Energie & Umwelt

Siemens-Windzentrale wird von Dänemark nach Hamburg verlegt

Die europäische Vertriebszentrale für das florierende Windkraftgeschäft von Siemens kommt wieder zurück nach Deutschland. Das Unternehmen hat angekündigt die Siemens-Windzentrale von Brande in Dänemark nach Hamburg zu verlegen. Details zu dem Umzug hat das Unternehmen noch nicht preisgegeben, aber Ende September wird Siemens die Öffentlichkeit genauer über das Vorhaben informieren. Durch die Verlagerung der Zentrale in die Hansestadt sollen mehrere Hundert Arbeitsplätze entstehen.

Hamburg hat sich zu einer Hochburg der erneuerbaren Energien entwickelt. 25 der größten Firmen in der Branche haben sich dort mit insgesamt angesiedelt. Kein Wunder, denn Hamburg ist einer der europäischen Umwelthauptstätte. Dabei sind 4.000 Arbeitsplätze in die Region gebracht worden. Außerdem wird ungefähr 40% der deutschen Windkraft in Niedersachsen oder Schleswig-Holstein erzeugt. Des Weiteren wäre Hamburg ein perfekter Standort für Offshore-Windkraftwerke, bei denen Siemens nach eigenen Angaben Marktführer ist.

Die Windkraft ist weiterhin einer der  großen Jobmotoren Deutschlands. 367.000 Menschen haben bisher durch die Windkraftbranche eine Arbeitsstelle gefunden. Davon arbeiten nur für die Windenergie 100.000 Angestellte, 4.000 mehr als noch 2009. Analysten erwarten weiterhin ein positives Wachstum für die Windbranche. Bis 2030 soll allein die Onshore-Windenergie 165.000 Arbeitsplätze stellen.

 

 

P.S. Besuchen Sie uns auf Google+! Folgen Sie uns auf Twitter! Oder werden Sie Fan auf Facebook! Dort erhalten Sie aktuelle News rund um den Mittelstand, können an Gewinnspielen teilnehmen etc. Wir freuen uns auf Sie!

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.