Wirtschaft

Informationsdienst Wirtschaft, Energie und Unternehmen: 16.09.2011

Euro-Zone wächst auch in Q3 um 0,2%
Angesichts der nach wie vor schwelenden Schuldenkrise, der sich abschwächenden Weltwirtschaft, den Turbulenzen an den Finanzmärkten und nicht zuletzt der politische Führungsschwäche hat die EU-Kommission die Wachstumsprognosen für den Euro-Raum in der zweiten Jahreshälfte insgesamt um 0,5% nach unten korrigiert. Demnach wird für das dritte Quartal aber immer noch ein Plus von 0,2% und für das vierte Quartal von 0,1% erwartet. Die Jahreswachstumsprognose für die gesamte EU wurde von 1,8% moderat auf 1,7% zurückgenommen, für die Euro-Zone wurde der Wert bei 1,6% belassen.
(vollständiger Artikel: hier).

EU-Wettbewerbskommission deutet Veto gegen Börsenfusion an
EU-Wettbewerbskommissar Joaquin Almunia hat bedenken gegen die geplante Fusion der Deutschen Börse mit der Nyse Euronext zum weltgrößten Börsenkonzern geäußert, befürchtet wird eine zu starke Marktmacht und ein Derivate-Monopol: „In diesem speziellen Fall machen wir uns Sorgen, dass ein sehr großer Mitspieler die Derivate-Märkte in Europa monopolisieren könnte.“ Die EU werde keine Fusion akzeptieren, die den Marktzugang oder die Flexibilität der Nutzer begrenzen würde.
(vollständiger Artikel: hier).

Notenbanken-Kooperation gegen Dollar-Liquiditätsengpässe
Die Noten- und Zentralbanken der EU, Der USA, Großbritanniens, Japans und der Schweiz versorgen in einer abgestimmten Aktion Europas Bankinstitute bis zum Frühjahr 2012 mit so vielen US-Dollars, wie sie benötigen. So sollen im Oktober, November und Dezember jeweils drei Monate laufende Dollar-Refinanzierungsgeschäfte aufgelegt werden. Damit werden die bereits seit Mai 2010 laufenden wöchentlichen Dollar-Tender ergänzt. Hintergrund war ein sich abzeichnender Liquiditätsengpass an der Währung Dollar in Europa.
(vollständiger Artikel: hier).

Wirtschaftslage im Handwerk so gut wie seit 20 Jahren nicht mehr
Die Stimmungslage im Handwerk könnte kaum besser sein. Laut Daten der Credit Reform bewerten die derzeitige Geschäftslage als gut oder sogar sehr gut: Bayern performt dabei im Bundesvergleich überdurchschnittlich gut: Swohl im Metall- als auch im Bauhandwerk stieg der Umsatz gegenüber dem Vorjahr prozentual in Bayern höher als in Restdeutschland.
(vollständiger Artikel: hier).

EU einigt sich auf Reform des Stabilitätspakts
Das Europäische Parlament, die EU-Kommission und die polnische Ratspräsidentschaft haben sich am Donnerstag bei den Verhandlungen über schärfere Regeln zur Haushaltskontrolleauf eine Reform des Stabilitäts- und Wachstumspakts (Maastricht-Kriterien) geeinigt. Der Kompromiss soll nun dem Finanzministerrat, dem alle Finanzminister der EU angehören, vorgelegt werden. Die Abstimmung im EU-Parlament ist für den 28. September vorgesehen.
(vollständiger Artikel: hier).

Goldman Sachs schließt Hochfrequenz-Hedgefonds
Die US-Großbank Goldman Sachs hat ihren bekanntesten Computerhandel-Hedgefonds, den Fonds Global Alpha, geschlossen. Der auf automatischem Handel basierende Fonds hatte zu seinen Spitzenzeiten ein Volumen von rund 12 Milliarden Dollar, war aber nach massiven Verlusten von 20% zu Beginn der Finanzkrise vor vier Jahren und mit 13% Verlusten im September – deutlich mehr als vergleichbare Fonds – zuletzt nur noch 1,6 Milliarden Dollar wert. Der Computerhandel, oder auch Hochfrequenzhandel (High Frequency Trading), steht massiv in der Kritik. Mittlerweile werden rund 60% der Börsengeschäfte in den USA und 40% der Aktiengeschäfte in Deutschland nur noch von Computern gesteuert.
(vollständiger Artikel: hier).

