Newsletter erstellen: So geht es einfach und schnell

Wahrscheinlich haben Sie schon gehört, dass E-Mail-Newsletter ein wirksames Instrument sind. Newsletter-Marketing erfreut sich nach wie vor großer Beliebtheit. Sie können damit Ihre Zielgruppe leicht erreichen, Ihre Newsletter-Liste gezielt vergrĂ¶ĂŸern und das Engagement der Abonnenten erhöhen. Die Erstellung eines erfolgreichen E-Mail-Newsletters erfordert jedoch oftmals Zeit und MĂŒhe. Aus diesem Grunde haben wir in diesem Beitrag eine Übersicht zusammengestellt. Sie soll Ihnen helfen, Ihren ersten Newsletter zu erstellen, zu planen und zu versenden.

Vorgehensweise in 6 Schritten, um einen Newsletter zu erstellen

Wenn Sie die nachfolgenden Schritte beachten, können Sie sehr zĂŒgig Ihren ersten Newsletter erstellen und Ihre Newsletter-Liste versenden:

  1. WĂ€hlen Sie ein Thema
  2. Formulieren Sie einen starken Betreff
  3. Erstellen Sie eine starke Aufforderung zum Handeln
  4. FĂŒgen Sie Bilder und Videos hinzu
  5. Testen Sie Ihren Newsletter vor dem Versenden
  6. Versenden Sie Ihre E-Mail

Wir haben die einzelnen Punkte nachfolgend weiter detailliert, damit Sie wissen, was zu tun ist.

E-Mail-Marketing Newsletter Tool Vergleich

1. WĂ€hlen Sie ein Thema

Der Inhalt Ihres Newsletters muss fĂŒr Ihr Zielpublikum relevant und interessant sein. Fragen Sie sich:

  • Welche Themen interessieren Ihre Leser?
  • Gibt es aktuell spannende Themen?
  • Welche Trends beschĂ€ftigen Ihre Leserschaft?
  • Womit setzen sie sich derzeit auseinander?
  • Welche Themen sind aktuell in der Presse und in den Nachrichten, die eine hohe Relevanz haben?

Zugleich könnten Sie sich ĂŒberlegen:

  • Haben Sie eine Meinung zu einem bestimmten Thema?
  • Möchten Sie spezifische Ansichten mit anderen teilen?
  • Haben Sie Tipps, Tricks oder andere wertvolle Informationen zum Teilen mit Dritten?

Denken Sie auch darĂŒber nach, welche Art von Informationen Sie Ihren Abonnenten zur VerfĂŒgung stellen möchten. Eventuell haben Sie eine besondere Produktempfehlung, einen interessanten Blogbeitrag, eine mehrwertbringende Checkliste und so weiter. Bevor Sie zu schreiben beginnen, sollten Sie sich darĂŒber im Vorfeld klar werden. Und denken Sie immer daran: Bieten Sie wirklichen Mehrwert.

Mit diesem ersten Schritt haben Sie die Basis gelegt, um Ihren E-Mail-Newsletter zu erstellen.

2. Formulieren Sie einen starken Betreff

Menschen öffnen E-Mail-Newsletter, um zu erfahren, was darinsteht. Viele sind von Haus aus neugierig. Spielen Sie damit. Gestalten Sie also Ihren Betreff und die Überschrift ansprechend und verlockend. Dies ist wichtig, damit Ihre Leser den Newsletter öffnen und ihn lesen. Sie sollen die Aufmerksamkeit des einzelnen Lesers sofort erregen – am besten kurz und prĂ€gnant. Zugleich sollten sie informativ, interessant und fesselnd sein.

Wenn Sie noch keinen einprĂ€gsamen Titel haben, versuchen Sie, einige zentrale SchlĂŒsselwörter aus dem Inhalt zu verwenden. Überlegen Sie dabei, was spricht Ihre Leserschaft an und triggert sie. Wenn Sie das haben, ist schon viel gewonnen.

3. Erstellen Sie eine starke Aufforderung zum Handeln

Wenn Sie Ihren Newsletter erstellen, ĂŒberlegen Sie: Was soll Ihr Leser tun, nachdem er diesen gelesen hat? Möchten Sie, dass er eine bestimmte Aktion macht? Beispiele gibt es viele dafĂŒr, unter anderem:

  • Einen Artikel auf Ihrem Blog lesen
  • Sich zu einem Webinar anmelden
  • Einen Download herunterladen
  • Etwas Bestimmtes kaufen
  • Sie kontaktieren.

Sie mĂŒssen sicherstellen, dass die Aufforderung zur Handlung (Call-to-Action = CTA) klar und ĂŒberzeugend ist. Wenn das nicht der Fall ist, werden die Leute Ihren Newsletter kurz scannen und im besten Falle nach unten scrollen, ohne ĂŒberhaupt etwas zu unternehmen.

