Energie & Umwelt

Russland will Atomanlagen mit modernen Robotern ausrüsten

Der russische Zivilschutzminister Sergej Schoigu hat angekündigt, noch im laufenden Jahr Objekte des staatlichen Atomkonzerns Rosatom und Einheiten des Zivilschutzes mit moderner Robotertechnik auszustatten. Anlässlich der derzeitigen internationalen Ausstellung „Umfassende Sicherheit – 2011“ in Moskau bezeichnete Schoigu die Robotertechnik bei der Beseitigung der Folgen der Havarie im japanischen AKW Fukushima-1 aber auch für das Abkühlen der Reaktoren als unentbehrlich. Auf der Messe wurden nun Neuentwicklungen im Bereich der Robotertechnik vorgestellt, die in lebensgefährlichen Situationen die Folgen eines Reaktorunfalls beseitigen sollen. Die Neuentwickelten Kühlsysteme, die neben mächtigen Pumpanlagen auch die innovative Robotertechnik umfassen, sollen den russischen AKWs noch in diesem Jahr zulaufen.
 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.