Management

Fraunhofer-Verfahren für zielgerichtete Werbung

Das Fraunhofer-Institut für Intelligente Analyse- und Informationssysteme IAIS, die Universität Bonn und weitere Partner aus der Medienbranche haben ein neues Verfahren für zielgerichtete Werbung entwickelt.
Das Projekt trägt den Titel „Targeted Advertising“ (zielgerichtete Werbung). Viele Medienangebote werden über Werbung finanziert, die allerdings oftmals aufgrund von Desinteresse die Zuschauer nicht erreicht, oder deren Botschaft ihr Ziel verfehlt. Ziel des Projekts ist es daher, neue Verfahren der zielgruppenorientierten audiovisuellen Werbung für TV, Web-TV und mobile Endgeräte zu entwickeln, ohne dabei die Privatsphäre der Zuschauer zu verletzen. Beteiligt sind Forscher des Fraunhofer-Instituts für Intelligente Analyse- und Informationssysteme IAIS und der Universität Bonn in Zusammenarbeit mit Partnern aus der Medienbranche (nacamar GmbH und DiscVision GmbH). Die erste Projektergebnisse werden am 15. und 16. September 2010 auf der dmexco 2010 in Köln  präsentiert, der größten deutschen Online-Marketing-Messe. Grundlegend ist der Ansatz, dass je besser die Werbung zum angeschauten Inhalt passt, desto interessanter ist sie auch für den Zuschauer – auf private Daten der Konsumenten kann dann verzichtet werden.
Für diese zielgerichtete audiovisuelle Werbung wird eine eigene Multimedia-/ Werbeplattform entwickelt. Sie soll unter anderem audiovisuelle Beiträge aus TV und Internet automatisch analysieren und mit Schlagworten versehen. Mittels eines ständig aktualisierten und erweiterten Schlagwort-Katalogs können TV-Sender, Werbezeitenvermarkter und Netzwerkbetreiber dann zu den passenden Medieninhalten ihre Angebote und Werbungen schalten.
 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.