Management

Änderungen und Bürokratieabbau beim Reisekostenrecht geplant

Die Bundesregierung plant eine Änderung beim Reisekostenrecht. Im Mittelpunkt der Reform für ein einfacheres Reisekostenrecht steht der Bürokratieabbau, um sowohl die Unternehmen als auch die Finanzbehörden zu entlasten. Ein zentraler Punkt ist die Definition des Begriffs „regelmäßige Arbeitsstätte“ bei Arbeitnehmern mit wechselnden Tätigkeitsstätten. Entsprechende Reisekosten können Arbeitgeber steuerfrei erstatten. Weiterer Punkt ist auch der Verpflegungsmehraufwand. Die Spitzenverbände der deutschen Wirtschaft haben in einer gemeinsamen Stellungnahme den Vorstoß begrüßt: „Es ist gut, dass das Bundesfinanzministerium das Reisekostenrecht endlich erheblich vereinfachen will. Bundestag und Bundesrat müssen die vorgeschlagenen Maßnahmen noch in diesem Jahr umsetzen. (…) Von einem einfacheren Reisekostenrecht wird nicht nur die Wirtschaft, sondern vor allem auch die Finanzverwaltung profitieren. Jüngst hatte der Bundesrechnungshof festgestellt, wie sehr die Finanzbehörden durch ständig komplexere Anforderungen belastet seien. Echter Bürokratieabbau und nicht fiskalische Erwägungen sollten im Mittelpunkt der Reform stehen.“

(mb)

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.