AGITANO

AGITANO Wochenschau – 23/2012

Das war die Woche KW 23-2012 mit ihren Highlights:

Mit dem 01. Juni 2012 hat das FOMACO-Team das zweite Fachportal namens Global2Social – Your Communication Lounge, neben AGITANO – Wirtschaftsforum Mittelstand, erfolgreich gestartet. Global2Social ist das Magazin für Experten und Anwender aus der Werbe- und Internetwirtschaft und der damit verbundenen Branchen. Mit Beiträgen aus den Bereichen Kommunikation, Marketing, Vertrieb, Internet, Social Media und Mobile möchten wir Sie zukünftig über aktuelle Entwicklungen sowie Interessantes und Spannendes informieren.
 

Interessante Fachreihen, -beiträge und -interviews auch diese Woche wieder auf AGITANO:

Was ist Honorarberatung? – Fachinterview mit Mario Meggle: Viele Finanzberater versuchen das lukrative alte und undurchsichtige Provisions-System zu erhalten. Die Honorarberatung mit ihren fixen Kosten unabhängig vom Produkt ist hier eher unerwünscht, so der Finanzexperte Mario Meggle.

Im Rahmen der "Personality-Interviews" kommen eine Vielzahl interessanter, außergewöhnlicher und herausragender Experten – von Speakern, Coaches und Trainern über Gutachter, Sachverständigen und Beratern bis hin zu Wissenschaftlern – zu Wort. Waldemar Müller im Personality-Interview Nr. 67: Der erfolgreiche Humorist, Comedian und Speaker ist Experte für Servicedienstleistungen. Sein Kampf gegen die Servicewüste hat ihn auf die größten Bühnen der Welt geführt. Das 68. Interview wurde mit René Huber geführt – Coach und Experte für Gedächtnis, Lernen, Kreativität und Motivation sowie Inhaber des Instituts learn2learn.

Klar gedacht – Interview mit Patrick Dülks, dem finanzklardenker, zu finanzieller Bildung und finanzieller Freiheit: 90% der Finanzberater haben sich noch nicht die richtigen Fragen gestellt und reden daher nur dem Mainstream hinterher. "Das ist fatal, meistens jedoch nur für die Anleger", so Patrick Dülks. Denn die Verteilung der Gewinne ist in der Regel so, dass die Eigentümer davon möglichst viel, die Mitarbeiter möglichst wenig und die Kunden am besten gar nichts bekommen.

Interviewreihe zu „Erfolg lacht“ mit Jumi VoglerTeil 3: HUMOR im Business-Alltag. Humor kann die Kultur von Unternehmen verändern, denn humorvolle Kommunikation befindet sich auf Augenhöhe mit dem Gesprächspartner und motiviert die Mitarbeiter.


Neue Fachreihe

Nach der Einführung und der Hintergründe zum "stundenbuch – Zeiten der Einkehr", von dem Autor Ulrich B Wagner, begann am Sonntag, den 03.06.2012, die Coachingreihe: Im folgenden die Beiträge der ersten Woche: Sonntag, Montag, Dienstag, Mittwoch, Donnerstag, Freitag und Samstag.


Die AGITANO-Kolumnisten haben diese Woche wieder einige spannende Beiträge veröffentlicht, u.a.:

Dr. Franz Alt: Energiewende beschleunigen, nicht verzögern: 50% Ökostrom bis 2020. Schon vor der Fukushima-Katastrophe hatte die schwarz-gelbe Bundesregierung beschlossen, dass bis 2020 in Deutschland 35 % Ökostrom produziert werden soll. Nach Fukushima wurden zwar acht AKW abgeschaltet, aber das Ausbauziel für die Erneuerbaren wurde nicht erhöht.

Gertrud Hansel, Coach und Geschäftsführerin der "Schule für Unternehmer": Motivierende Gefühle abrufen – geht das?

Brigitta Kemner: … aus der wöchentlichen Kolumne "Steigern Sie Ihre Unternehmensfitness – Wie Sie Ihre körperliche und mentale Leistungskraft als unschlagbaren Erfolgsfaktor entwickeln". Es macht nicht nur Sinn, verlorene Energie wieder aufzuladen, sondern genauso wichtig ist es, dafür zu sorgen, dass nicht so viel Energie abfließt.

Elisabeth Motsch: Mit Stil im Business. Der perfekte Dresscode bei dreißig Grad im Schatten. Im Geschäftsleben bestimmt der Dresscode, Sommermode ist im Unternehmen absolut tabu, Erleichterung bei 30-Grad im Schatten schafft dann nur eine geschickte Wahl der Materialien, so die Stilexpertin Elisabeth Motsch.

Dr. Helga Rolletschek: Rheumamittel im Wasser? "Mehr als 180 der 3.000 zugelassenen Wirkstoffe kann man heute in deutschen Gewässern nachweisen. Und jedes Jahr werden 30.000 Arzneimittel verschrieben, Tendenz steigend."

