Wirtschaft

Informationsdienst Wirtschaft, Energie und Unternehmen: 01.12.2011

Zentralbanken pumpen Milliarden in die Märkte
Die Zentralbanken der Eurozone, der USA, Kanadas, Japans, Großbritanniens und der Schweiz haben in einer koordinierten Aktion den Banken mehr Geld zur Verfügung gestellt. Damit soll die Spannung an den Finanzmärkten abgebaut werden, damit die Krise der Banken nicht auf die Realwirtschaft überschlägt. Die Kapitalspritze löste in der Folge ein Kursfeuerwerk aus… (vollständiger Artikel: hier).

Deutscher Konsum legt weiter zu und stützt die Wirtschaft
Mit Rückenwind von dem robusten Arbeitsmarkt sind die deutschen Verbraucher weiterhin in einer positiven Kauflaune. Der Einzelhandel konnte im Oktober noch einmal um 0,7% gegenüber dem Vormonat zulegen (nominal um 1,0%). Besonders der Non-Food-Handel konnte dabei profitieren… (vollständiger Artikel: hier).

Russland kann in 20 Jahren Deutsches BIP überholen und der EU beitreten
Der renommierte Wirtschaftsexperte Jim O’Neill, der auch den Begriff BRIC (Brasilien, Russland, Indien und China) geprägt hat und Chairman bei Goldman Sachs ist, erwartet, dass Russland innerhalb von 20 Jahren Frankreich, Großbritannien und Deutschland in Bezug auf den BIP-Umfang überholen kann. Dann wäre, so O’Neill, auch ein EU-Beitritt möglich… (vollständiger Artikel: hier).

Arbeitslosenquote in der EU bei 9,8%, in der Euro-Zone bei 10,3%
Die Arbeitslosenquote in der Euro-Zone hat sich im Oktober gegenüber dem Vormonat um 0,1% auf 10,3% erhöht. Seit knapp zwei Jahren schwankt die Arbeitslosenquote in den Euro-Staaten um die Zehn-Prozent-Marke. Im Oktober 2010 lag die Quote bei 10,1%. In der gesamten EU erhöhte sich die Arbeitslosenzahl im Vormonatsvergleich ebenfalls um 0,1% auf nun 9,8%… (vollständiger Artikel: hier).

Neues Korruptionsranking von Transparency International
Die NGO Transparency International hat die jährliche Untersuchung zur Korruption in 183 Staaten veröffentlicht. Demnach wird weltweit in Neuseeland am wenigsten geschmiert, dicht gefolgt von Finnland und Dänemark. Am schlechtesten schnitten Nordkorea und Somalia ab. Schlusslichter in der EU sind Italien (Platz 69) und Griechenland (Rang 80). Deutschland liegt punktgleich mit Japan zusammen auf dem 14. Platz… (vollständiger Artikel: hier).

Infrastrukturdienstleister Siemens sieht keine Krise, Auftragsbücher voll
Der Infrastrukturdienstleister Siemens meldet prall gefüllte Auftragsbücher und erwartet für die beiden kommenden Jahre ein weiteres Umsatzwachstum. Dies ist ein weiteres Signal, dass sich die Realwirtschaft bislang erfolgreich von der Krise des Finanzmarktes abgekoppelt hat… (vollständiger Artikel: hier).

Zentrales Innovationsprogramm Mittelstand ausgezeichnet
Das Diesel-Kuratorium des Deutschen Instituts für Erfindungswesen hat das Zentrale Innovationsprogramm Mittelstand (ZIM) des Bundeswirtschaftsministeriums (BMWi) in der Kategorie „Beste Innovationsförderung“ ausgezeichnet. Fördervolumen seit 2008: Zwei Milliarden Euro… (vollständiger Artikel: hier).

Bieterschlacht um Yahoo zwischen Chinesen und Microsoft
Der einstige US-Internet-Pionier Yahoo steht kurz vor der Übernahme – um den Zuschlag feilschen mehrere Interessenten: Im Vordergrund stehen dabei die Angebote von Microsoft, dem Konkurrenten Google und ein Konsortium um den chinesischen E-Commerce-Riesen „Alibaba“. Nun hat Alibaba nachgelegt… (vollständiger Artikel: hier).

Erstmals Prophylaxe-Gel gegen Zecken-Borreliose
Jedes Jahr aufs Neue beginnt im Frühjahr die Zeckeninvasion. 30% der Parasiten übertragen dabei Borrelien, Erreger der Lyme-Borreliose, die Gelenke und Organe schädigen. Wird die Krankheit nicht rechtzeitig entdeckt, wird sie chronisch – ein Impfstoff gegen die Infektion fehlt bislang. Nun kommt allerdings erstmals ein Prophylaxe-Gel auf den Markt… (vollständiger Artikel: hier).

Dünnere, leistungsfähigere und günstigere Wärmedämmung
Für die Wärmedämmung von Häusern wird in der Regel eine 15 Zentimeter starke Dämmschicht aus Polyurethanschaum verwendet. Wo die Wärmedämmung etwas mehr kosten darf, werden Vakuumisolationspaneele, kurz VIPs, verwendet. Sie sind genauso leistungsfähig, aber nur rund zwei Zentimeter dick – und auch deutlich teurer. Dies haben Fraunhofer-Forscher nun geändert… (vollständiger Artikel: hier).
 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.