Management

Twitter: Türkische Regierung zensiert Webdienst Pastebin

Die türkische Regierung hat zwei Tage nach dem offiziellen Welttag gegen Internetzensur den populären Webdienst Pastebin zensiert.

Die Nachricht, die auch aus Kreisen des Microblog-Dienstes kommt, wurde in Twitterkreisen mit großer Trauer aufgenommen, angesichts der Tatsache, dass eine Regierung mal wieder zur Zensur greift. Über die Gründe über die Sperrung von Pastebin kann momentan nur gemutmaßt werden. Aller Voraussicht nach ist Pastebin aufgrund seiner Beliebtheit in Hackerkreisen ins Visier der Zensoren gekommen. Auf Pastebin werden bereits seit einiger Zeit Codes, Daten, Passwörter und Logins von verschiedenen Hackergruppen der Öffentlichkeit zugängig gemacht. Auch das Hackerkollektiv Anonymous publizierte dort in regelmäßigen Abständen verschiedene Botschaften und erbeutete Daten. Allerdings ist es fraglich, ob die türkische Regierung ihr vermeintliches Problem mit den Veröffentlichungen von Hackern damit aus der Welt schaffen kann. Schließlich gibt es Pastebin zahlreiche Alternativen, wie bspw. NoPaste, dragbox, Pastie oder Gist.

Pastebin ist eine Webanwendung, die es Anwendern erlaubt in anonymisierter Form beliebige Textschnipsel, wie bspw. Quellcode oder Logindaten, auf die Server des Dienstes hochzuladen. Dort können sie dann von Interessierten öffentlich eingesehen werden.

(sm)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.