Technologie

Hybrid-System: Solaranlage liefert Wasserstoff

Wasserstoff ist in der Wissenschaft ein beliebter Energieträger. Bei seiner Verbrennung entsteht nur Wärme und Wasser. Außerdem kann aus Wasserstoff mehr Energie gewonnen werden als aus einer vergleichbaren Menge Öl. An der Duke University in Durham, North Carolina, hat der Ingenieur Nico Hotz deshalb ein Photovoltaik Hybrid-System entwickelt, das Wasserstoff erzeugt und somit einen höheren Wirkungsgrad als gebräuchliche Solaranlagen besitzt. Die Hybrid-Module beinhalten ein System von Kupferrohren mit einer dünnen Beschichtung aus Aluminium und Aluminiumoxid, die zum Teil mit katalytischen Nanopartikeln gefüllt ist. Durch die Kupferrohre fließt eine Mischung aus Wasser und Bio-Methanol, die durch die Sonneneinstrahlung erhitzt wird. Dadurch, dass sich die Rohre in einem Vakuum befinden, werden in ihnen Temperaturen von über 200 Grad erreicht. Die dadurch entstehenden Gase verbinden sich mit winzigen Mengen der Nanopartikel und werden zu Wasserstoff. Dieser könnte dann sofort in einer Brennstoffzelle genutzt oder in Wasserstofftanks gespeichert werden. Nach Hotz wäre die Installation des Hybrid-Systems günstiger als gebräuchliche Solaranlagen bei einer höheren Energieausbeute.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.