Regionales

Bayern fördert zusätzliche betriebliche Ausbildungsstellen

Im Rahmen der Ausbildungsinitiative "Fit for Work 2012" unterstützt der Freistaat Bayern die Bereitstellung zusätzlicher Ausbildungsplätze für benachteiligte Jugendliche.

Nach der Entscheidung der Bayerischen Staatsregierung im Juli 2012 wird die Ausbildungsinitiative "Fit for Work" auch in diesem Jahr fortgesetzt. Die Förderhöhe wurde auf 2.500 EUR bzw. 3.000 EUR in ungünstigen Arbeitsagenturbezirken gesenkt. Für Ausbildungsverhältnisse, die ab 1. Juli 2012 beginnen, wurde eine höhere pauschale Ausbildungsvergütung festgesetzt.

Antragsberechtigte

Antragsberechtigt sind Unternehmen der gewerblichen Wirtschaft, Angehörige der Freien Berufe, nichtgewerbliche Ausbildungsstätten sowie die zur Ausbildung befugten Familien- und Anstaltshaushalte mit Sitz oder Niederlassung in Bayern.

Art und Höhe der Förderung

Die Förderung erfolgt in Form eines Zuschusses.
Die Höhe des Zuschusses beträgt i.d.R. 2.500 EUR, in den Arbeitsagenturbezirken Aschaffenburg, Augsburg, Hof und Würzburg 3.000 EUR je zusätzlich geschaffenem Ausbildungsverhältnis.
Wird das Ausbildungsverhältnis vorzeitig beendet oder fallen die Voraussetzungen weg, ist der Zuschuss anteilig zurückzuzahlen.

Antragsverfahren

Anträge sind bis spätestens drei Monate nach dem im Berufsausbildungsvertrag genannten Beginn der Ausbildung einzureichen.

Weitere Informationen auf der Website der Förderdatenbank des Bundes.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.