Wirtschaft

HSBC-Chairman wird Nachfolger Ackermanns beim Weltbankenverband IIF

Der Weltbankenverband IIF hat sich auf einen neuen Präsidenten verständigt. Nachfolger von Josef Ackermann an der Spitze des mächtigen Lobby-Verbandes wird der Vorsitzende der britischen Großbank HSBC, der 56-jährige Schotte Stuart Flint. Flint gilt als Regulierungsexperte, der sich für eine stärker abgestimmte Regulierung stark macht und auch eine verbesserte Qualität der Aufsicht anmahnt. Er wird zum Juni 2012 das Amt für fünf Jahre übernehmen. Ackermann, der das Amt bereits seit 2003 inne hat, hatte zuvor angekündigt, im Zuge seines Wechsels von dem Chefposten bei der Deutschen Bank in dessen Aufsichtsrat, künftig auch nicht mehr für das IIF-Amt bereitstehen zu wollen. Der Verband vertritt weltweit mehr als 400 Finanzinstitute. HSBC ist die größte Bank in Europa. Bei einer Bilanzsumme von 2.454,689 Milliarden Euro wurde 2010 ein Gewinn nach Steuern von 14,191 Milliarden Euro realisiert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.