Wirtschaft

Die Fusion zweier Giganten – Glencore und Xstrata schließen sich zusammen

Es ist eine der größten Fusionen überhaupt bisher. Der weltweit größte Rohstoffhändler Glencore fusioniert mit dem Bergbaugiganten Xstrata in einem 90 Milliarden Dollar schweren Zusammenschluss. Durch diese Firmenehe entsteht ein Unternehmen, dass jeglichen Aspekt der Wertschöpfungskette abdeckt, von der Förderung über den Transport bis hin zum Verkauf. Die Verschmelzung der beiden bisher in der Schweiz ansässigen Unternehmen, bedeutet einen jährlichen Umsatz von ca. 210 Milliarden Dollar.

Im Rahmen des Zusammenschlusses erhalten Xstrata-Aktionäre für jedes ihrer Papiere 2,8 neue Glencore-Titel. Den Firmenangaben zufolge enthalten die Bedingungen einen Aufschlag von 15,2% auf die Xstrata-Titel basierend auf dem Schlusskurs vom 1. Februar.
Bisher hatte Glencore bereits 34% von Xstrata gehalten und war dessen größter Einzelaktionär. Es wird vermutet, dass Glencore von mit 56% beteiligt ist.

Xstrata-Vorstandschef Mick Davis soll fortan die Chefrolle in dem neu fusionierten Unternehmen übernehmen, während Glencore-Chef und Hauptaktionär Ivan Glasenberg als Stellvertreter fungieren soll.
Die Fusion der beiden Giganten hatte sich bereits angedeutet, vor einigen Stunden noch hatte Glencore sein ursprüngliches Angebot für den Bergbaukonzern Xstrata noch einmal deutlich erhöht. Mit Erfolg.

(sm)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.