Berlin + Brandenburg

260 neue Arbeitsplätze des Energiekonzerns E.ON am Standort Berlin

Das deutsche Energieunternehmen E.ON kommt nach Berlin und schafft ab Frühjahr 2013 rund 260 hochqualifizierte und international ausgerichtete Arbeitsplätze. Der Regierende Bürgermeister von Berlin, Klaus Wowereit, hat die Entscheidung des Düsseldorfer Unternehmens begrüßt.

Quelle: Björn Schledorn / pixelio.de

Wowereit: „Berlin heißt E.ON und seine Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter herzlich willkommen. Die Entscheidung, die neue E.ON-Servicegesellschaft u.a. auch in Berlin zu positionieren, beweist die hohe Attraktivität unserer Stadt. Es spricht für sich, dass E.ON gerade seine globalen Personaldienstleistungen und insbesondere das Recruiting neuer Mitarbeiter in Berlin ansiedelt. Ein weltweit arbeitendes Unternehmen entscheidet sich heutzutage gerade in diesem Bereich gerne für eine weltoffene und international ausgerichtete Metropole mit vielen hochqualifizierten Menschen.“

Berlin erweise sich, so der Regierende Bürgermeister weiter, in zunehmendem Maße durch seine Offenheit und Toleranz als Anziehungspunkt für junge und kreative Menschen aus aller Welt. Wowereit: „Es ist kein Zufall, dass unsere Stadt auch im zweiten Quartal 2012 mit 2,6 Prozent mehr sozialversicherungspflichtige Arbeitsplätze hatte als im Vorjahr. Das entspricht einem Plus von 44.300 Jobs, das stärkste Beschäftigungswachstum unter allen Ländern der Bundesrepublik. Das zeigt: Wir sind auch wirtschaftspolitisch auf dem richtigen Weg. Berlin ist heute die Stadt der Zukunftschancen.“

Quelle: Presse- und Informationsamt des Landes Berlin

Christoph Schroeder

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.