Technologie

Touchscreen aus alternativen nachwachsenden Rohstoffen entwickelt

Bislang werden berührungsempfindliche Bildschirme, die immer beliebter werdenden Touchscreens (z.B. für Smartphones), aus seltenen und teuren Rohstoffen hergestellt, wie beispielsweise Indium. Fraunhofer-Forscher gelang nun ein alternatives Herstellungsverfahren für berührungsempfindliche Displays, das auf erneuerbaren, preisgünstigen und weltweit verfügbaren Rohstoffen basiert. Die neuartige Elektrodenfolie kommt ohne die seltenen Metalle aus, sondern basiert stattdessen auf Kohlenstoff-Nanoröhrchen, Carbon-Nanotubes und preiswerten Polymeren. Eine Pilotfertigung existiert bereits. Nun soll die Folie für die verschiedenen Einsatzgebiete optimiert werden. Mitte Februar werden die ersten Kohlenstoff-Touchscreens auf der Messe „nano tech“ in Tokio präsentiert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.