Technologie

Superschwarzes-Nanomaterial entwickelt – Reflexion nahezu unmöglich

Die US-Raumfahrtbehörde NASA hat eine Beschichtung aus Nanomaterial entwickelt, das infrarotes, ultraviolettes und sichtbares Licht zu 99% schluckt – eine Reflexion ist damit nahezu nicht möglich. Bislang ist noch kein Material bekannt, das über einen derart breiten Bereich des elektromagnetischen Spektrums so schwarz ist. Der absorbierte Wellenlängenbereich wurde um das 50-Fache erweitert. Die NASA sieht für das Material einen Anwendungsbereich in der Raumfahrt: Zahlreiche Satelliteninstrumente müssen gegen Streulicht geschützt werden. Die neue Nanobeschichtung soll die Abschirmung gewährleisten. Für das neue Material haben die Forscher Kohlenstoff-Nanoröhrchen, die rund 10.000 Mal dünner als ein menschliches Haar, senkrecht auf der jeweiligen Oberfläche wachsen lassen. In den winzigen Lücken zwischen den Kohlenstoff-Röhrchen wird Streulicht eingefangen, was Reflexionen an der Oberfläche, auf der sie sitzen, verhindert. Die Forscher haben bereits die Materialien Silizium, Siliziumnitrid, Titan und Stahl damit beschichtet. Forschungsleiter John Hagopian: „Unser Material ist verdammt nah an der Perfektion über große Wellenlängenbereiche vom ultravioletten bis zum fernen Infrarot.“ Über den Einsatz in der Weltraumtechnik hinaus bietet sich auch eine Anwendung im militärischen Bereich und in der Rüstung an.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.