Wirtschaft

SAP will mit Wachstum in China eine Gewinnmarge von 35% erzielen

Europas größtes Softwarehaus SAP will mit Milliardeninvestitionen sein Wachstum in China vorantreiben. SAP ist bereits seit 20 Jahren im Reich der Mitte aktiv und betreut dort rund 2.000 seiner weltweit 176.000 Kunden. Die Zahl soll nun mit Investitionen von zwei Milliarden Dollar innerhalb der nächsten vier Jahre deutlich erhöht werden. Damit sollen unter anderem fünf bis sechs neue Niederlassungen gegründet und rund 2.000 neue Mitarbeiter eingestellt werden. SAP will dabei einerseits davon profitieren, dass sich immer mehr internationale Firmen in China ansiedeln, sowie dass die chinesischen Firmen wiederum immer stärker auf den Weltmarkt drängen. Dafür sollen im Innovationszentrum SAP Labs China extra auf die Bedürfnisse des Landes zugeschnittene Lösungen entwickelt werden.

Ein SAP-Sprecher: „China ist einer der Eckpfeiler unserer Wachstumsstrategie 2015.“ Der Umsatz soll bis 2015 von 12,5 Milliarden Euro im Jahr 2010 auf dann 20 Milliarden Euro hochschnellen, dabei wird eine operative Traumrendite von 35% angestrebt (2010: 31%). Zum Vergleich: Porsche ist mit einer Rendite von rund 20% im ersten Halbjahr 2011 der profitabelste Autobauer der Welt, die Rendite der US-Firmen im Standard & Poor’s 500 betrug 2010 im Durchschnitt 8,6%, nach 5,9% in 2008.
 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.