Wirtschaft

950 Mio. Euro schwerer Bofrost-Gründer klagt gegen Reichen-Ranking

Der Bofrost-Gründer Josef Boquoi will mit einem geschätzten Vermögen von 950 Millionen Euro partout nicht auf der Liste der 100 reichsten Deutschen erscheinen – er würde laut dem Manager-Magazin Platz 92 einnehmen. Boquoi sieht sein Recht auf Privatsphäre verletzt und fürchtet offenbar Neider, daher ist er vor das Landgericht München gezogen. „Im Grunde ist das eine Neidliste – Tüchtigkeit wird bestraft, typisch deutsch!“, so der Anwalt von Boquoi. Der vorsitzende Richter Thomas Steiner erwies ihm jedoch eine wohlbegründete Abfuhr, dass ein Vermögen ab einer bestimmten Größe „von der Privat- in die Sozialsphäre“ übergeht: Die Gesellschaft müsse „darüber diskutieren, wo sind die großen Vermögen? Wie wurden sie geschaffen?“ Wenn Herr Boquoi gegenüber Angestellten, Kunden und auch der Gesellschaft ein reines Gewissen hat, dann müsste er auch nichts befürchten, außer Bewunderung. Offenbar ist er sich in diesem Punkt aber nicht ganz sicher. Wann das Urteil fällt ist bislang unklar.
 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.