Neue Medien

Twitter sperrt Satireaccounts in Frankreich

Die Microblogging Dienst Twitter hat mehrere Accounts geschlossen, die sich in satirischer Weise über den laufenden französischen Wahlkampf und Nicolas Sarkozy geäußert haben. Einer dieser Accounts gehörte zu der Satirewebseite Kaboul.fr und war klar als Satire gekennzeichnet. Dennoch hat Twitter den Account mit der Begründung "non-parody impersonation", eine Parodie, die nicht als solche zu erkennen sein soll, gesperrt. Mittlerweile läuft über #Sarkocensure bereits ein „Shitstorm“.

Twitter selbst äußerte sich nicht zu der Angelegenheit, sondern verwies nur auf die Nutzungsbedingungen.

Bereits vor einigen Wochen hatte der Dienst angekündigt, zukünftig stärker zu zensieren und sich dabei am nationalen Recht zu orientieren. Anscheinend liegt im französischen Recht irgendwo ein Satireverbot verbuddelt.

(sm)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.