Anne M. Schüller: Der Unterschied zwischen Mundpropaganda-Marketing und Empfehlungsmarketing: Die Marketingexpertin Anne M. Schüller erklärt die Unterschiede zwischen Mundpropaganda und Weiterempfehlungen und gibt hilfreiche Tipps fürs Marketing.


Hinweis in eigener Sache

Wettbewerb "Menschen und Ideale – Im Zeichen der Verantwortung" – Bewerbungsphase läuft noch bis zum 15. Juni 2012. AGITANO hat den Wettbewerb "Menschen und Ideale 2012 – Im Zeichen der Verantwortung" ausgeschrieben: Der Award zeichnet Unternehmen, Vereine und Personen für eine vorbildliche Wahrnehmung sozialer Verantwortung aus. Der Preis wird in den vier Kategorien nachhaltiges Wirtschaften, verantwortungsbewusstes Unternehmertum, soziales Engagement und vorbildliche Bildungsförderung verliehen. Mit dem Award soll der Blick auf die einzelnen, großartigen Projekte gelenkt werden, mit denen Menschen, Vereine, Organisationen und Unternehmen ihrer Verantwortung als Teil der Gesellschaft aktiv in die Hand nehmen und einen Beitrag für die Gemeinschaft leisten.

 

Auf der Seite 2 finden Sie weitere interessante Beiträge, die in der verangenen Woche auf AGITANO veröffentlicht wurden.

 

Informationen für Unternehmer/innen und Selbstständige:

KfW-ifo-Mittelstandsbarometer: Heftiger Stimmungseinbruch im Mai: Trotz positiver Konjunkturzahlen sinkt der Optimismus der Unternehmen angesichts der Tatenlosigkeit der Politik in der Schuldenkrise und der ungebremsten Geldsucht der Banken. Die überzeichnete Panikattacke gehe auf das schwindende Vertrauen in die Krisenlösungskompetenz der Politik zurück, die sich gegen die Macht der Finanzwelt nicht durchsetzen kann und offenbar auch nicht will.

Mittelstand begrüßt Klarstellung zur E-Bilanz – das BMWi versichert: Unternehmen können die E-Bilanz umsetzen, ohne ihr Buchführungswesen aufwändig anpassen zu müssen. Hintergrundinformationen zur künftigen elektronischen Kommunikation zwischen bilanzierenden Unternehmen und Finanzverwaltung.

Lohnstückkosten 2011: Arbeitskosten je Arbeitnehmer 2011 um 4,9% gestiegen, im produzierenden Gewerbe auf 59.500 Euro, ein Angestellter bei Kreditinstituten kostet 76.290 Euro, im Verkehr und Handel 44.120 Euro, freiberufliche, wissenschaftliche und technische Dienstleistungen kosten im Schnitt 64.120 Euro…

Wann die Kunden auf Facebook am aktivsten sind – Marketing zeitlich darauf abstimmen: Unternehmen sollten ihre wertvollsten Inhalte dann streuen, wenn ihre Kunden im Internet am aktivsten sind, die Statistik hilft weite. So punkten Telekommunikationsdienstleister beispielsweise besonders sonntags, Automobilhersteller hingegen vor allem dienstags und mittwochs…

KfW-Bank senkt erneut die Zinsen für Förder-Darlehen und Kredite: Die Förderbank KfW hat die Zinsen noch einmal auf ein historisch niedriges Niveau gesenkt. „Signalzins“ von 1% auf weitere Programmvarianten ausgeweitet, Zinssatz ab 0,1%.

Das Bundeswirtschaftsministerium hat auf dem Kongress "Junge IKT-Wirtschaft: Gründen – Investieren – Wachsen" die drei erfolgreisten Gründungen im Bereich der Informations- und Kommunikationstechnologien ausgezeichnet. Es gab Preise von 50.000, 30.000 und 20.000 Euro.

Wettbewerb "Kultur- und Kreativpiloten Deutschland". Neue Geschäftsideen und deren kreative Realisierung werden in dem Wettbewerb "Kultur- und Kreativpiloten Deutschland" der Bundesregierung ausgezeichnet. Die Bewerbungsphase läuft bis zum 15. Juli 2012.

Regierung startet internationale Kampagne für Fachkräfte: Die Bundesregierung beginnt ressort- übergreifend eine große Kampagne zum Anwerben von ausländischen Fachkräften.

Weitere interessante Nachrichten:

Konjunkturforschung: Neue Methode misst Einfluss der Einkommensverteilung auf die Konjunktur. Der Konsum steht für 60% des BIP – wären die Einkommen und Gewinne in Deutschland gerechter verteilt, wäre das Wirtschaftswachstum deutlich größer und stabiler. Aber während seit dem Jahr 2000 die Löhne nahezu stagnierten, explodierten vor allem die Gewinne der Wohlhabendsten – derjenigen, die statt selbst zu arbeiten, Geld für sich arbeiten lassen können.

