Regionales

Hamburg: Die Europäische Umwelthauptstadt mit Vorbildcharakter

Die freie Hansestadt Hamburg ist die europäische Umwelthauptstadt 2011. Durch seine großen Anstrengungen in Bereichen wie Umweltschutz, Sauberkeit des Trinkwassers, der Reduzierung des CO2 Ausstoßes oder dem rigorosen Ausbau der Radwege, konnte sich die Hafenstadt den Titel für 2011 sichern. Jedoch ist das nicht nur ein hübscher Titel, der ohne Aufgaben verbunden ist. Es liegt nun an Hamburg, diese progressiven Umweltkonzepte in die Welt zu tragen und andere Länder und Städte mit seinem guten Beispiel zu motivieren. Zu diesem Zweck wird der „Zug der Ideen“ in 18 europäischen Städten halt machen und die Antworten der Stadt auf ein wachsendes Bewusstsein für die Umweltsituation in Großstädten präsentieren. In den Containern des Zuges können die Besucher unter anderem virtuell durch das Vorzeigeprojekt HafenCity schlendern, die Wasserqualität von Europas Flüssen abfragen oder ihre eigene ökologische Wunsch-stadt designen und errichten. Außerdem wird der Besucher mit Umweltfakten aus dem täglichen Leben konfrontiert, z.B. ob Magarine oder Butter, Rind oder Schwein dem Klima mehr auf den Magen schlägt.

Seit ihrer Ernennung hat die Stadt Hamburg ihre Anstrengungen für eine Grüne Großstädt weiter forciert. Projekte wie das Null-Energie-Haus, die Straßenbaum Initiative „Mein Baum, Meine Stadt“, sowie detaillierte Informationen über die Themen Klima & Energie, nachhaltiger Konsum, Mobilität, Natur & Stadtgrün, Ressourcenschutz & Wirtschaften und Stadtentwicklung & Wohnen bringen die Lösung von Umweltproblemen in Großstädten weiter voran.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.