Die CTAs sollten im E-Mail-Newsletter an den richtigen Stellen platziert sein und sich vom restlichen Inhalt klar abheben. Am besten sind diese groß und auffĂ€llig. Sie sollen richtig ins Auge springen. Auf alle FĂ€lle sollte der wichtigste CTA im oberen Bereich platziert sein. So holen Sie auch die Leser ab, die sich nur das erste Drittel oder die obere HĂ€lfte anschauen, bevor sie diesen wieder schließen.

Der Fokus muss immer auf dem Ziel liegen. Am Ende soll Ihr Newsletter wirklich konvertieren und zum gewĂŒnschten Ergebnis fĂŒhren. Beim Newsletter erstellen sollte darauf unbedingt geachtet werden.

4. FĂŒgen Sie Bilder und Videos hinzu

Denken Sie daran, dass Sie Bilder und Videos in Ihren Newsletter integrieren. Dies macht das Ganze deutlich anregender und attraktiver – als eine reine TextwĂŒste.

Hochwertige Bilder verleihen Ihrem Newsletter ein professionelles Aussehen. Bewegende und faszinierende Bilder erwecken die notwendige Aufmerksamkeit. Das Auge bleibt wie selbstverstĂ€ndlich hĂ€ngen. Meist sprechen sie das Herz Ihres GegenĂŒbers an. Haben Sie immer im Hinterkopf: Wer die Emotionen seiner Leser anspricht, schafft es, sie zu binden – und dies meist dauerhaft.

Setzen Sie auch auf Videos, die zum Klicken einladen. Es ist erwiesen, dass sie die Conversion-Rate deutlich erhöhen. Hier ist die Bandbreite groß. Diese reicht von lustigen GIFs ĂŒber kurze Teaserfilme und spannende Clips bis hin zu kurzweiligen Fachvideos. Sorgen Sie fĂŒr die notwendige Abwechslung. Das Stichwort lautet: „Edutainment“.

Wichtig ist jedoch, damit nicht zu ĂŒbertreiben. Zu viele Bilder und Videos können Ihre Leserschaft merklich ĂŒberfordern. Sie erreichen dann genau das Gegenteil. Also immer das Ganze mit Bedacht machen und gezielt einsetzen – dort, wo es Sinn macht und Mehrwert generiert.

5. Testen Sie Ihren Newsletter vor dem Versenden

Senden Sie immer eine Testversion an sich selbst. So können Sie sicherstellen, dass alles korrekt und hochwertig aussieht. Bitten Sie auch Freunde, Bekannte und / oder Kollegen, Ihren Newsletter zu prĂŒfen. Weitere Augenpaare sehen mehr als man selbst.

PrĂŒfen Sie auch nochmals Ihren Text auf Grammatik und Rechtschreibung. Sie sollten auf alle FĂ€lle einwandfrei sein. Es wĂ€re schade, wenn interessante Inhalte dadurch minderwertiger bei Ihren Lesern wahrgenommen werden.

Wenn Sie diesen Schritt erledigt haben, sind Sie fertig. Sehen Sie, wie einfach es ist, einen E-Mail-Newsletter zu erstellen.

6. Versenden Sie Ihre E-Mail

Sobald Sie mit Ihrem Newsletter fertig und zufrieden sind, senden Sie ihn an die Abonnenten in Ihrer Newsletter-Liste. Achten Sie darauf, dass auch Ihre eigene Mailadresse im Verteilerkreis enthalten ist. So vergewissern Sie sich, dass er definitiv rausgegangen ist. Und gleichzeitig haben Sie eine Live-Version fĂŒr Ihre Ablage.

Zudem können Sie nach dem Versand in dem von Ihnen verwendeten Newsletter-Tool die Statistiken ĂŒberprĂŒfen. Darin sehen Sie sofort, wer diesen bereits geöffnet und auf die BeitrĂ€ge geklickt hat. Mehrere Tage spĂ€ter können Sie einen Bericht ĂŒber die Leistungskennzahlen des versendeten E-Mail-Newsletters generieren. Darin lĂ€sst sich gut nachverfolgen, welches Thema besonders gut ankam und welches keine Beachtung gefunden hat.

Newsletter erstellen ist relativ einfach

Wie Sie sehen, einen Newsletter zu erstellen, geht schnell und ist nicht kompliziert. Wenn Sie sich an diese sechs grundlegenden Schritte halten, haben Sie im Handumdrehen Ihren ersten Newsletter fertig und können diesen erfolgreich versenden. Viel Erfolg dabei.

P.S. Noch einen kleinen Tipp: Wenn Sie noch auf der Suche nach dem richtigen Newsletter-Tool sind, wir haben einen Vergleich ĂŒber alle wichtigen E-Mail-Marketing-Software-Anbieter erstellt. Wir haben in diesem Rahmen die Newsletter-Anbieter  genauer unter die Lupe genommen: ActiveCampaign, Cleverreach, GetResponse, KlickTipp, Sendinblue, Quentn und Mailchimp.  Diese Tools helfen Ihnen, dass Sie Ihren Newsletter einfach erstellen können. Ein Blick lohnt sich immer!

Kennen Sie schon die LeinwÀnde von Inspiring Art?