Wirtschaft

11.000 gekündigte Schlecker-Mitarbeiter erhalten 6 Monate lang 80% des Lohns

Laut Berichten der Zeitungen der WAZ-Mediengruppe werden die im Zuge der Insolvenz der Drogeriemarkt-Kette Schlecker entlassenen 11.000 Mitarbeiter zunächst in eine Auffanggesellschaft überführt, um ihnen die Möglichkeit zu geben, sich in Ruhe nach einer neuen Stelle umschauen zu können. Die Betroffenen werden dabei bis zu 6 Monate lang 80% ihres letzten Nettolohns erhalten. Für schwer zu vermittelnde ehemalige Schlecker-Angestellete könne sich der Aufenthalt allerdings noch verlängern: Wenn es den gelinge, einen Großteil der entlassenen Schlecker-Angestellten schneller als gedacht in neue Beschäftigungsverhältnisse zu vermitteln, würde noch Geld übrig bleiben, um etwaige Härtefälle länger zu betreuen.

Schlecker wird insgesamt 2.200 seiner 5.400 Märkte schließen. Rund 11.000 der 25.000 Beschäftigten verlieren dadurch ihren Arbeitsplatz. Die Transfergesellschaften zur Weiterbildung und für Hilfe bei Bewerbungen werden mit rund 70 Millionen Euro von der staatlichen Förderbank KfW finanziert.
(mb)

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.