laurent

Haben Sie abschließend einige Tipps für Unternehmen, die darüber nachdenken, ebenfalls die Gesundheit ihrer Mitarbeiter zu fördern?

Für den Erfolg des integrierten Gesundheitsmanagements ist es wichtig, Gesundheitsförderung als Führungsaufgabe zu verstehen und dies in der Unternehmenskultur zu verankern.

In diesem Sinne sollte das integrierte Gesundheitsmanagement als strategische Aufgabe in die unternehmensinternen Prozesse integriert und nicht als isolierte Aufgabe der Gesundheitsdienste verstanden werden.

In der Kommunikation und zur Sensibilisierung hat es sich aus unserer Sicht bewährt, Gesundheitsaktivitäten unter einem visuellen Dach zu bündeln. Zwar kann niemand den Mitarbeitern die Verantwortung für ihre Gesundheit abnehmen. Hohe Präsenz und auffallende Gestaltung ermuntern jedoch zum Mitmachen – am besten ganz bewusst ohne erhobenen Zeigefinger.

Herr Laurent, vielen Dank für das interessante Gespräch.

Das Interview führe Anja Gebhardt (freie Mitarbeiterin Redaktion HCC-Magazin und AGITANO – Wirtschaftsforum Mittelstand)

——-

Wichtiger Hinweis der Redaktion:

Als treuer AGITANO-Leser können Sie an der HUMAN CAPITAL CARE, einer der größten Fachmessen zum Thema Betriebliches Gesundheitsmanagement (BGM) am 8. und 9. Oktober in der Stuttgarter Carl-Benz-Arena gratis teilnehmen! Mehr erfahren Sie unter folgendem Link.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.