Technologie

Biosprit: Genetisch verändertes Bakterium spaltet Zellulose

Forscher der University of California haben einen gentechnisch veränderten Mikroorganismus konstruiert, der Biomasse in einzelne Zucker aufspaltet. Dafür übertrugen sie die Gene für vier entscheidende Enzyme auf das Bakterium Escherichia coli, das sich so direkt von Zellulose ernähren kann, dem Hauptbestandteil von Holz und Pflanzenabfällen. Die entsprechenden Enzyme mussten bisher in einem separaten Schritt biotechnisch produziert werden. Die Aufspaltung der Zellulose in Zucker, aus dem dann Ethanol oder Biodiesel gewonnen werden kann, ist der bislang aufwendigste Teil des Prozesses.

Die neuen Bakterien waren in einer gemeinsamen Kultur mit einem Biodiesel-produzierenden E.-coli-Stamm in der Lage, Biokraftstoff herzustellen. In einem nächsten Schritt gilt es nun, die Ausbeute des Verfahrens zu steigern und die Kosten für die ionische Flüssigkeit, mit der die Biomasse vorbehandelt werden muss, zu senken.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.