Neue Medien

Apple enttäuscht Fan-Gemeinde mit neuem iPhone 4S

Es sollte ein neues Superhandy werden – nach über einem Jahr Entwicklung für eine neue iPhone-Generation war die Enttäuschung umso größer, als am Dienstag lediglich ein Verbesserung des iPhone 4 vorgestellt wurde, anstatt dem von den Fans ersehnten iPhone 5. Erwartet wurde ein dünneres Gehäuse, ein größerer Bildschirm und beispielsweise ein NFC-Chip für mobile Bezahldienste. Heraus kam nach über einem Jahr lediglich eine verbesserte Kamera (8 Megapixel), ein schnellerer Prozessor und eine runderneuerte Antennen-Technik – in der gewohnten iPhone 4 Hülle. Allerdings wartet das neue Apple-Produkt mit Innovationen in der Software auf: Zum Beispiel den intelligenten „persönlichen Assistenten“ Siri, der mit Stimmbefehlen gesteuert wird. Sagt man dem Smartphone „wecke mich um 7.00 Uhr morgens“, wird der Alarm automatisch gestellt. Ähnlich kann man sich Wettervorhersagen erfragen, oder Wegrouten anzeigen lassen. Siri wird zunächst in den Sprachen Englisch, Deutsch und Französisch angeboten.

Alles in allem überwog jedoch die Enttäuschung: Die Aktie, die vor Beginn der groß angekündigten Präsentationsveranstaltung noch bei 380 Dollar stand, fiel anschließend auf rund 355 Dollar. Der Schlusskurs stand jedoch wieder bei 372,50 Dollar. (Technische Details: hier.)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.