Die Zeit ist reif für eine echte Rentenreform – aufgrund der Vielzahl der Probleme könnte eine größere Rentenreform endlich gelingen! Hauptprobleme: Beamte, Selbstständige, Mini-Jobber. Sie müssen in die Rentenversicherungspflicht einbezogen werden, so Prof. Dr. Gert G. Wagner, Vorstandsvorsitzender des Deutschen Instituts für Wirtschaftsforschung (DIW Berlin).

UN-Nachhaltigkeitsgipfel: Ende des Monats wird auf einem Weltgipfel in Rio de Janeiro beraten, wie das Wirtschaftssystem auf mehr Nachhaltigkeit umgestellt werden kann. Im Vorfeld wurde nun der vorbereitende UN-Bericht ins Deutsche übersetzt sowie mit Unterstützung des BMU auch die Unternehmerinitiative "Making it happen" ins Leben gerufen, bei der sich Siemens und Puma vorbildlich für mehr Nachhaltigkeit engagieren und international helfen wollen.

Europaweite Rechtssicherheit für elektronische Unterschrift: Die EU-Kommission hat neue Vorschriften für die Nutzung elektronischer Unterschriften und Identifizierungssysteme (eIDs) vorgelegt. Sie sollen dafür sorgen, dass Personen und Unternehmen elektronische Signaturen und Identifizierungssysteme in anderen europäischen Ländern genauso einfach und sicher nutzen können wie in ihrem Heimatland. 

DEKRA Gebrauchtwagenreport 2012 – die besten Gebrauchten in den verschiedenen Klassen: Aus 15 Millionen geprüften Fahrzeugen in 8 Fahrzeugklassen hat die DEKRA für jeden Fahrzeugtyp ein spezifisches Mängelprofil in drei Laufleistungsbereichen erstellt: 0-50.000km, 50.000-100.000km und 100.000-150.000km.

Arbeitskämpfe, Gewerkschaften und Streiks in Deutschland – strukturelle Veränderungen seit den 1990er Jahren: Eine im internationalen Vergleich immer niedrigere Streikintensität sowie ein Verschieben zwischen den Wirtschaftssektoren, weg von dem produzierenden Gewerbe hin zu dem Dienstleistungssektor. Sind in den 1970ern noch durchschnittlich 800.000 Tage pro Jahr ausgefallen, waren es seit 2000 nur noch 144.000.

Facebook ist bis 2020 verschwunden: „In fünf bis acht Jahren wird Facebook genauso verschwunden sein, wie es bei Yahoo der Fall gewesen ist.“ Die Aussage macht der Ironfire Capital-Gründer Eric Jackson gegenüber dem Sender CNBC.
 

Nachrichten aus dem Bereich Energie und Energiepolitik:

Broschüre: "Energiewende auf gutem Weg – Ein Jahr nach den Energiewende-Beschlüssen vom 6. Juni 2011": Zum Jahrestag der Beschlüsse zur Energiewende hat das für Energiefragen zuständige Bundeswirtschaftsministerium einen umfassenden Zwischenbericht herausgegeben.

Bundeswirtschaftsministerium will Kostentreiber der Energiewende offenlegen: Dann wird deutlich werden, dass nur die Haushalte für die Energiewende zahlen, während die Industrie fallende Strompreise genießt. Denn die Bundesregierung sorgt dafür, dass die Kosten für den notwendigen Umbau der Energieversorgung auf immer weniger Schultern verteilt werden, da weite Teile der Industrie von den Kosten der Energiewende befreit sind.

Scheinheilige Debatte um das Erneuerbare-Energien-Gesetz – Gegner des EEG wollen zum Oligopol zurück. Das falsche Spiel mit den Erneuerbaren: Großkunden sind von den Kosten befreit, Haushalte zahlen die Rechnung und Lobbyisten manipulieren für eine Rückkehr zum Oligopol und dessen Milliardengewinnen.

Greenpeace-Roadmap für eine weltweite nachhaltige Energieversorgung – 94% der elektrischen Energie bis 2050 aus Erneuerbaren Energien. Erneuerbar wird dabei finanziell deutlich günstiger als fossiles Weitermachen: Bis 2050 werden im Durchschnitt weltweit jährlich 1.260 Milliarden US-Dollar an Investitionen fällig. Da die Kosten für fossile Energieträger sukzessive komplett wegfallen, können die Volkswirtschaften in jedem Jahr jedoch im Schnitt 1.320 Milliarden US-Dollar einsparen. Zudem wird die Umwelt und das Klima geschützt und es entstehen Millionen hochproduktiver Arbeitsplätze.

 

Wir hoffen, Sie erhalten mit dieser Zusammenstellung eine interessante Retrospektive auf einige Highlights der vergangenen Woche. Zugleich wünschen wir ein schönes und erholsames Wochenende.

Ihre AGITANO Redaktion

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.