Energieeffizientere und leistungsstärkere Touchscreens durch Osram-IRED
Der Lichtspezialist Osram Opto Semiconductors hat eine leistungsstarke infrarote Leuchtdiode (IRED) entwickelt, die sich mit nur 0,45 Millimeter Höhe besonders für flache optische Touchscreens und Tablet-PC’s eignet. Die kleinen Strahler sitzen dabei in einem Rahmen um das Display und spannen ein unsichtbares infrarotes Lichtnetz über der Anzeige auf. Tippt man nun den Bildschirm mit einem Finger an, wird das Lichtgitter an dieser Stelle gestört und die Berührung wird erkannt.
(vollständiger Artikel: hier).

Optimierte Wasserturbine – höherer Wirkungsgrad, geringere Kosten
Der österreichische Wasserkraftexperte Josef Erlach hat die gängigen Pelton-Turbinen für Wasserkraftwerke weiter optimiert. Pelton-Turbinen sind für große Fallhöhen und vergleichsweise moderate Wassermengen ausgelegt und erreichen durch ein stetig verbessertes Schaufeldesign mittlerweile Wirkungsgrade von 92%.
(vollständiger Artikel: hier).

Erstmals vollautomatisches kalibrieren von Präzisionsmessgeräten
Präzisionsmessgeräte wie Messschieber mussten bislang regelmäßig in Kalibrierlaboren per Hand kontrolliert und kalibriert werden. Die Halberstadter Firma MSB hat nun erstmals in Zusammenarbeit mit dem Fraunhofer IPA ein vollautomatisches Verfahren hierfür entwickelt und eine entsprechende Messschieberzelle in Betrieb genommen.
(vollständiger Artikel: hier).

Grüne Strompolitik gewinnt in BW weiter an Substanz
Die grüne Landesregierung in Baden-Württemberg will sukzessive die Stromversorgung des Landes nachhaltiger auf ökologische Erzeugung ausrichten. Ministerpräsident Winfried Kretschmann hat nun zusammen mit der Schweizer Energieministerin Doris Leuthard am 15. September offiziell eines der modernsten Wasserkraftwerke Europas eingeweiht.
(vollständiger Artikel: hier).

Google im Patentkaufrausch
In der Multimedia-Welt geht es in letzter Zeit besonders Turbulent zu. Streitigkeiten über Patente und Produktionsrechte, vor allem in den Bereich Mobile Communication (Smartphones, Tablets), sind an der Tagesordnung. Apple war dabei meistens der Initiator und dabei auch oft erfolgreich. Der Ansturm auf die Patente ist bereits im vollen Gange, um sich gegen juristische Schritte der Konkurrenz zu rüsten. Vor allem Google hat in den letzten Monaten viele Einkäufe in dieser Hinsicht getätigt.
(vollständiger Artikel: hier).

Stadtwerke stocken auf, derweil Stromexportüberschuss in Deutschland
Die lokalen Stromversorger gewinnen an Einfluss. Nach einer Umfrage des Verbandes kommunaler Unternehmen (VKU) haben die Stadtwerke in Deutschland 2010 mehr Strom produziert als im Vorjahresvergleich. Dabei ist die Stromproduktion von 13.998 MW auf 15.223 MW um neun Prozent angestiegen. Insgesamt besitzen die lokalen Versorger nun einen Anteil an der allgemeinen Stromversorgung von 9,8 Prozent, 0,6 mehr als noch 2009.
(vollständiger Artikel: hier).

WAVE 2011: Elektromobil quer durch ganz Deutschland
Auf der WAVE geht es wieder weiter. Die Teilnehmer haben Deutschland erreicht und die Strecke von Gelsenkirchen nach Michelstadt innerhalb von zwei Tagen zurückgelegt. Auf ihrem Weg haben die E-Rally auch in Dortmund halt gemacht, wo die Teilnehmer ihre Elektrofahrzeuge der Öffentlichkeit präsentierten und Veranstalter Louis Palmer eine Pressekonferenz gab. AGITANO stellt ihnen genau wie letzte Woche vier weitere Teams der WAVE 2011 detailliert vor.
(vollständiger Artikel: hier).

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.